Megatrend Luxusuhren Watchmaster – kein Jahr alt und schon millionenschwer

In Berlin entsteht mit Watchmaster derzeit ein neuer Uhrengigant. Stattliche 15 Millionen US Dollar flossen bisher in das Start-up. Eine beachtliche Summe für ein Unternehmen, das noch nicht einmal ein Jahr alt und gerade einmal rund sieben Monate im Markt unterwegs ist.
Watchmaster – kein Jahr alt und schon millionenschwer

Was ein Tempo: Das Berliner Start-up Watchmaster, ein Marktplatz für gebrauchte und neue Luxusuhren, der von Stephan Heller (früher Groupon) und Ronny Ahlswede (früher Quandoo) gegründet wurde, ging erst im Juli des vergangenen Jahres offiziell an den Start. Inzwischen arbeiten bereits mehr als 70 Mitarbeiter für den Uhrenshop, der im April 2015 gegründet wurde, und bereits ein Dutzend Länder in Europa abdeckt.

ds-Watchmaster-Team

Auch Investorenseitig kann die Jungfirma bereits ordentlich auftrumpfen: Geldgeber wie Cherry Ventures, Piton Capital, die Zalando-Gründer Robert Gentz und David Schneider sowie Philipp Magin und Ronny Lange (CityDeal/Groupon, Quandoo) pumpten bereits stattliche 15 Millionen US Dollar in Watchmaster. Eine beachtliche Summe für ein Unternehmen, das noch nicht einmal ein Jahr alt und gerade einmal rund sieben Monate im Markt unterwegs ist.

Das Konzept von Watchmaster ist schnell erklärt: Onlineaffine Uhrenfans können über die Plattform teure Uhren – etwa von Rolex, Breitling und Omega kaufen und verkaufen. Dabei kümmert sich das Start-up auch um die Überprüfung der Echtzeit, die Wartung der Uhren und gegebenenfalls auch um Reparaturen der teuren Chronometer. “Wir mochten das Watchmaster-Team, die Marktchancen und das Business-Modell von Anfang an. Was uns wirklich überzeugt hat, war der Antrieb den das Unternehmen in den letzten Monaten gezeigt hat. Wir glauben fest daran, dass Watchmaster mit ihrer starken Umsetzung und außerordentlichen technischen Kompetenz einen lange unberührten globalen Markt prägen werden”, sagt Daniel P. Glasner vom Investor Cherry Ventures.

Das viele Investoren-Geld kann Watchmaster gut gebrauchen, denn im Uhrensegment herrscht derzeit Aufbruchsstimmung. Chrono24 sammelte zuletzt 21 Millionen Euro ein. In Chronext flossen zuletzt über 5 Millionen Dollar. Montredo wiederum sicherte sich im vergangenen Jahr ebenfalls eine Millionenfinanzierung. Der Markt für teure Luxusuhren ist somit heiß – egal ob es nun um gebrauchte oder um neue Uhren geht. Watchmaster scheint die Markt mit viel Geld erobern zu wollen.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto: Closeup toned shot of male watches lying on table against photography retro set from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle