3 neue musikalische Start-ups Gute Noten: Inklang, Takadimi und Audiobello

In unserer Rubrik “3 neue Start-ups” gibt es täglich neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform. Heute stellen wir 3 neue musikalische Start-ups vor. Inklang, Takadimi und Audiobello wollen nicht nur mit guten Noten glänzen. Inklang zum Beispiel, produziert Lautsprecher nach (Gehör)-Maß.
Gute Noten: Inklang, Takadimi und Audiobello

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special Brandneue Start-ups. Leider können wir nicht alle neuen Start-ups in aller Ausführlichkeit vorstellen. In unserer Rubrik “3 neue Start-ups” gibt es deswegen täglich neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform.

Inklang: Boxen made in Hamburg

Nordisch by Nature: Inklang ein Start-up, welches das Prinzip des Customizing auf die Produktion und den Verkauf von Lautsprechern überträgt. Das Hamburger Start-up ermöglicht Musikliebhabern, High-End Lautsprecher nicht nur an eigene Hörgewohnheiten, sondern auch an den persönlichen Einrichtungsstil anzupassen. Dafür stehen sieben Modelle mit insgesamt 400 Variationsmöglichkeiten zur Verfügung. Produziert wird in einer ehemaligen Kaffeerösterei im Hamburger Hafen. Der Gründer Thomas Carstensen, entwickelte mit seiner Passion für Musik und Klang über Jahrzehnte individuelle High-End-Lautsprecher. Für sein Start-up gab er deswegen seinen Job in der Finanzdienstleitungsindustrie auf.

Takadimi digitalisiert Musikschulen

Flexibel: Die Leipziger Online-Plattform Takadimi möchte Musikschüler mit passenden Lehrern verbinden. “Anders als bei dem ‘klassischen’ Modell einer Musikschule entscheiden die Schüler selbst, bei wem und wie oft sie lernen möchten”,  verspricht das Start-up. Klingt so, als müsste man künftig sein Kind nicht mehr zum Klavierunterricht schleifen. Die Website bietet über 200 Privatlehrer in ganz Deutschland für (fast) alle Instrumente und für unterschiedliche Altersgruppen. Eltern oder die Schüler selbst, wählen ihre Stadt und geben ihr Wunschinstrument an. Sie erhalten eine Auswahl an Lehrern und können anhand von Musikstilen, Unterrichtszeiten und Preisen ihre Vorstellungen konkretisieren. “Dies soll nicht nur eine Entlastung für die Eltern sein sondern auch Musiklehrern eine bessere Organisation der Schüler ermöglichen”, so die drei Gründer Fabian Sachsenröder, Ondrej Brinkel und Robert Junge .

Audiobello: Lizenzfreie Musik

Lizenzfrei: Audiobello ist eine kostenlose Suchmaschine für lizenzfreie Musik und Soundeffekte. Aus einer Vielzahl von Musikfiles kann der Nutzer in Echzeit das Music- und Soundeffekte-Angebot der “internationalen Royalty-Free-Music-Anbieter” durchsuchen und das passende Musikstück für sein Mediaprojekt finden. “Gib deine Suchparameter ein und erhalte auf einen Blick die Ergebnisse verschiedener Anbieter. Mit dem Audioplayer kannst Du dir diese direkt anhören. Wenn Du es erwerben möchtest, wirst Du durch einen Klick zum Anbieter weitergeleitet. Damit sparst Du Dir Zeit, welche Du anderweitig in dein Projekt investieren kannst”, so heißt es auf der Homepage. Die musikbegeisterten Gründer Rainer Hirt, Michael Hoppe und Markus Reiner haben ihr Konstanzter Start-up im vergangenem Jahr gegründet.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Conny Nolzen, geboren 1989, arbeitet seit September 2015 als Volontärin bei deutsche-startups.de. Die Hamburgerin konnte bereits, neben ihrer Tätigkeit als Pferdewirtin, verschiedene Start-ups mit kreativen Ideen unterstützen. Ihr besonderes Interesse galt hierbei den Gründerinnen der Szene. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie in der Nachrichtenredaktion eines Hamburger Radiosenders. Mit Conny kam auch der erste Bürohund zu ds - welcher (meistens) auf den Namen Emil hört.

Aktuelle Meldungen

Alle