Accelerator Spacelab: 4 Start-ups ziehen bei Media-Saturn ein

"Wir hatten hochkarätige Bewerbungen aus vielen Bereichen entlang unserer Wertschöpfungskette“, sagt Martin Sinner vom Spacelab. Die Deutsche Technikberatung, Expertiger, MyHomeServices und kaputt.de aus ziehen nun in den Accelerator.
Spacelab: 4 Start-ups ziehen bei Media-Saturn ein

Premiere im Spacelab, dem Accelerator des bekannten Elektronikhändlers Media-Saturn: Gleich vier Start-ups bilden die erste Klasse des jungen Brutkastens. Aus rund 100 Bewerbungen wählte das Spacelab-Team rund um Martin Sinner die Deutsche Technikberatung, Expertiger, MyHomeServices und kaputt.de aus. “Wir hatten hochkarätige Bewerbungen aus vielen Bereichen entlang unserer Wertschöpfungskette – vom Logistik-Konzept über Apps bis zum fertigen Produkt“, sagt Sinner.

Rund 30.000 Euro investiert Media-Saturn in jedes Start-up. Zum Programm gehören unter anderem Intensivkurse rund um Finanzplanung, IT-Infrastruktur und Pitch-Training. Pro Acceleratorrunde will der Accelerator, der in München residiert, bis zu fünf Start-ups aufnehmen. Pro Jahr sind zwei Runden geplant. Bewerbungen für die nächste Runde sind ab sofort möglich. Gesucht werde wieder alles von der E-Commerce-App über Internet-of-Things-Produkte bis hin zu Ad-Tech-Themen, sagt Sinner.

Spacelab: Die erste Klasse

Deutsche Technikberatung
Die Deutsche Technikberatung versteht sich als Hausarzt für Technik. Der Dienst bietet einen festen Ansprechpartner vor Ort, der zu einem nach Hause kommt und bei Technik-Problemen aller Art hilft. Streikt der WLAN-Router, zeigt der Webbrowser keine Bilder mehr an oder funktioniert im TV-Gerät nur noch ein Sender? Die Deutsche Technikberatung hilft.

Expertiger
Expertiger bringt die Vorzüge einer Unternehmens-IT zum Endkunden. Sprich: Nutzer rufen eine Hotline an und erhalten per Telefon und Fernwartung-Verbindung direkte Hilfe. Der Beraterstamm setzt sich aus freien IT-Beratern zusammen. Sie können sich anmelden, sobald sie eine halbe Stunde Leerlauf haben – und so auf einfache Art zusätzlichen Umsatz generieren.

MyHomeServices
MyHomeServices hilft dabei, den Überblick über die eigene Unterhaltungselektronik zu behalten. Dazu registriert der Nutzer die eigenen Technik-Produkte und Laufzeitverträge auf der Plattform. Dort kann er dann nicht nur Produktinformationen und Bedienungsanleitungen abrufen, sondern auch auf einen Blick sehen, wie lang Garantien noch laufen und wann sich Verträge kündigen lassen.

kaputt.de
kaputt.de bietet Usern schnelle Hilfe bei defekten Smartphones. Ist beispielsweise das Display gebrochen, können User dort direkt ein Ersatzteil bestellen und eine Videoanleitung zur Do-it-Yourself-Reparatur abrufen. Wer die Reparatur lieber einem Profi überlässt, findet auf der Plattform die besten Reparatur-Werkstätten in der Nähe.

Passend zum Thema: “So funktioniert Spacelab, der Accelerator von Media-Saturn

Foto: Spacecraft And Space Station. 3D Scene. Elements of this image furnished by NASA from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle