Spotn setzt auf Ratgebervideos

Bewegte Bilder sind im Netz weiter äußerst angesagt. Nach den allgemeinen Video-Plattformen folgen nun vermehrt Dienste, die sich auf Lern- und Ratgeberfilmchen spezialisiert haben. Relativ neu in diesem Segment ist Spotn (www.spotn.de). Über […]

Bewegte Bilder sind im Netz weiter äußerst angesagt. Nach den allgemeinen Video-Plattformen folgen nun vermehrt Dienste, die sich auf Lern- und Ratgeberfilmchen spezialisiert haben. Relativ neu in diesem Segment ist Spotn (www.spotn.de). Über das Angebot von Michael Schuricht sowie Hauke und Enno Schulte-Güstenberg können Privatleute und Unternehmen ihre Ratgeber-Videos der Netzwelt präsentieren. “Einige internationale Großunternehmen sind bereits auf Spotn vertreten. Die Frauenzeitschrift Vogue zeigt Schminkanleitungen, BillyBoy stellt eine Condom-Anleitung vor, Gloria präsentiert die Funktion von Feuerlöschern”, sagt Enno Schulte-Güstenberg. Aber auch ausgefallene Videos von Privatpersonen wie die Zubereitung von Froschschenkeln, eine Anleitung zum Verspeisen eines Aals oder eine Anleitung zum Öffnen einer Bierflasche mit dem Fuß seien auf Spotn zu finden. “Das Themenspektrum wächst jeden Tag.” Knapp 600 Filmchen umfasst Spotn derzeit. Für den weiteren Ausbau ihrer Ratgeber-Videoplattform suchen die Oldenburger derzeit einen Investor.

Ganz auf das Thema Lernen haben sich Malte Klocke, Florian Großmann und Daniel Weßeling spezialisiert. Ihre Plattform Videotomie (www.videotomie.de) soll eine Anlaufstelle für Schüler, Studenten, Lehrer und Trainer werden, die über Videos miteinander kommunizieren, voneinander lernen und sich weiterbilden möchten. Registrierte Nutzer können sich knapp 1.200 Filmchen ansehen. Und die Finanzierung? “Wir glauben, dass Bildung kostenfrei sein muss und daher alle unsere Inhalte frei zugänglich sein sollten”, heißt es auf der Website. Geld in die Kasse des Dortmunder Unternehmens sollen Werbung, Sponsoring und White-Label-Lösungen bringen.

ProSiebenSat.1 betreibt hausgemacht.tv

Neben Spotn und Videotomie buhlen bereits die im Mai des vergangenen Jahres gestartete Lernvideo-Community learn2use (www.learn2use.de) und exxplain (www.exxplain.com) um wissbegierige Nutzer. Wobei sich bei exxplain alles um kaufmännische Themen dreht. Für ihre Filmchen können die Anbieter zudem Geld verlangen – bisher machen davon aber wenige Gebrauch. Zu guter Letzt ist die ProSiebenSat.1-Gruppe im Ratgeber-Segment unterwegs. Der Ableger der Senderfamilie trägt den Namen hausgemacht.tv (www.hausgemacht.tv).

Artikel zum Thema
* exxplain erklärt das Business
* learn2use zeigt Lernvideos

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Pingback: ParkRocker.com » Neues Portal für Ratgebervideos » Von ParkRocker »



  2. Maik

    Naja die Seite ist einfach nur Arm.

    Das Logo und der Name absolut 0815. Ob einen das Design der Seite anspricht ist Geschmackssachen, ich fine es ziemlich öde.

    Die Ladezeit der Videos ist bei mir seeeehr lange, also nicht im akzeptablen Bereich.

    Ansonsten einfach eine Kopie von anderen Seiten.

    Ein richtig schlechtes Startup.



  3. andreas

    Oh, eine Pre-Beta ;-) Auch noch nie gehört… Erinnert doch schon an youtube: das Einblenden der Videos ;)



  4. Cheater

    PreBeta = Alpha?



  5. Frank

    Und wo bekomme ich nun vernünftige Videos her? Welche Unternehmen produzieren solche Ratgebervideos? Kennt jemand solche Unternehmen oder Infos im Netz dazu?

    Vielen Dank.

  6. @ Alexander:
    Schon gut, dass du selbst gleich Hausgemacht.tv angesprochen hast.

    @ Frank:

    Gute Filmunternehmen findest du hier:
    http://blustop.de/Kategorie_Ueberblick.aspx?k=15



  7. Speedy

    Ich verstehe garnicht warum ihr Spotn.de so runtermacht. Ist doch eine tolle Seite mit super Videos. Hab mich totgelacht beim Aal pulen und beim Bier auftreten. Ihr solltet nicht immer so schnell Urteilen ohne euch ein Bild gemacht zu haben! Lieber mal was eigenes auf die Beine stellen und es besser machen, als nur an anderen rumzunörgeln…



  8. Michael

    Mir geht das “was eigenes auf die Beine stellen als nur rumzunörgeln-Gekeische” gegen den Strich. Klar, wer was eigenes aufbaut, kann eher mitreden. ABER: bevor ich irgend einen “Mist” hochzuziehen versuche, warte ich lieber ab, bis sich was Geeignetes bietet. Solange ich aber darauf warte, bis sich etwas derartiges anbietet, nehme ich mir sehr wohl das Recht raus, andere, meiner Meinung nach total unsinnige “StartUps” zu kritisieren. Solange diese Kritik begründet und konstruktiv ist, sollte das keinen stören – egal, ob ich selbst gründe, gegründet habe oder niemals gründen werde.

  9. Pingback: Web 2.0 Sammelalbum - Web2Null - Spotn



  10. Messenger

    ich finde spotn.de und hausgemacht.tv beides sehr hilfreiche und benutzerfreunliche seiten. bei videotomie.de konnte ich allerdings trotz langem suchen nichts interessantes finden. diese Seite ist wirklich sinnlos. müssen die betreiber ja selbst wissen.

    mir aber auch egal, ich bleibe eh bei youtube



  11. Pass

    Videotomie – klingt nach einem minimalinvasiven Chirurgieverfahren. Übrigens liebe ich es, wenn Startups mit Claims an den Start (sic!) gehen, die “Deutschland grösstes XYZ” heissen.



  12. Kinga

    Ich finde Spotn.de ist der Hammer, für jeden was dabei!! Bei viedeotomie finde ich leider auch nichts, hausgemacht.tv ist irgendwie “künstlich”, Spotn hat einfach mehr Gesichter…

  13. Pingback: Videotomie steht zum Verkauf :: deutsche-startups.de

  14. Pingback: Strategiewechesel bei exxplain.com :: deutsche-startups.de

  15. Pingback: gutefrage.net verleibt sich Spotn ein :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle