"Betrifft viele Menschen" Einen Gebrauchtwagen kaufen? Jetzt hilft Onkel Wolle!

"Man kann bisher seinen Gebrauchtwagen in eine Prüfstelle bringen und dort begutachten lassen oder von Sachverständigen prüfen lassen. Was wir bieten ist eine systematisch organisierte Plattform", sagt Gianna Guardabasso, Miutgründern von Onkel Wolle.
Einen Gebrauchtwagen kaufen? Jetzt hilft Onkel Wolle!

Wer ein Auto kaufen möchte – noch dazu ein gebrauchtes, fragt oft den eigenen Vater, der sich mit Fahrzeugen auskennt, oder falls vorhanden, einen älteren Bruder, der auf flotte Flitzer steht, bzw. den älteren Onkel, der jedes Wochenende an seinem Oldtimer bastelt, um Rat und Hilfe. An dieser Stelle setzt auch das junge Duisburger Start-up Onkel Wolle, das von Gianna Guardabasso, Katja Lambricht und Markus Lambricht gegründet wurde, an – nicht nur beim Namen! “Mit Onkel Wolle muss niemand mehr die Katze im Sack kaufen“, sagt Mitgründerin Guardabasso.

ds-onkel-wolle

“Wenn du heutzutage ein Auto kaufen willst, dich aber nicht mit Autos auskennst, brauchst du einfach einen Experten. Wir wollen den Leuten helfen, gut informiert in den Autokauf zu starten, indem wir Ihnen kompetente Kfz-Experten zur Seite stellen”, führt die Onkel Wolle-Macherin weiter aus. In der Pilotphase setzt das Onkel Wolle-Team auf Köln. Später soll das der bundesweite Start erfolgen. Das Start-up refinanziert sich über Vermittlungsprovisionen. “Der Gebrauchtwagenkäufer bucht eine Begleitung durch einen bei uns gelisteten Kfz-Mechaniker auf unserer Website.
Der Mechaniker wird für die Begleitung entlohnt und wir behalten einen Teil davon ein”, sagt Guardabasso.

“Ein Problem, das sehr viele Menschen betrifft”

Im Mini-Interview mit deutsche-startups.de spricht Onkel Wolle-Mitgründerin Guardabasso über Preisverhandlungen, Kaufentscheidungen und Probefahrten.

Welches Problem wollen Sie mit Ihrem Start-up lösen?
Das bestehende Problem ist, dass die meisten Menschen nicht über genügend Autokenntnisse verfügen, um sich bei der Besichtigung eines gebrauchten Wagens ein fundiertes Urteil bilden zu können. Im Grunde kaufen viele am Ende die Katze im Sack. Wir möchten den Menschen mehr Sicherheit beim Autokauf geben und ihnen vor Ort einen erfahrenen Kfz-Mechaniker an die Seite stellen. Der prüft das Auto vor Ort, führt auf Wunsch die Probefahrt durch und hilft mit soliden Hinweisen auch bei der Preisverhandlung.

Jede Woche entstehen dutzende neue Start-ups, warum wird ausgerechnet Ihr Start-up ein Erfolg?
Wir haben ein Problem erkannt, das sehr viele Menschen betrifft und eine sehr simple Lösung dafür gefunden. Von der Lösung profitieren zudem alle beteiligten Parteien. Wir möchten den Käufern eine adäquate Beratung direkt vor Ort mit an die Seite stellen und so die bestmögliche Kaufentscheidung ermöglichen. Den Kfz-Werkstätten möchten wir einen Weg bieten, neue Kunden kennenzulernen die zu Stammkunden werden. Darin unterstützen wir die Kfz-Werkstätten auch, indem wir dem Käufer nach dem Autokauf einen Gutschein für die nächste Wartung in der Werkstatt zukommen lassen. Zudem sind wir sicher, aufgrund der Zusammenstellung unseres Teams und den unterschiedlichen Stärken die wir mitbringen, die gute Idee erfolgreich umsetzen zu können und dabei alle Hürden des Start-up Alltags zu meistern.

Wer sind Ihre Konkurrenten?
Man kann bisher seinen Gebrauchtwagen in eine Prüfstelle bringen und dort begutachten lassen oder von Sachverständigen prüfen lassen. Was wir bieten ist eine systematisch organisierte Plattform, auf der einfach und unkompliziert eine Kaufbegleitung gebucht werden kann. Unsere Kfz-Mechaniker schrauben noch täglich an Autos, was ihnen ein anderes Feeling und mehr Erfahrung für Gebrauchtwagen gibt als zum Beispiel Sachverständigen. Zudem bietet die Begleitung direkt vor Ort die Vorteile das Hemmungen abgebaut werden können, Hilfe bei der Probefahrt geleistet werden kann und die Sicherheit zu wissen ob die Angaben des Verkäufers Hand und Fuß haben.

Wo steht ihr Start-up in einem Jahr?
Unsere Vision ist es unseren Dienst ein einem Jahr sowohl bundesweit als auch in den ersten weiteren europäischen Ländern anbieten zu können.

Wie finden Sie Onkel Wolle?

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle