Aktuelle Kommentare

29.09.2014

Gastbeitrag von Marcel Pirlich7 Tipps für die perfekte mobile Marketingstrategie

vor 22 Stunden von "Daniel B."

M-Commerce wird von Mal zu Mal immer wichtiger und umsatzstärker. Bin ja mal gespannt, wo das enden wird.^^

Michael Löhr von Tiramizoo im Interview“Der Rekord für Same-Day-Delivery liegt unter 15 Minuten”

vor 1 Tag von "Klaus Becker"

Ich bin geschockt, dass ein Unternehmen wie Tiramizoo den SmartCamp Award 2014 gewinnen konnte, der ausgerechnet von einem selbsternannten Startup-Ökosystem bzw. konkret von Iceventure unterstützt wird. Insidervorwurf: Tiramizoo vermittelt ausschließlich defizitäre Einzelfahrten zu Lasten der Umwelt und auf Kosten der Fahrer. Es wird weder auf Nachhaltigkeit noch auf Datenschutz im Sinne der Kunden oder der Auftraggeber wert gelegt. Mit frei erfundenen Angaben zu Kunden, Mitarbeitern und Partnern wird hier ein rosa Ballon aufgeblasen der bereits vor einem Jahr geplatzt ist. Hat bei IBM keiner den Knall in der Cloud gehört? Hätte man das Seifenblasensystem Same-Day-Delivery in der Höhle der Löwen auf Vox vorgestellt wäre nach weniger als drei Minuten Schluss mit dem Zirkus gewesen. Ganzer Leserbrief hier: ( http://tinyurl.com/oxf3qwm ). J.Berger und Klaus Becker www.samedaydelivery.today samedaydelivery.today@gmail.com Nach einem Jahr intensiver Beschäftigung inkl. valider Daten im Bezug auf Dirk Reiches und Michael Löhrs Same-Day-Delivery-Seifenblase ist klar: Es gibt weder einen vernünftigen Exit für Kunden oder Fahrer und schon gar nicht für Investoren dieses Startups. Wie bei Uber versuchen lediglich mal wieder ein paar Leute mit geliehenem Geld der Investoren Plattformkapitalismus* zu "spielen" der in einer Zielgruppe funktionieren soll, die so weit von einem Mindestlohn entfernt ist wie ein Meerschweinchen. Das die Fahrer bei dem geringen Auftragsvolumen und den gefühlten 40% Abzug durch Tiramizoo weder Krankenversicherung, Sozialabgaben oder gar Steuern bezahlen können muss jedem klar sein weil es schon kaum möglich ist nur das Benzingeld wieder reinzufahren. Insiderwissen und Einblick in die Aufträge belegen: Bei 160 Aufträgen in 8 Monaten für einen Kunden in Köln lag der Durchschnitt aller Fahrten bei knapp unter 10 Kilometern unter 10.- Euro netto und bei genau 37 Minuten Zeitaufwand ( reine Lastfahrt plus Hin- und Rückfahrt zum Shop ) für die "segensreichen" Vermittlungen durch Tiramizoo. Konkret: Hier wird ein Auto gefahren, unterhalten und getankt und der Fahrer hat noch nicht einmal den "UBER Mindestlohn" von 3 Dollar in der Hand. Der bringt noch Geld mit. Dabei liegen Probleme dieses Geschäftsmodells auf der Hand. Konkret sollen die wenigen Kunden von Cyberport, MediaMarkt-Saturn und Conrad Mondpreise zahlen und halten sich deshalb bei Aufträgen extrem zurück. Weil Tiramizoo meint, auf Kosten der Fahrer bis zu sechs Zeitfensterlieferungen pro Tag anbieten zu müssen, gibt es zu 100% nur Einzeljobs und Einzelanfahrten die jedoch nur mit 2,30 "Anfahrtspauschale" plus 0,99 Euro pro Lastkilometer abgerechnet werden wollen. Angeblich soll ein Algorithmus der dilettantisch gemachten APP den jeweils günstigen Fahrer ermitteln und den Job dann zuteilen. Richtiger wäre es, wenn ein fester und von T-Zoo geprüfter und bezahlter Fahrer in der Nähe einen Zusatzauftrag erhalten würde der preiswert an den Kunden durchgereicht werden könnte oder Leute anzuteasern die die Strecke z.B als Pendler mit Rad, Bus und Bahn bedienen. Mit dem Grundsatz "wasch mir den Pelz aber mach mich nicht nass" interessierte es Tiramizoo bislang nur an dem Kurierdienst ein bisschen Kleingeld zu schnappen. Die große Ausrichtung scheint immer noch zu fehlen. Dabei ist längst klar: Nichts ist schlechter für das Geschäft mit Kunden wie Cyberport, Nespresso oder MediaMarkt/Saturn als ständig wechselnde Kurierfahrer die kein Geld verdienen sondern verlieren. Fahrer berichten uns konkret von lediglich sechs bis zehn defizitären Einzelfahrten in ganz Köln oder Düsseldorf pro Woche, die auch noch in der verkehrsreichsten Zeit stattfinden, besonders unhandlich sind und nach Kilometer und selbstverständlich nicht nach Zeit abgerechnet werden. Uns wurde von einem Fahrer in Mainz berichtet, dass ein 56 Zoll Monitor mit den Kartonmaßen 1,70 x 0,69 ( Stichwort Türgröße ) sage uns schreibe für 9,60 Euro 5,5 Kilometer zu einem Kunden transportiert werden sollte. Erst als der Kunde sich beschwerte weil der Karton nur liegend transportiert werden konnte aber nicht durfte, nahm Tiramizoo bzw. Conrad solche Fahrten aus dem Programm. Leider wurden bei Tiramizoo konsequent die Hausaufgaben nicht gemacht: In 90% der Fälle ist den Fahrern nicht wirklich bekannt was zu transportieren ist und aus dem Grund fahren auch vielfach noch immer "zu große Fahrzeuge" zu den wenigen Einsätzen und schaden der Umwelt durch unnötigen Verkehr. Tiramizoo hat lt. Eigendarstellung die Partner DPD und Mercedes gewonnen von denen zumindest in Köln, Düsseldorf und dem Ruhrgebiet noch kein einziger Auftrag in den letzten 12 Monaten zu sehen war. Der Lademeister von MediaMarkt Saturn Düsseldorf bestätigt uns auf Nachfrage, dass über zwei Wochen keine Fahrten stattgefunden haben sollen. Was von den anderen Referenzkunden wie Lodenfrey oder McTrek zu erwarten ist darf in Ruhe abgewartet werden. Auf die Frage ob die Software nicht läuft oder die Kunden das Produkt Same Day Delivery abserviert haben kommen allenfalls genervte Sprüche es seien Sommerferien oder so was. Auf die Probleme in unterschiedlichen Mails angesprochen meinte Geschäftsführer Dirk Reiche wörtlich: "Tiramizoo wächst beeindruckend in Lieferzahlen und Umsatz in diesem Geschäftsjahr und setzt damit die Erfolgsgeschichte fort.... das freut mich und die anderen Gesellschafter. Michael Löhr ist, wenn er nicht auf der Laufstrecke unterwegs ist nur per Facebook-Chat zu erreichen. Die Führung des Unternehmens treibt sich offensichtlich öfter bei Vorträgen zum Thema Same Day Delivery, Pupsi-Preisverleihungen oder tagelangen Sportertüchtigungen rum anstatt bei Altkunden, Neukunden oder mit dem "Fahrernetzwerk" nach Lösungen zu suchen damit hier endlich keine Minusfahrten mehr angenommen werden müssen. Ansonsten wäre es kaum erklärlich dass von Nespresso in Köln, Düsseldorf und Essen auch seit Monaten kein einziger Fahrauftrag reinkommt. Hier soll es angeblich eine "Umstellung" in der Software geben. Auf Nachfrage bei den beiden Geschäftsführerinnen von Nespresso und Köln und Düsseldorf scheinen die sich kaum noch erinnern zu können was das war... Same Day Delivery... ???? Bereits 2012 reklamierte das Unternehmen mit dem wirklich dümmsten Firmenname der Branche ( italienisch Tiramisù, wörtlich „zieh mich hoch.. und nicht runter...“) an dieser Stelle http://tinyurl.com/lwvp5pf ein Kuriernetzwerk von 1200 Fahrern zu managen. Damit hätte dann jeder Fahrer dieses "Geisternetzwerkes" 0,001 Aufträge in den 18 Tiramizoo Standorten abzuliefern.Warum werden Fahrer, Investoren und Fachzeitungen für dumm verkauft? Wer gibt solchen Hirngespinsten Geld oder sogar noch, wie hier eine Auszeichnung oder Raum den Quatsch in Vorträgen zu multiplizieren? Offensichtlich scheint der Jury den Investoren und den Betreibern von Tiramizoo auch in anderen Bereichen der Realitätsbezug abhanden gekommen zu sein. Glaubt hier jemand ernsthaft das Unternehmen wie DHL, UPS, Hermes oder gar Google, Amazon bzw. Ebay darauf gewartet haben sich von den smarten "Jungens" aus München erklären zu lassen wie Same Day Delivery funktioniert?Jedes der genannten Unternehmen hat die Kontakte, die Mittel und die feste Absicht ihre die Fahrer jederzeit in vollgetankte und gewaschene Firmenautos zu setzen und deren Sozialabgaben zu überweisen um lediglich eine vierte Lieferoption in jedem Onlineshop dieser Welt anzubieten. Abendzustellung, Primezustellung vor 10.00 Uhr und Postversand für fünf Euro. 90 Minuten Expresszustellung gerne auch nach Zeit und Enfernung oder im Rahmen eines Abos. Da der neue Geschäftsführer Reiche, der dem "sportgestressten" Herr Löhr an die Seite gestellt worden ist, bei Bayern Kapital angeblich Erfahrungen mit DPD und GeoPost gesammelt hat müssten sich hier erst recht einige Leute am Kopf kratzen und sich fragen wie hoch die Branchenrenditen wirklich sind. Mein Vorschlag an Michael Löhr und Dirk Reiche. Trennen Sie sich von schnellstens von Supportmitarbeitern die angeblich 1200 Kuriere "zu managen haben" und stattdessen lebhaft bei Facebook über Probleme in Israel und über Ritter-Rollenspiele mehrfach am Tag zu berichten haben. Bestellen Sie bei Conrad 30 GPS Geräte für 59.- Euro für alle Ihre Fahrer damit Sie sehen wo der Fahrer ist. Wenn Sie dem dann mehr als vier Jobs in der Stunde vermitteln können dürfen Sie sich 20% von dem haben was verdient worden ist. Bis dahin verzichten Sie bitte selbst auf Ihr sattes StartUp Geschäftsführergehalt und bezahlen die Miete, die Leute und die Versicherungen einfach aus eigener Tasche. Das müssen Ihre Fahrer dieses großartigen Kuriernetzwerkes auch. Ähnliche Startprobleme haben komischerweise alle anderen Taxi- und Kurier- Mitfahrtdienste und diverse Putzfrauenvermittlungen deren einzige Idee es zu sein scheint 20% in einem schwer funktionierenden Markt einzusammeln und in keiner Hinsicht Verantwortung zu übernehmen. Hier werden sich durch Meinungsmacher wie Sascha Lobo auch bei dem ansonsten schmerzfreien High-Tech Gründerfonds und bei Daimler mit Sicherheit Leute durchsetzen die auf einem Bierdeckel vorrechnen können das wie bei MyTaxi nicht 150 Leute von einen 0,75 Euro Anteil an einer Taxifahrt bezahlt werden können. Und da ist dann der Schuss richtig nach hinten losgegangen Grund: So viele Fahrten und so viele Taxis gibt es einfach nicht. Bierdeckelrechnung: Wenn die angeblich 15 köpfige Mannschaft ( wir kennen nur sechs Mitarbeiter einschließlich Buchaltung) rund um den Michael Löhr und Reiche im Monat nur 50.000 Euro "verbrennen" würden, müssten allein dafür rund 25.000 Aufträge pro Monat gestemmt werden.. also rund 1000 pro Tag. Davon wurde nach zwei Jahren "experimentieren" auf Kosten von diversen Investoren noch nicht einmal ein einziges "Prozentchen" erreicht. Nach konkreter Einschätzung der Standorte Köln, Düsseldorf Essen, Dortmund und Mainz können wir aufgrund valider Auftragsdaten, die wie eingesehen haben, mit Sicherheit sagen, dass Tiramizoo in den genannten Städten nur mit Mühe 20-30 Aufträge in der Woche erreicht. Damit bricht Tiramizoo das Versprechen gegenüber den angeschlossenen Kurierdiensten für Mehrauslastung zu sorgen. Michael Loehrs Tiramizoo "Windmühlenprojekt auf Kosten der Fahrer" sorgt leider für Mehrbelastung für sämtliche Beteiligten im Markt einschließlich der Sozialkassen. Soviel zu dem "Exit" für Investoren dieser segensreichen Erfindung Kurierfahrern das Benzingeld aus der Tasche zu ziehen, Kunden mit hohen Lieferpreisen zu verprellen und die Innenstädte mit weiteren Fahrzeugen zu verstopfen die Einzelsendungen zu transportieren haben. Bei unserem Insider liegen mittlerweile 600 Einzelprofile mit Mobilnummer von Kunden die Nespresso Kapseln oder Technik geordert und geliefert bekommen haben die wir auf Wunsch für jede Redaktion freischalten. Der Datensatz ist aus meiner Sicht mehr Geld wert als der Auftrag. Nur so viel zum Thema Datenschutz für Kunden und Partner. Wir wünschen viel Spaß auch für die Teilnahme am europäischen IBM SmartCamp in London, das im Dezember stattfinden soll. Fraglich ist jedoch ob das Unternehmen dann nicht, genau wie My-Taxi, zu Moovel gehören wird wie viele Mitarbeiter dort noch beschäftigt sind. Was Tiramizoo im Bezug auf Partnermanagement, Altkundenbetreung, Akquise, Technik, Umwelt und soziale Belange bislang abgeliefert hat ist keinesfalls zu tolerieren und schon überhaupt nicht mit einem Preis zu versehen. Ob sich ein Unternehmen wie Nespresso oder Cyberport noch lange den Vorwurf gefallen lassen können, dass Kundendaten im Markt bei Leuten "rumgeistern" die ständig wechseln, kein Einkommen generieren und als scheinselbständige Zombi- Erfüllungsgehilfen solcher Kurierplattformen als einziger und letzter Kontakt ( weil letzte Meile) zur deren Elitekundschaft darstellen ist fraglich. Besser stellt sich da seit ein paar Wochen MyLorry auf, die den Kurieren den Mindestlohn zahlen, in Bereichen wie Food-Delivery agieren und die Fahrer aufgrund GPS Daten Aufträge erteilen sowie die Leute auf zwei Räder setzen. IBM hätte es gut gestanden ein StartUp nach einer gesellschaftlich Gesamtverantwortung zu beurteilen die in auch die Bereiche Umwelt, Nachhaltigkeit und sozialen Belangen beleuchtet. Kann also gut sein wenn das wenn mit Moovel nicht klappt das wieder der liebe Olli wieder ran muß. Der sagte auf dem Konsumgüterforum CGF wörtlich: "In Indien haben wir von Rocket Internet eine eigene Logistik für 100 Städte aufgebaut. Wer Fahrer werden will, müsse sein eigenes Motorrad mitbringen, bekomme nur ein T-Shirt und einen GPS-Sender gestellt. “Wir bauen so etwas schneller auf, als UPS das jemals könnte”. Damit ist der liebe Olli möglicherweise bald nicht nur höher bewertet als Daimler sondern auch schlauer was die Auswahl seiner Vasallen angeht. Die hätten den FirstMover- und Geschwindigkeitseffekt ausnutzen müssen anstatt "Erbsen zählen zu gehen" mit den Fahrern nach Lösungen suchen können anstatt sich im Daimler Elfenbeinturm zu verstecken und auf die Übernahme von Moovel zu hoffen. Statt für hunderttausende von Euros eine App zu basteln die kein Fahrer nutzen kann weil der sich schlichtweg kein LTE Handy mit 14 Ersatzbatterien bezahlen kann spielen die netten Herrschaften in der Kurierzentrale Tiramizoo "freie Marktwirtschaft" mit Fahrern die nicht rechnen können, wollen oder nicht dürfen. Denn: Wird der Auftrag von Tiramizoo nicht in zwei oder drei Sekunden angenommen geht der Auftrag zum nächsten Fahrer damit auch wirklich sichergestellt wird das kein Fahrer zwei Pakete gleichzeitig transportiert oder auf dem Weg mal was mitnehmen kann um seine Kosten zu senken. Bei uns sagt man hier im Rheinland ....Von anderer Leute Leder lässt sich gut Riemen schneiden . In dem Sinne wünschen wir viel Spaß auf dem Oktoberfest und hoffen zusammen mit jedem Steuerzahler in Deutschland das sich von den Herren Investoren mal einen ganz klassischen und uralten "SAME-DAY-Delivery Blumenladen" ansehen der wirklich innovativ ist. Die haben einen älteren Herrn der zwei Mal am Tag alle Sträuße nacheinander ausliefert, acht Euro in der Stunde bekommt, das Trinkgeld behalten darf und ein Firmenauto nutzt. Wenn der Kunde einen anderen "Wunschtermin" hat wird wird auch gerne mal ein Taxi gerufen. Das passiert aber so gut wie nie weil Taxis Geld kosten was der Same-Day-Delivery-Kunden nicht ausgeben will oder kann. Ganz innovativ sind dann die Blumenläden die einfach einen "Kurierburschen" auf ein Rad setzen um sich die Benzinkosten zu sparen. *Lesetip auch für alle Moovels und Poovels dieser Welt. Bitte suchen Sie bei Google nach nach dem Plattformartikel von Sascha Lobo der diese These an allen "Marktteilnehmern" drastisch vor Augen führt. Lobo ist der erste der erkannt hat wo bei Uber, Helping, MyTaxi, Wimdu und T-Zoo der Schuh drückt: Sein Fazit: Plattform-Kapitalismus verändert den Arbeitsbegriff, die Grauzone zwischen privater Hilfe und Schwarzarbeit und gaukelt uns "Sharing-Ökonomie" zum Wohle aller vor die jedoch keine ist. Hätte man das Seifenblasensystem Same-Day-Delivery in der Höhle der Löwen auf Vox vorgestellt wäre nach weniger als drei Minuten Schluss mit dem Zirkus gewesen. J. Berger und Klaus Becker www.samedaydelivery.today samedaydelivery.today@gmail.com

