60 Sekunden mit Conferendum

Und wieder fährt der Fahrstuhl auf deutsche-startups.de. Die nächsten 60 Sekunden gehören Conferendum (www.conferendum.com), einem neuen Dienst zum Abhalten von Online-Schulungen und Seminaren. “Mit Conferendum kann jeder kostenpflichtige Schulungen, Seminare oder Nachilfe abhalten”, […]

Und wieder fährt der Fahrstuhl auf deutsche-startups.de. Die nächsten 60 Sekunden gehören Conferendum (www.conferendum.com), einem neuen Dienst zum Abhalten von Online-Schulungen und Seminaren. “Mit Conferendum kann jeder kostenpflichtige Schulungen, Seminare oder Nachilfe abhalten”, sagt Gründer Wolfgang Berger. Die Preise für die Schulen dürfen die Trainer selbst festlegen. Die Teilnehmer bezahlen über ein Prepaid-Konto auf. “Wir leiten 75% der Umsätze an den Trainer weiter. Für Foren, Portale und andere Communities bieten wir ein Partnerprogramm an.”

[flashvideo file=http://ipitch.de/data/=UDMwADM/0.flv image=http://ipitch.de/data/=UDMwADM/0.jpg /]

Ihre Meinung ist gefragt
Die Fahrstuhlfahrten auf deutsche-startups.de sollen kein Monolog sein, deswegen laden wir alle Leser ein über das vorgestellte junge Unternehmen in den Kommentaren zu diskutieren. Die wichtigste Frage dabei: Haben die Macher Sie nach 60 Sekunden von ihrem Konzept überzeugt, dass Sie mehr darüber erfahren möchten oder Sie gar in das Unternehmen investieren würden?

60 Sekunden mit
In der Rubrik “60 Sekunden mit” lädt deutsche-startups.de junge Unternehmen in Zusammenarbeit mit iPitch zum filmischen Elevator-Pitch ein. Start-ups aus dem Internetumfeld können sich künftig in 60 Sekunden präsentieren und ihre Idee, ihr Projekt, ihr Start-up zur Diskussion stellen. Sie wollen mitmachen? Kein Problem: Ein kurzes Filmchen drehen, bei iPitch anmelden und das kleine Kunstwerk dort hochladen. Nach der Überprüfung wird das Video freigeschaltet und steht deutsche-startups.de zur Verfügung. Und jetzt schnell rüber zu iPitch.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Sehr interessante Idee, übersichtlich umgesetzt. Spricht mich an.



  2. tina

    Der Sprecher ist doch Österreicher, oder? ;)

    Die Idee ist ansich gut.
    Allerdings wage ich mal zu behaupten das viele Leute auch Schulung fahren um mal weg von Büro-Alltag zu sein. D.h. das – weg von PC/Büro – ist vielen sehr wichtig.
    Kurz: Schulungen am PC.. ich glaub das bleibt eine Nische.
    Trotzdem: Gefällt mir auch gut

    Aso: Was mir noch aufgefallen ist:
    Wir zahlen 75% der Umsätze aus….
    Klingt viel besser als:
    Wir kassieren 25% Provision ;)
    Muss ich mir merken.

  3. Klasse Plattform! Die Idee und die Umsetzung sind echt gut.

  4. Pingback: ds lädt zum Elevator Pitch :: deutsche-startups.de



  5. Martin

    Hmmm. Zunächst wird für mich nicht 100%ig deutlich, ob es sich um Live-Schulungen handelt. Der Name und auch Themen wie “Nachhilfe” sprechen zwar dafür, aber so eine richtig klare Aussage/Abgrenzung ggü den ganzen am Markt erhältichen Schulungs-DVDs fehlt etwas. Das würde ich viel deutlicher herausstellen.

    Ich bezweifle, dass es viele Interessenten für so einen Dienst gibt und noch weniger, die bereit sind, erstmal ein Konto aufzuladen. Gut wäre es, wenn der Tutor zunächst eine kostenlose Einführung anbieten könnte, aber auch beim “non-Profit” Programm muss der Kunde derzeit zahlen.

    Ich habe selbst mal Mathe-Nachhilfe gegeben und bezweifle, dass sich so ein Unterricht verlustfrei ins Inet übertragen lässt. Als Tutor sehe ich den/die Schüler ja gar nicht. Sind sie abgelenkt, können sie folgen etc… Und im Firmenumfeld seh ich den Bedarf nur halb. Es dürfte dort auch an Akzeptanz fehlen.

    Und: Hab ich es übersehen, oder findet sich auf der Site keine Übersicht der Trainer / Angebote? Das würde den Tutoren doch helfen zusätzliche Kunden zu gewinnen.

    Ich kann mich meinen 3 Vorrednern nicht anschließen. Im Sinne eines profitablen Geschäftskonzeptes finde ich die Idee nicht sehr überzeugend. Und dabei unterstelle ich schon, dass die technische Seite absolut reibungsfrei funktioniert.

    Trotzdem natürlich viel Erfolg!

  6. Hallo,

    Ich bin ein Klient von Conferendum. Vorgestern, hatten wir ein Online Meeting mit 150 Personen. Alles war perfekt.

    Bilal

Aktuelle Meldungen

Alle