Zehn Fragen an Uwe Frers von Tripsbytips

Können Sie sich eine Welt ohne Internet vorstellen? Nein. Wann waren Sie zum ersten Mal im Internet? 1995 mit einem analogen 2.400er Telefonmodem von btx. Dieses krächzend-knarrende Geräusch bei der Einwahl werde ich […]

Können Sie sich eine Welt ohne Internet vorstellen?
Nein.

Wann waren Sie zum ersten Mal im Internet?
1995 mit einem analogen 2.400er Telefonmodem von btx. Dieses krächzend-knarrende Geräusch bei der Einwahl werde ich nie vergessen.

Auf welche Website können Sie nicht verzichten?
Mail & Onlinebanking, Google, Technorati, Escapio.com und Tripsbytips.com.

Worauf können Sie im Internet verzichten?
SEO-Spam bei Google à la “Kaufen Sie Restaurantkritik New York bei eBay”.

Was war bisher Ihr größter Erfolg?
Man sieht sich immer zweimal im Leben. Und bislang haben sich alle gerne auf ein zweites Mal mit mir getroffen.

Was Ihr größter Flop?
Im Jahre 2001 69 von 89 Mitarbeitern entlassen zu müssen.

Worüber können Sie lachen?
Über Streiche von Kindern.

Was bringt Sie zum Weinen?
Das Zerbröckeln unserer gesellschaftlichen Regeln, Geiz ist geil und die immer schlechter werdende Zahlungsmoral.

Mit wem würden Sie gerne mal tauschen?
Fühle mich ganz wohl in meiner Haut. Ein Tag als Papst Benedikt, Barbara Schöneberger oder Angus Young wäre dennoch eine interessante Erfahrung.

Was sollte unbedingt mal jemand erfinden?
Beam me up, Scotty.

Zur Person
Uwe Frers, Jahrgang 1967, beschäftigt sich seit 10 Jahren beruflich mit dem Internet. Nach seinem BWL-Studium begann er 1997 als Trainee beim Geschäftsführer TV/Neue Medien der Verlagsgruppe Handelsblatt. Produktverantwortung übernahm Frers 1999 als Leiter des Produktmanagements bei “Handelsblatt.com”. Erste Erfahrungen als geschäftsführender Gesellschafter sammelte er ab 2002 als Vorstand Marketing & Sales bei Gatrixx (“Finanztreff.de”). 2005 verließ er Gatrixx und verkaufte seine Gesellschaftsanteile. Seitdem ist Frers als geschäftsführender Gesellschafter bei Escapio in der Reisebranche unterwegs. Im Juni 2006 gründete er mit Boris Wertz “Tripsbytips”.

Artikel zum Thema
*

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.