Die Höhle der Löwen #dhdlLöwin Lencke Wischhusen über geplatzte Deals

vor 1 Tag von "Andreas Frank"

"jüngste Unternehmerin Deutschlands"? Sicher nicht!

IPO34 Risiken rund um den Börsengang von zalando

vor 1 Tag von "Jack"

Die Aktien werden extrem durch de Decke gehen!

28.09.2014

15 Fragen an Lukas Brosseder von eDarling“Die Partnersuche ist eine weitreichende Entscheidung”

vor 2 Tagen von "Helmut"

Die werden auch nie Geld verdienen, auch nicht in noch weiteten 6 Jahren. Mir tun die Gründer Leid, die langfristig nun den Untergang aussitzen müssen, da sie sich an edarling gebunden haben.

ImagekampagneChristian Ude hebt seine Maß jetzt für Start-ups

vor 2 Tagen von "S Schneider"

Am innovativsten wäre die IHK, wenn sie ihre Zwangsmitgliedschaft abschaffen würde.

27.09.2014

Die Höhle der Löwen #dhdlLöwin Lencke Wischhusen über geplatzte Deals

vor 3 Tagen von "Nr. 2"

Hallo! Zu allen vorangehenden Kommentaren: Es wurde aus der GuV zitiert. Diese ist Teil des Jahresabschlusses und bei haftungsbeschränkten Unternehmen öffentlich zugänglich (ebundesanzeiger.de), weshalb eine Zensur völliger quatsch ist. Jahresabschlüsse werden von fast allen Unternehmen (nicht AGs) so spät veröffentlicht, da der Jahresabschluss (neben dem Tagesgeschäft) erst gemacht (1-3 Monate +/-), geprüft (1-3 +/-) Monate, Veröffentlicht (1-2 Monate +/-) etc. werden muss. Außerdem haben Unternehmen natürlich ein berechtigtes Interesse daran, dass nicht die frischsten Zahlen im Umlauf sind. Das entspricht aber i.d.R. den gesetzlichen Vorgaben. Was inzwischen vielerorts im Internet diskutiert wird, ist die Diskrepanz zwischen in den Medien aufgebautem Image und den Fakten. Dabei wurden Ungereimtheiten identifiziert wie - Fehlendes "echtes" unternehmerisches Know-How bzw. echte Unternehmertätigkeit (Definition s.o.) - Falsche Angabe des Umsatzes des "Verpackungsunternehmens W-Pack", also effektiv der W-Pack Konststoffe GmbH & Co. KG) - trotz eigenen Anspruchs an die Gründer auf Akkuratesse (s. Artikel o.). Dass das gesamte Family Office konsolidiert auf 15 Mio. € kommt (so findet man es auch in der Presse), ist ja möglich, unbestritten und völlig problemlos. - Fragezeichen in Bezug auf die Geschäftsführertätigkeit. JEDOCH war Sie in der Tat seit 2010 bei der W-Pack Beteiligungs-GmbH (also der Komplementärin der GmbH & Co. KG) als Geschäftsführerin gemeinsam mit ihrem Vater eingetragen und ist daher auch weisungsbefugte Geschäftsführerin der GmbH & Co. KG. (§164 HGB) sowie zwei weiteren verbundenen Kommanditgesellschaften. Warum nun in dem Jahresabschluss der W-Pack Kommanditgesellschaft steht "Die Gesellschaft wird durch ihre Komplementärin, handelnd durch ihren Geschäftsführer, Herrn Dieter H. Wischhusen, Bremen, vertreten."? - keine Ahnung. Vermutlich wird sie, wie bei Familienunternehmen üblich und sinnvoll, langsam an die Rolle der Geschäftsführerin herangeführt - daher das Tandem. Der Zusatz "handelnd durch..." deutet jedoch darauf hin, dass Dieter Wischhusen dabei noch eine stärkere Rolle einnimmt, was auch häufig bei Familienunternehmen zu beobachten ist. Damit dürfte sie jedoch nicht (nach Informationslage zumindest nicht vor 2012) die alleinige Macht und alleinige Verantwortung für sich beanspruchen - wobei gerade dieser Eindruck durchaus häufig und gerne erweckt wird. Wie auch immer... in jedem Fall ist dies keine leichte und vor allem keine schöne Aufgabe. 2. Bei den weiteren Beteiligungen, die dem Family Office von Herrn Dieter Wischhusen zuzuordnen sind, u.a. Hinrich Böttje Beteiligungs GmbH (aktuellster verfügbarer Abschluss 2011), Achim Mohn Verpackungsgroßhandel GmbH (aktuellster verfügbarer Abschluss 2012) stand sie noch nicht mit als Geschäftsführerin drin. Das könnte sich natürlich mittlerweile geändert haben...

Rocket-IPOÜber Oliver Samwers Angst vor Internet-Blogs

vor 3 Tagen von "Oliver Höß"

Die Bedenken bzgl. einer negativen Stimmungsmache in der Öffentlichkeit sind m.E. leider berechtigt (siehe z.B. der sehr tendenziöse Beitrag im ZDF/Frontal 21). Ich finde das ein wenig schade und frage mich, ob das der richtige Weg ist, um zu erreichen, dass auch einmal weltweit bedeutende Internet-Unternehmeh aus Deutschland kommen ... Näheres dazu in meinem Blog: http://innovativetrendsblog.wordpress.com/2014/08/26/frontal-21-die-grose-samwer-show-interessanter-aber-tendenzioser-zdf-beitrag-uber-rocket-internet/

Die Höhle der Löwen #dhdlLöwin Lencke Wischhusen über geplatzte Deals

vor 3 Tagen von "Michael thiem"

Für mich persönlich ist jemand der ein Unternehmen erbt und führt kein Unternehmer im eigentlichen Sinne sondern ein Geschäftsführender Eigentümer. Ein Unternehmer baut selber etwas auf und nimmt dafür i. d. R. ein großes Risiko und Entbehrungen auf sich, das ist bei ihr nicht der Fall. Sie mag eine tolle Geschäftsführerin sein aber eine Unternehmerin ist sie für mich daher nicht. Die guv Zahlen von haftungsbeschränkten kapitalunternehmen sind nicht zu zensieren da es keine privaten Daten sind. Wenn das Unternehmen was sie führt keinen 15 Millionen Umsatz macht sollte sie das nicht so angeben bzw durch die Medien verbreiten lassen, dann hat sie auch kein Problem. Aber die unsterstellungen bzgl Strafrecht sollten raus, sich für die breite Masse größer darstellen als man ist ist schließlich grundsätzlich nicht strafbar .

Millionenübernahme in BerlinMediengruppe RTL übernimmt Sparwelt.de

vor 4 Tagen von "So-verdreht-man-Nachrichten"

Unabhängiger von Werbeeinnahmen? Und in die direkt ins nächste Abhängigkeitsverhältnis - Google. Gerade einmal 24% Direct-Traffic. Hinzukommt noch die rein suchmaschinenoptimierte Kooperation mit Focus - oder anders gesagt 85-95% des Umsatzes kommen aus der Suchmaschine Google.

Rocket-IPOÜber Oliver Samwers Angst vor Internet-Blogs

vor 4 Tagen von "S Schneider"

Klingt nach einem soliden Investment

26.09.2014

Die Höhle der Löwen #dhdlLöwin Lencke Wischhusen über geplatzte Deals

vor 4 Tagen von "S Schneider"

Wer unbedingt in die Öffentlichkeit will und andere öffentlich kritisiert, der muss auch berechtigte Kritik vertragen können. Als GmbH ist W-Pack verpflichtet die Daten öffentlich zu machen. Alles andere wäre strafbar. Außerdem wurde nur aus der Bilanz zitiert, nicht aber aus der GuV, "Jüngste Unternehmerin deutschlands" , was soll das heißen? Da kenne ich ja selbst privat einige, die jünger sind. Insbesondere wenn einfach nur ins Familienunternehmen eingestiegen wird. In der Show geht es darum das Investoren investieren. Lencke ist weder erfahrener Investor, noch investiert sie in die präsentierten Startups. Als Verbandsfunktionär mag es ausreichen, gut reden zu können. Damit kann man sich aber nicht als Investor in eine Investmentshow setzen. PS: Lencke nennt sich geschäftsführende Gesellschafterin. Im Jahresabschluss 2012 ist davon nichts zu sehen. Der Verdacht liegt daher nahe, dass Sie nur Angestellte ist. Allerdings liegt der Jahresabschluss von 2013 noch nicht vor. Warum eigentlich?

Rocket-IPOÜber Oliver Samwers Angst vor Internet-Blogs

vor 4 Tagen von "Peer-Markus Verstappen"

Blogs stehen für Demokratie, Grundrechte und Meinungsfreiheit. Das alles soll also Rocket Internet schaden? Interessant!

Die Höhle der Löwen #dhdlLöwin Lencke Wischhusen über geplatzte Deals

vor 4 Tagen von "Johann Q"

Die GuV ist doch beim Bundesanzeiger öffentlich einsehbar, oder sehe ich das falsch? Wäre absurd das zu "zensieren".

GeplantBei Shopwings setzt Rocket Internet auf Same-Day Delivery

vor 4 Tagen von "azrael74"

Die stehen in der Stellenanzeige bzw. auf der genannten Seite

GeplantBei Shopwings setzt Rocket Internet auf Same-Day Delivery

vor 4 Tagen von "azrael74"

Was fehlt denn? Und was für einen Screenshot habt ihr?

GeplantBei Shopwings setzt Rocket Internet auf Same-Day Delivery

vor 4 Tagen von "azrael74"

Stimmt

MicropaymentMit LaterPay digitale Inhalte ab 5 Cent (ver-)kaufen

vor 4 Tagen von "sven rau"

Ich kann auf der Website von diesem Gutjahr keinen LaterPay-Button finden. Auch auf der LaterPay-Website selbst keine Demo. Außerdem will ich gar kein "later" unbedingt haben, eigentlich nur Micropayment.

Die Höhle der Löwen #dhdlLöwin Lencke Wischhusen über geplatzte Deals

vor 4 Tagen von "JuWi"

Hallo Zusammen, zu diesem Anlass möchte Ich die Kommentatoren höflichst um ein wenig mehr Taktgefühl bitten. Auch wenn Lenckes Investments in der Staffel mager und unbeholfen waren, so stand es jedem Investor vertraglich absolut frei sich monetär zu engagieren. Wahrlich fußt der Erfolg Ihres Unternehmens gänzlich auf die Arbeit Ihrer Eltern, sie hatte es leider auch nicht geschafft einen bedeutenden finanziellen Mehrwert einzubringen, dennoch gilt sie als jüngste Unternehmerin Deutschlands, ein Titel den Sie mit Würde tragen kann. Sie ist ein sehr moralischer und toller Mensch, die Staffel hat ihr sehr viel Freude bereitet. Auch die Administratoren von Deutsche-Startups sollten sensible Daten(GuV der W-Pack) in den Kommentaren rechtzeitig zensieren und nicht publik machen. Dankeschön

GeplantBei Shopwings setzt Rocket Internet auf Same-Day Delivery

vor 4 Tagen von "No Nam"

Einige Rechtschreibfehler und eine ganze Passage doppelt. Das geht besser ;-)

Millionenübernahme in BerlinMediengruppe RTL übernimmt Sparwelt.de

vor 4 Tagen von "Christoph Eilers"

Hmm gibt's irgendwo einen guten Artikel über das Geschäftsmodell? Die haben schätzungsweise 2 Millionen Traffic pro Monat, wie ist da die Revenue?

25.09.2014

Die Höhle der Löwen #dhdlLöwin Lencke Wischhusen über geplatzte Deals

vor 5 Tagen von "Eta Ümit Sheidaei"

Die Samwer Brüder würden, bevor sie mitmachen, die Show kopieren und selbst besser machen.

Die Höhle der Löwen #dhdlLöwin Lencke Wischhusen über geplatzte Deals

vor 5 Tagen von "tmac"

sind im weitesten sinne auch verpackungen. meine daran anschließenden gedanken behalte ich für mich...

Die Höhle der Löwen #dhdlLöwin Lencke Wischhusen über geplatzte Deals

vor 5 Tagen von "Peter Dombrowski"

Ich denke die "Löwen" müssten mal mit den Haien schwimmen. Du brauchst da eben "Löwen" die sagen: Scheiß auf 50.000 € - Spielgeld. Los geht`s. Was nicht heiß, das nachher noch eine vernünftige Due Diligence erfolgen muss.

Die Höhle der Löwen #dhdlLöwin Lencke Wischhusen über geplatzte Deals

vor 5 Tagen von "Roland / WOONIO.COM"

Von Beruf "Tochter" - passt ja perfekt zum BJU :p

Die Höhle der Löwen #dhdlLöwin Lencke Wischhusen über geplatzte Deals

vor 5 Tagen von "Roland / WOONIO.COM"

Sehr gut! Kann ich nur unterschreiben und all sowas würde ich mir von Startup-Portalen wie DS & Co. an investigativem Journalismus wünschen...

Abwicklung läuft schon!Delivery Hero schließt pizza.de-Standort in Braunschweig

vor 5 Tagen von "Jeffrey"

Matteo, dann dürftest du auch kein Auto mehr kaufen, weil wahrscheinlich jeder Autohersteller schon mal einen Standort geschlossen hat.

Die Höhle der Löwen #dhdlLöwin Lencke Wischhusen über geplatzte Deals

vor 5 Tagen von "Andreas Frank"

Sie ist falsch platziert. Zu wenig Expertise, wohl auch viel zu wenig Spielgeld. Man sieht es ihr während der Sendungen an, dass sie wohl am Liebsten ganz woanders wäre.

Die Höhle der Löwen #dhdlLöwin Lencke Wischhusen über geplatzte Deals

vor 5 Tagen von "Der Aufklärer"

Der o.g. Kommentar ist v.a. interessant, wenn man einmal die Angaben auf diesem werbewirksamen Foto (W-Pack, Umsatz 15 Mio. €) bzw. den Moderationen und andererorts gemachten Angaben zu "W-Pack" mit der GuV der W-Pack Kunststoffe GmbH & Co KG Bremen auf ebundesanzeiger.de vergleicht. https://www.facebook.com/543524312443675/photos/pb.543524312443675.-2207520000.1411647712./556155841180522/?type=3&theater Man wird schnell feststellen, dass dort etwa 11 Mio. +/- fehlen. Der Grund hierfür ist, dass Herr Wischhusen mehrere Firmen (ich habe bisher 6 identifizieren können) besitzt. Alle fallen unter die Kategorie Kleinstunternehmen, man schaue sich dazu die Websites an ;)) und machen keinen signifikanten Umsatz. Dabei ist W-Pack scheinbar noch die größte dieser Firmen. Zusammen könnten sie natürlich auf einen konsolidierten Umsatz von 15 Mio kommen. Dies ist soweit völlig ok und ehrbar. Ehrbar ist jedoch nicht, dass mehrfach Falschangaben zu zentralen Unternehmenskennzahlen neben und in Zusammenhang mit dem Namen und Bild der Geschäftsführerin zur "W-Pack" gemacht wurden - ein Vorgang, der im Übrigen von der selbigen Geschäftsführerin gerügt wird - s.o!. Dies KÖNNTE durchaus als versuchter Betrug, versuchter Kreditbetrug und Fälschung betriebswirtschaftlicher Daten gewertet werden und wäre damit eine Straftat! Zumindest ist es nicht ehrbar und schon garnicht bodenständig! Warum? Bei Unternehmensbewertungen, Rechts- und Bonitätsfragen werden, bewusst oder unbewusst, sämtliche zur Verfügung stehenden Informationen herangezogen. Das liegt daran, dass Jahresabschlussberichte z.T. erst über ein Jahr später veröffentlicht werden und man förmlich nach aktuellen Informationen suchen muss. Z.B. könnte ein Kunde, der Vorschusszahlungen leistet, ein Lieferant, der Waren auf Rechnung liefert, eine Bank, die einen Kredit gewährt, etc. nun den Eindruck bekommen, dass die W-Pack GmbH & CO. KG, welche natürlich haftungsbeschränkt ist, mit einer Umsatzgröße von 15 Mio. € ein relativ solides Unternehmen darstellt. Da sich die Umsatzgröße allerdings aus einem Konsortium von Firmen zusammensetzt, die alle selbst auch haftungsbeschränkt sind (was gemacht wird, um Privatvermögen des Unternehmers zu schützen und ggf. auch steuerliche Vorteile haben kann), haften diese natürlich nicht im denkbaren Falle einer Insolvenz der einen einzigen Firma - denn so ist es ja gedacht. Die vorliegende Kommunikation ist höchst irreführend und es drängt sich immer stärker der Eindruck auf, dass es darauf ausgelegt ist, eine Firma und v.a. eine Personalie zu pushen. Dies geschieht offensichtlich nicht nur mit Unternehmenskennzahlen sondern z.B. auch mit dem äußeren Erscheinungsbild (vgl. Bilder von 2012/13 mit jetzt). Kritisch ist dies v.a., da eben diese solches Fehlverhalten öffentlich rügt, Jungunternehmer in der Sendung öffentlich als "Blender" und "unverschämt" herabgewürdigt werden und nicht zuletzt die o.g. Person es bereits in den Beirat eines Staatsunternehmens geschafft hat. Ein Fiasko - nicht zuletzt, da offenkundig betriebswirtschaftliches Know-How und Erfahrung eine leichte Überbewertung erhalten, analysiert man den öffentlich zugänglichen Lebenslauf und getätigte Interviews/Talkrunden einmal genauer. Aus Investment-Sicht wundert es mich im Übrigen nicht, dass die genannte Person keine Risiko-Investments tätigt - auf welcher Grundlage bitte? #Ich bin raus

