Start-up Radar Record Bird kurbelt die Musikbranche wieder an

Auf dem Start-up-Radar haben wir heute Record Bird, eine Plattform die Nutzer über Neuerscheinungen informiert. Im Start-up-Radar stellt deutsche-startups.de Digitalfirmen vor, die demnächst an den Start gehen. Das Start-up-Radar ist somit ein Blick in die Zukunft.
Record Bird kurbelt die Musikbranche wieder an

Musikliebhaber haben auf dieses Wiener Start-up wohl gewartet – ohne es zu wissen. Record Bird informiert Nutzer über die neusten Releases von Alben, EPs und Singles. Mehr als vier Millionen Künstlern weltweit hat das Start-up schon in seinem Repertoire. “Musikbegeisterte vermissen in Folge keinen Release ihrer Lieblingskünstler, während für die Musikbranche ein effizienter Promotionskanal zum Zielpublikum entsteht”, so Co-Gründer Andreas Mahringer. Ein tolles Gimmick des Start-ups ist, der Nutzer kann sich mit Spotify oder Facebook einloggen, die Software von Record Bird liest dann die gefolgten bzw. die gelikten Künstler aus und gleicht diese mit der Datenbank ab.

Das musikalische Start-up wurde im April 2014 von Andreas Mahringer, Thomas Patterer, Alexander Baumann, Arnold Graf und Christoph Kregl in Wien gegründet. Mittlerweile arbeitet das Team in Wien und in Berlin. Sie konnten bereits vor dem offiziellen Start eine mittlere sechsstellige Summe einsammeln unter anderem von Niko Alm (VICE, Super-Fi) und dem Business Angel Netzwerk startup300. “Das Investment stellt einen wichtigen Meilenstein für Record Bird vor dem offiziellen Produkt-Launch im Februar dar”, so Mahringer.

Schon vor dem offiziellem Start hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar.

Unser Start-up-Radar ist somit eine Liste mit Jungfirmen, die die Gründerszene demnächst bereichern werden. Start-ups, die in den nächsten Wochen das Licht der Welt erblicken und schon ein Lebenszeichen hinterlassen haben, dürfen sich bei uns melden.

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Conny Nolzen, geboren 1989, arbeitet seit September 2015 als Volontärin bei deutsche-startups.de. Die Hamburgerin konnte bereits, neben ihrer Tätigkeit als Pferdewirtin, verschiedene Start-ups mit kreativen Ideen unterstützen. Ihr besonderes Interesse galt hierbei den Gründerinnen der Szene. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie in der Nachrichtenredaktion eines Hamburger Radiosenders. Mit Conny kam auch der erste Bürohund zu ds - welcher (meistens) auf den Namen Emil hört.

Aktuelle Meldungen

Alle