Abwicklung läuft schon!Delivery Hero schließt pizza.de-Standort in Braunschweig

vor 5 Tagen von "Matteo"

Damit kommen für mich beide Dienste nicht mehr in Frage. In der Vergangenheit habe ich relativ oft über Pizza.de bestellt - das sehe ich bei solchen Maßnahmen nicht ein.

Die Höhle der Löwen #dhdlLöwin Lencke Wischhusen über geplatzte Deals

vor 5 Tagen von "sven rau"

"Zur Erinnerung: Nach der Show platzten bisher mindestens zwei Deals, was bei Zuschauern für Verärgerung sorgte. " die zuschauer kriegen das doch gar nicht mit. außerdem hält sich die wischhusen ziemlich zurück bei investments.

Die Höhle der Löwen #dhdlLöwin Lencke Wischhusen über geplatzte Deals

vor 5 Tagen von "Kon"

Okay, dann nehme ich das zurück! Ich habe bei einer Folge leider die erste Hälfte verpasst! Das muss ich mir aber jetzt mal auf der Seite bei VOX ansehen ;) Trotzdem ist das aber ziemlich dürftig!

Die Höhle der Löwen #dhdlLöwin Lencke Wischhusen über geplatzte Deals

vor 5 Tagen von "Slawa"

Hm, mir ist nicht ganz klar, was Lencke mit der Aussage: " [...] Es ist ganz einfach: Wir müssen uns darauf verlassen können, dass Aussagen der Gründer aus der Präsentation stimmen, genauso natürlich die Kennzahlen des Unternehmens. Wenn das nicht der Fall ist bzw. die Gründer sich nachher als unseriös erweisen, stecken wir unser Geld natürlich nicht da rein. In zwei Fällen war das so. [...]" meint... Bei Locca war der Grund, dass die Rechte am Coding nicht eindeutig waren, bei myCleaner kam es gar nicht zu einer Due Diligence, weil das Angebot abgelehnt wurde. Bei wem also die Kennzahlen nicht stimmen sollten ist vollkommen unklar. Im Gegenzug steht die Erwartung bei den Gründern, dass die Löwen die Versprechen einhalten, denn das Ganze ist kein einseitiger Einkauf...

Abwicklung läuft schon!Delivery Hero schließt pizza.de-Standort in Braunschweig

vor 5 Tagen von "Roland / WOONIO.COM"

Ehrlichkeit ist kein hohes Gut mehr heutzutage... sehr traurig.

Die Höhle der Löwen #dhdlLöwin Lencke Wischhusen über geplatzte Deals

vor 5 Tagen von "Roland / WOONIO.COM"

1 Startup - alle anderen Löwen sind bei mind. 5 dabei.

Die Höhle der Löwen #dhdlLöwin Lencke Wischhusen über geplatzte Deals

vor 5 Tagen von "Fish"

Sie hat auch in Firmenbaukasten investiert. Zumindest steht das so in einer Vita im Internet von ihr. Dennoch: "Bauchschmerzen" weil zu viele Investoren schon drin sind. Da fuck?! Wenn mal eine clevere Aussage kommen würde, aber bisher wirklich _nur_ Rabarber.

Die Höhle der Löwen #dhdlLöwin Lencke Wischhusen über geplatzte Deals

vor 5 Tagen von "azrael74"

Doch: http://www.deutsche-startups.de/fotogalerie/373/?picture=12426#picture

Die Höhle der Löwen #dhdlLöwin Lencke Wischhusen über geplatzte Deals

vor 5 Tagen von "Tiefentaucher"

Hat die Dame den BJU nicht schon genug mit ihrem völlig expertisefreien Gefasel blamiert? Sie mag sich doch bitte in Papis Verpackungsbutze wieder bei den Mitarbeitern auf die Tischkante setzen und das Wohlbefinden abfragen.

Die Höhle der Löwen #dhdlLöwin Lencke Wischhusen über geplatzte Deals

vor 5 Tagen von "Kon"

"Wir müssen uns darauf verlassen können..." Das soll wohl ein schlechter Witz von Frau Wischhusen sein. Diese Dame hat noch in kein einziges Startup investiert. Immer kommen irgendwelche Ausreden von Ihr, dass Sie keinen Mehrwert für das Startup liefern würde oder andere Geschichten. Seien wir mal ehrlich, Frau Wischhusen wirkt bzw. ist einfach nur deplaziert in der Show und hat dort auch absolut nichts zu suchen! Obwohl für mich die Highlights der Show ihre Ausreden sind. Auch bleibt es bis zur letzten Folge der Staffel spannend , dank ihr. Ich stelle mir schon die ganze Zeit die Frage, ob die Dame Wischhusen überhaupt in irgendein Startup investieren wird. Für die nächste Staffel würde ich mir wünschen, dass Frau Wischhusen geht und Maschmeier oder einer von den Samwer Brüdern ihren Platz einnimmt.

Die Höhle der Löwen #dhdlLöwin Lencke Wischhusen über geplatzte Deals

vor 5 Tagen von "Roland / WOONIO.COM"

Die gute Frau hat doch bisher in garnichts investiert?!?

GeplantBei Shopwings setzt Rocket Internet auf Same-Day Delivery

vor 6 Tagen von "Presse"

nana, aber doch nicht kommentare löschen! wer wird denn so diktatorisch sein? WIr haben einen screenshot und den werden wir anderen Orts publizieren, dort, wo das Samwer Imperium (sie gehören, wie hier bekannt, auch dazu) KEINEN Zugriff hat. Unbequeme Fragen mögen Sie wohl nicht, was? Schon mal was vom Streisand Effekt gehört? Mit empörten, demokratischen Grüssen

24.09.2014

GeplantBei Shopwings setzt Rocket Internet auf Same-Day Delivery

vor 6 Tagen von "Presse"

Woher kommen die ...bis zu 20 €/h?

Offline!Über Gründer, die scheiterten, bevor sie gestartet sind

vor 6 Tagen von "afx"

Amen.

Offline!Über Gründer, die scheiterten, bevor sie gestartet sind

vor 6 Tagen von "Martin"

Hallo Tico77, vielen Dank erstmal für das Kompliment. Deine Annahme ist aber leider falsch. Das Startup wurde zunächst als Simulation innerhalb eines Uni-Seminars angegangen - überhaupt nicht deshalb, "weil man das heute so macht und es eben irgendwie cool ist". Diese Herangehensweise habe ich ja in dem Text auch kritisch hinterfragt ("Aus einem Uniseminar kann doch kein ernstzunehmendes Startup hervorgehen"). Innerhalb des Kurses haben wir die anfängliche Idee immer weiter entwickelt und waren schließlich so überzeugt davon, dass wir entschieden haben, das Projekt weiter zu betreiben - und da beginnt dann eigentlich die Geschichte, die ich oben erzähle. Und ich behaupte mal, dass dieser Beitrag reflektiert genug ist, um deinen Vorwurf "Ihr wolltet ein Startup gründen, irgendeines, was auch immer, Hauptsache Startup gründen, Thema egal, am besten sofort, und dann ein bisschen pitchen und viel Geld einsammeln" zu entkräften. Denn: Wir haben nicht gegründet, weil wir viel für die Idee gearbeitet und mit vielen Experten gesprochen haben. Obwohl das - und da hast du recht - tatsächlich irgendwie cool gewesen wäre.

Jobs der Wochetrivago, TUI, CHECK24, Lovoo und Co. suchen Mitarbeiter

vor 6 Tagen von "asdfasdf"

Stimmt gar nicht. Trivago sucht seit Monaten und müllt mit seinen Anzeigen die Job-Börsen zu. Habe mich beworben. Bin zwar etwas älter aber top qualifiziert. Haben mich nicht genommen. Die machen also nur sehr viel Wind. Sollen halt etwas flexibler bei ihren Einstellungskriterien werden und ältere nicht heimlich diskriminieren.

Offline!Über Gründer, die scheiterten, bevor sie gestartet sind

vor 6 Tagen von "Tico77"

Nett. Allerdings ist der wahre Grund des Scheiterns doch völlig offensichtlich: Ihr wolltet ein Startup gründen, irgendeines, was auch immer, Hauptsache Startup gründen, Thema egal, am besten sofort, und dann ein bisschen pitchen und viel Geld einsammeln - anscheinend, weil man das heute so macht und es eben irgendwie cool ist. Und das ist einfach nicht genug. Es reicht nicht einmal annähernd.

Vorleseplattformnarando geht die Vertonung von digitalen Inhalten an

vor 6 Tagen von "Christian Brandhorst"

Hallo und danke für die Wünsche! Das beschleunigte Abspielen der Beiträge funktioniert bereits mit der narando-iPhone-App. In unserer Android-App wird diese Funktion in einer der kommenden Versionen auch angeboten. Die technische Umsetzung ist dort nämlich nicht ganz so komfortabel wie bei iOS! ;) Viele Grüße

Vorleseplattformnarando geht die Vertonung von digitalen Inhalten an

vor 6 Tagen von "Christian Brandhorst"

Hallo Armin, sämtliche narando-Sprecher werden leistungsbezogen entlohnt, sodass ein Sprecher immer dann arbeiten kann, wenn er/sie gerade Zeit dafür hat. Falls Du Interesse hast, schreib uns gerne eine Mail - am besten direkt mit einer Sprachprobe von Dir! :) Viele Grüße

IPO34 Risiken rund um den Börsengang von zalando

vor 6 Tagen von "Marc Steinhauer"

12 Millionen Gewinn bei ca 1 Milliarde Euro Umsatz kommt einem Gewinn von 0 gleich. Ich habe den Bericht als ganzes gelesen und halte es für falsch in das Unternehmen zu investieren. Es klingt ehr wie ein sicherer Exit für die jetzigen Inhaber. Mehr geben die Aktuellen Zahlen und bisherigen Entwicklungen nicht her. Der Plan wird aufgehen, für die jetzigen Inhaber, aber langfristig sind die Anleger, meiner Meinung nach, die vor einem unstrukturierten Haufen stehen werden. Nur weil jemand eine Umsatzstarke Firma führt, heißt das noch lange nicht das er sie führen kann. Fazit: Schuster, bleib bei deinen Leisten.

IPO34 Risiken rund um den Börsengang von zalando

vor 6 Tagen von "Theo van Troll"

tl;dr: pump & dump

Die Höhle der Löwen #dhdlMeine Spielzeugkiste buhlt heute um die Gunst der Löwen

vor 6 Tagen von "Timo"

Unbegreiflich wieso nicht einfach auf eine öffentliche Förderung zurück gegriffen wird bei den kleinst beträgen!

SuchmaschineGrapper will Sammlerherzen höher schlagen lassen

vor 6 Tagen von "Marc"

wenn ich die og. Info und die Page heranziehe, hast du die Idee dahinter nicht verstanden. Es geht ja darum, dass man Artikel von überall aus der Welt (Portale) angeboten bekommt und hier insbesondere Raritäten. Sollte ein passender Artikel eingestellt sein, bekommst die Nachricht. Oder bist du bspw. auf xx Foren/Marktplätzen weltweit angemeldet.

23.09.2014

Sebastian Lang von Nimple“Kern unseres Start-ups ist eine Networking-App für Smartphones”

vor 7 Tagen von "David"

ja und falls man doch eine gewöhnliche Visitenkarte virtuell erweitern will - so kann man unser Produkt mobiPage von webQR.eu nutzen Ein vom System generierter QR-Code hinter den sich viele von Ihnen hinterlegte Inhalte auf jeden Smartphone präsentieren lassen - ohne jegliche Installation von Apps ;)

Münchner MillionenexitNeiman Marcus zahlte 150 Millionen Euro für myTheresa

vor 1 Woche von "Roland / WOONIO.COM"

Das ist sicherlich nicht immer so. Siehe TrunkClub Übernahme durch Nordstrom: Profitabel? Nein. Umsatz 100 Mio. Übernahmepreis: 350 Mio + 100 Mio (optional).

Sebastian Lang von Nimple“Kern unseres Start-ups ist eine Networking-App für Smartphones”

vor 1 Woche von "ManuelBieh"

QR-Code. Das war doch diese abgefahrene Zukunftstechnologie, oder?

Verpufft!Die mobile Ticket-App-Revolution blieb bisher aus

vor 1 Woche von "todayticketer"

TodayTickets ist schon längst tot. Ein cofounder ist bei Kreditech und der andere macht was mit der Lufthansa.

T-Strategiewechsel Telekom-Kapitalgeber T-Ventures wird de facto abgewickelt

vor 1 Woche von "Dr. Schade"

Schade und sehr schlecht für das deutsche Funding Ökosystem! T-Venture war meiner Ansicht nach der professionelste deutsche Corporate VC

Verpufft!Die mobile Ticket-App-Revolution blieb bisher aus

vor 1 Woche von "Jan van Quandt"

"Last Minute Ticketing" und "Ticketbrokerage" funktioniert nur bei potenziell ausverkauften Veranstaltungen. Der Wiederverkauf von Eintrittskarten stößt beim Veranstalter nicht unbedingt auf Akzeptanz, hat nicht zuletzt auch das Wacken Open Air nahezu alles versucht den grauen Markt und schwarzen Markt zu eliminieren. Tatsächlich sieht es in der Realität so aus: direkter Vertrieb der Veranstalter durch eine Shoplösung wie zum Beispiel mittels deinetickets.de und Ergänzend dazu der indirekte Vertrieb durch Portale wie CTS Eventim und deren angeschlossenes Vertriebsnetz unzähliger VVK Stellen. Warum sollte ein Veranstalter daran interessiert sein das ausser er selber oder sein Vertriebspartner an seiner "Ware" mitverdient? Ticketbrokerage ist darüber hinaus beim Endkunden ein sehr heikles Thema...zahlt er am Ende doch mehr als den ursprünglichen Ausgabepreis. Face it: der Endkunde ist sehr einfach gestrickt. Er möchte zu einer Veranstaltung. Schlimmstenfalls zu einer hochfrequentierten, Sold-Out zu erwartenden Veranstaltung. Schafft es nicht seine Order selber zu platzieren und muss nun den höheren "Abzock"-Preis (so sprechen die Endkunden über Ticket-Wiederverkauf) zahlen. Diese Geschäftsmodelle haben keine Zukunft da sie weder vom Produzenten/Veranstalter noch Endkunden akzeptiert oder gefördert werden. Meiner Meinung nach zurecht.

22.09.2014

Die Höhle der Löwen #dhdlAuch Ella & Paul wagt sich in die Löwengrube bei Vox

vor 1 Woche von "gsohn"

Es wäre schon interessant zu erfahren, wie viele Deals überhaupt zustande kommen.

Vorleseplattformnarando geht die Vertonung von digitalen Inhalten an

vor 1 Woche von "Armin"

Hallo, was mich interessieren würde? Bekommen die Sprecher für die gelesenen Beiträge eine Entlohnung und falls ja: Wie wird diese abgerechnet?

T-Strategiewechsel Telekom-Kapitalgeber T-Ventures wird de facto abgewickelt

vor 1 Woche von "Dr. Walter"

Einfallsreicher Name, liebe Telekom: http://www.dtcap.com/en/aboutus.html

Vorleseplattformnarando geht die Vertonung von digitalen Inhalten an

vor 1 Woche von "shanemoser"

Sehr sehr gute Idee! Allerdings muss ich mir jetzt was neues überlegen, da ich exakt diese Idee (inklusive Monetarisierungsmodell) als nächstes umsetzen wollte :) Aber so ist das mit zu viel Ideen und zu wenig Zeit ... man kann halt schlecht zwei Unternehmen gleichzeitig hochziehen. Jedenfalls wünsch ich den Gründern jetzt viel Erfolg! 24/7 arbeiten und das Ding geht steil! Mich habt ihr als Kunde. Noch ein Tipp: Ich würde mir die Texte gerne schneller anhören, eine solche Option wäre toll. Podcasts höre ich typischerweise in 1,5 facher Geschwindigkeit. Dürfte technisch ja einfach umzusetzen sein.

Vorleseplattformnarando geht die Vertonung von digitalen Inhalten an

vor 1 Woche von "Christian Brandhorst"

Vielen Dank für das konstruktive Feedback! Die entsprechenden „Pfunde“ legen wir alsbaldig nach! :) Mittlerweile gibt es auch schon die Android-App: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.narando.narando Der Vollständigkeit halber hier die iPhone-App: https://appsto.re/de/mUT81.i

Vorleseplattformnarando geht die Vertonung von digitalen Inhalten an

vor 1 Woche von "Manuel Raab-Faber"

Hört sich wirklich gut an, muss ich mir mal genauer anschauen. Die Android-App ist übrigens schon vorhanden https://play.google.com/store/apps/details?id=com.narando.narando

T-Strategiewechsel Telekom-Kapitalgeber T-Ventures wird de facto abgewickelt

vor 1 Woche von "Franz"

Danke für den News-Schnipsel - interessant und durchaus auch mit einer positiven Note

Arbeitszeiten einfach und übersichtlich dokumentieren17 Online-Zeiterfassungs-Tools für jeden Geschmack

vor 1 Woche von "Martin"

Ohne Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung nach §11 Bundesdatenschutzgesetz ist es für deutsche Unternehmer nicht empfehlenswert, die Namen der eigenen Kunden und die Projektbeschreibungen zu englischen Diensteanbietern zu übermitteln. Datenschutzkonform ist bspw. https://www.wolke-zeiterfassung.de/

T-Strategiewechsel Telekom-Kapitalgeber T-Ventures wird de facto abgewickelt

vor 1 Woche von "Benjamin Rohé"

wohl einer der besten Exits war Intershop: http://www.horizont.net/medien/nachrichten/-Tochter-der-Deutschen-Telekom-beteiligt-sich-an-Intershop-1817

5 neue Start-upsReisedeals, Studiolution, Kleine Prints, Fitogram, Comeet

vor 1 Woche von "Thomas Peters"

Inwiefern ist Reisedeals ein neues Startup ? Die Seite mit den Deals gibt es schon seit mind. 28.04.2013 ?? https://web.archive.org/web/20130428050412/http://www.reisedeals.com/

Joel Dullroy von GroupEstate“Wir werden die Erträge mit Hilfe der Partnerbanken erwirtschaften”

vor 1 Woche von "Marc"

Eigenkapital = keine Absicherung der Eltern. Dh. doch aber im Kehrschluss die Eltern können einfach eine Bürgschaft in der Höhe abgeben und der Sohn macht eine normale Finanzierung.

Zeit sparen bei der KFZ-AnmeldungGutschild.de: Kennzeichen online bestellen und sparen

vor 1 Woche von "Marc"

was will/soll uns der Artikel sagen, anstatt die GF vorzustellen und eine allgemeine Unternehmensinfo - die auf viele diesbzgl. Unternehmen zutrifft, hätte man eher auf "Softwareentwicklung, SEO und SEM" eingehen sollen. sorry das geht besser

21.09.2014

SelfstorageSend&Store fordert SpaceWays von Rocket heraus

vor 1 Woche von "Johann Q"

Was macht denn dieser Marktführer für Umsätze?

Fred Klinkert im Interview“Wir haben YouTailor in allen Bereichen neu aufgebaut”

vor 1 Woche von "TFK"

hallo redaktion, bittet doch mal fred klinkert um eine stellungnahme zu den durchweg negativen erfahrungen, selbst in den letzten monaten. über qualität der produkte lässt sich ja diskutieren, aber bestellungen anzunehmen und nicht zu liefern, hat einen ganz anderen stellenwert. Danke vorab!

20.09.2014

VideointerviewWie Hitmeister sich gegen amazon und eBay behaupten will

vor 1 Woche von "Daniel"

Ich persönlich habe insbesondere mit Ladenzeile und Hitmeister nur gute Erfahrungen gemacht, auch was die Responsezeit angeht. Ich glaube, dass das Konzept von Onlinekaufhäusern mit Vollsortiment erfolgreich sein kann. Abverkauf und Reichweite steigen in jedem Fall.

SelfstorageSend&Store fordert SpaceWays von Rocket heraus

vor 1 Woche von "LagernPerPost"

Eigentlich nix Neues: das bietet http://www.lagernperpost.de schon seit Jahren an und es werden jede Art von Paketen angenommen ….

Münchner MillionenexitNeiman Marcus zahlte 150 Millionen Euro für myTheresa

vor 1 Woche von "André"

Liebe Lisa, entscheidend ist immer noch der Ertrag, nicht der Umsatz...;-) LG André

Münchner MillionenexitNeiman Marcus zahlte 150 Millionen Euro für myTheresa

vor 1 Woche von "Economic"

Das widerspricht sich auch nicht. 100 Millionen Umsatz sind was anderes als 150 Millionen Kaufpreis als 50 Millionen earn-out....

Münchner MillionenexitNeiman Marcus zahlte 150 Millionen Euro für myTheresa

vor 1 Woche von "Peter Sanner"

Wo widerspricht sich das? 100 Mio Umsatz werden von myTheresa gemacht. 150 Mio gab es als Kaufpreis, hinzu kann wohl eine weitere Option von 50 Mio kommen. Ist recht einfach aus dem Text zu entnehmen, ich lese da keinen Widerspruch.

19.09.2014

VideointerviewWie Hitmeister sich gegen amazon und eBay behaupten will

vor 2 Wochen von "Ingo Mebus"

Nach dem bundesweiten start von Amfao.com wird sich wohl Hitmeister sowie Amazon bald erledigt haben.

VideointerviewWie Hitmeister sich gegen amazon und eBay behaupten will

vor 2 Wochen von "Gerald"

Lieber Sven, leider kommt es aktuell in unserem Kundenservice zu etwas längeren Wartezeiten, das tut uns leid. Aber wir arbeiten mit Hochdruck an der Reduzierung. Wenn du uns schildern magst, welche negative Erfahrung du genau hattest, schauen wir uns das gerne im Detail an. Danke Gerald

VideointerviewWie Hitmeister sich gegen amazon und eBay behaupten will

vor 2 Wochen von "Sven Schild"

Hittmaister is echt der letzte Laden. Kundenservice ist echt miserable. Ich kann aus eigener Ehfahrung nur abraten.

Löwe Frank Thelen im Interview #dhdl“Als Unternehmer muss man harte Kritik aushalten”

vor 2 Wochen von "die Dif"

also, ich finde die Sendung toll und schaue sie mit Begeisterung an. Gerade weil ich die Jury authentisch finde und sie nicht versuchen dauernd schmeichelhaft zu sein. Lehrreich, ich tippe meistens vorher, ob der Deal klappt und ich finde es höchst interessant, dass eine gelungene Präsentation selten ist und wie wenig Kritik Gründer vertragen können oder wie wenig Aufmerksamkeit einige Gründer den Antworten schenken. - Zumindest scheint es so, auch wenn ich weiß, dass für das Fernsehen so geschnitten wird, damit Unterhaltung rauskommt - und das hat das Format eindeutig geschafft - es macht Laune, ist lehrreich und eines der besseren Formate, die es unter der Woche gibt. Ich freue mich immer darauf und hoffe, dass es eine Fortsetzung gibt...

Weltbild-RetterDroege Ventures investiert 50 Millionen in Start-ups

vor 2 Wochen von "ALei"

Mehr Geld fürs Ökosystem ist an sich zu befürworten, aber ich frage mich wirklich, ob Strategieberater mit Turnaround/Investment Fokus, die große Organisationen beraten, wirklich die Richtigen sind, um innovative Unternehmen zu unterstützen. In meiner Vorstellung sollten eher Unternehmer VCs werden und nicht Unternehmensberater, die mit viel Beratersprech Megatrends wie "Wissen" oder "Service" hinterherlaufen.

KurzmitteilungenKisura schreibt schwarze Zahlen (und mehr News)

vor 2 Wochen von "Karolin Krüger"

Nicht vergessen neben Kaufda und Meinprospekt (die ja mittlerweile zusammen gehören) sollte man natürlich Marktjagd ;-)

9 neue DealsAtlassian übernimmt doctape (und mehr Investitionen)

vor 2 Wochen von "fileee"

An alle Doctape -User: Wir wollen einen Direkt-Import Eurer Dokumente zu fileee anbieten. Bei Interesse könnt ihr hier dafür abstimmenhttp://bit.ly/import_doctape_fileee Bitte teilen, damit wir möglichst viele doctape-User erreichen. Danke!

9 neue DealsAtlassian übernimmt doctape (und mehr Investitionen)

vor 2 Wochen von "fileee"

An alle Doctape -User: Wir wollen einen Direkt-Import Eurer Dokumente zu fileee anbieten. Bei Interesse könnt ihr hier dafür abstimmen http://bit.ly/import_doctape_fileee Bitte teilen, damit wir möglichst viele doctape-User erreichen. Danke!

Münchner MillionenexitNeiman Marcus zahlte 150 Millionen Euro für myTheresa

vor 2 Wochen von "azrael74"

150 Millionen plus 50 Millionen.

Münchner MillionenexitNeiman Marcus zahlte 150 Millionen Euro für myTheresa

vor 2 Wochen von "Franz"

Bitte um Info, ob 100, 150 oder 50 Millionen - das widerspricht sich leider im Text und Untertitel

Münchner MillionenexitNeiman Marcus zahlte 150 Millionen Euro für myTheresa

vor 2 Wochen von "Lisa"

multiple 1x, klasse

15 Fragen an Lukas Brosseder von eDarling“Die Partnersuche ist eine weitreichende Entscheidung”

vor 2 Wochen von "Torben"

Alter Schwede...bis Ende 2012 lt. Unternehmensregister gut 30 Millionen verbrannt, Eigenkapital von -8,8 Millionen. Geld verdienen scheint ja nicht gerade das Unternehmensziel zu sein.

18.09.2014

Offline!dailypresent kämpft derzeit massiv ums Überleben

vor 2 Wochen von "Ideenfinder"

Unglaublich: 1.3 Mio Euro verbraucht, fast insolvent und ein Monetarisierungskonzept ist aus dem Artikel auch nicht ablesbar.

Gastbeitrag von Florian NöllDer Faktencheck zum Berlin-Hamburg-München-Streit

vor 2 Wochen von "ALei"

Abgesehen von dem medial aufgebauschten Streit zwischen HH, B und M, finde ich solche Vergleiche teilweise schwierig. Welche Unternehmen haben beim DSM überhaupt mitgemacht (Tagesgeschäft vs. ich setze mich an eine Umfrage) und welcher Gründer würde von sich und seiner Technologie nicht behaupten er macht etwas radikal neues? Ich denk auch, dass man das Thema ruhen und mit seinem Unternehmen Werte schaffen sollte - egal in welcher Stadt. Siehe auch TeamViewer: weder HH noch B oder M!

Gastbeitrag von Stephanie Richter5 goldene Regeln der Unternehmensgründung

vor 2 Wochen von "Stefank Kneiz"

Ein wirklich interessanter Artikel. Jeder Unternehmer ist mit dem Begriff der Bilanzierung vertraut, jedoch können nur die wenigsten diesen Terminus einfach erklären. Bei der Bilanzierung geht es in erster Linie um die Erstellung des Jahresabschlusses. Je nach Unternehmensform und –größe kann man von dieser im herkömmlichen Sinne ausgenommen sein. Das Gesetz regelt ganz klar wer bilanzieren muss. Wie eine Bilanz auszusehen hat und welche Bestandteile der Jahresabschluss enthalten muss ist ebenfalls klar geregelt. Um die eigenen Spielräume in der Bilanzierung zu kennen, bedarf es zuerst einem Grundverständnis über diese Materie. Ohne dementsprechendes Know-How funktioniert hierbei nichts. Gerade aus diesem Grund zählt der Beruf des Buchhalters, Bilanzierer bzw. Steuerberater zu den Zukunftsberufen.

Weiter Start-ups gesucht!Diese 5 neuen Start-ups ziehen bei Wayra in München ein

vor 2 Wochen von "speedracr"

"Schweinezyklus für Acceleratoren"?

Weiter Start-ups gesucht!Diese 5 neuen Start-ups ziehen bei Wayra in München ein

vor 2 Wochen von "Peter Monien"

Ich wünsche den neuen Startups viel Erfolg!

SelfstorageSend&Store fordert SpaceWays von Rocket heraus

vor 2 Wochen von "Erik"

who cares

Löwe Frank Thelen im Interview #dhdl“Als Unternehmer muss man harte Kritik aushalten”

vor 2 Wochen von "Tico77"

Sehr bedauerlich, dass Frank Thelen erlaubt wurde, die Frage nach den hochgradig unfairen Details so nichtssagend zu umschiffen!

Gastbeitrag von Florian NöllDer Faktencheck zum Berlin-Hamburg-München-Streit

vor 2 Wochen von "Jan"

Eines interessiert mich dennoch mehr: besteht deutsche-startups.de nur noch aus dem Aufbauschen von Berlin vs. alle anderen Städte in Deutschland "Streit"?! Welcher Streit überhaupt? Der ist mMn absolut medial eingebildet. Die meisten Berliner haben nix gegen München, Münchner Startups haben auch nix gegen Berlin – ganz im Gegenteil! Vielleicht sollte sich deutsche-startups.de mehr darauf fokussieren, über interessantere Dinge, wie zum Beispiel Startups aus eben all diesen Städten zu berichten, anstatt sich einzubilden, irgendjemand würde Berlin angreifen. Nur Berichterstattung über die gesamte (!) deutsche Szene (mit so vielen Tollen Produkten, Ideen und Services aus allen Ecken der Bundesrepublik) kann uns überhaupt nur im Ansatz im internationalen Wettbewerb mithalten lassen!

SelfstorageSend&Store fordert SpaceWays von Rocket heraus

vor 2 Wochen von "TreuerLeser"

Sorry Alex, hier hätte ich mir etwas mehr Hintergrundrecherche gewünscht: mit keiner Silbe wird in dem Artikel der Deutsche Marktführer erwähnt (lagernperpost.de), der das Konzept seit Mitte 2011 in Deutschland anbietet und über den ihr bereits zum Launch berichtet hattet: http://www.deutsche-startups.de/2011/10/19/5-neue-start-ups-goalio-guidebooker-lagernperpost-de-tischefrei-de-amagno/

Löwe Frank Thelen im Interview #dhdl“Als Unternehmer muss man harte Kritik aushalten”

vor 2 Wochen von "Was ist los mit euch?"

Gibt es noch jemanden, der ihm die Frage beantworten möchte?

Gastbeitrag von Florian NöllDer Faktencheck zum Berlin-Hamburg-München-Streit

vor 2 Wochen von "tgrota"

Vielleicht ist es aus der Berliner Sicht nicht bewusst, daß die Aufmerksamkeit von Außen überproportional auf diese Szene gerichtet ist im Vergleich zu den anderen Regionen. Gleichzeitig werden die von Politikern, Vertretern der Szene und Presse geäußerten Kommentare von Außen eben im gleichen Maße negativ gesehen empfunden wie die Pressemeldungen und Kommentare aus Hamburg und München. Es fehlt beiden Seiten an einer neutraleren Sicht auf die Problematik. Analoge Entwicklungen gibt es in den USA wo eine Spannung zwischen Silicon Valley, Boston, New York oder Seattle besteht. Aus der vermeintlichen besseren Position heraus entsteht dann eine Art von Arroganz in der Außenwarnehmung, die zu einer Entwicklung führt, die momentan in den Artikeln über das Valley beschrieben wird. Natürlich besteht die Frage in den anderen Regionen, warum die Aufmerksamkeit und somit das Kapital in Deutschland überproportional nach Berlin geht und wie man diese Entwicklung entsprechend anpassen kann. Negative Darstellung der Konkurrenz um diese Aufmerksamkeit zu gewinnen ist eine Form, positive Kommunikation der eigenen Vorteile eine andere und erwiesenermaßen die bessere Form. P.S. man spricht von "profitabel" und "revenue generating" Unternehmen. Es gibt also einen Unterschied ob man aus dem cashflow seine Kosten decken kann oder ob man nachweist, daß Kunden für das angebotene Produkt - ob direkter Verkauf an einen Kunden oder werbefinanziert oder mit alternativen Modellen - einen Umsatz erzielen kann. Umsatz generieren zu können ist eine Grundbedingung für ein Unternehmen zu einem noch zu definierenden Zeitpunkt in der Zukunft profitabel zu werden. Keinen Umsatz aus seinem Geschäftsmodell generieren zu können sollte für jeden Unternehmer eine kritische Erkenntnis sein.