Einmal um die ganze Welt Reiselustige neue Start-ups: tripl, Getaway, Flynder

In unserer Rubrik “3 neue Start-ups” gibt es täglich neue Start-ups in Kurzform vor. Heute stellen wir die drei Reise-Start-ups tripl, Getaway und Flynder vor. tripl setzt auf individuelle Reisen, Getaway pickt passende Städtereisen heraus und Flynder bietet günstige Flugreisen.
Reiselustige neue Start-ups: tripl, Getaway, Flynder

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special Brandneue Start-ups. Leider können wir nicht alle neuen Start-ups in aller Ausführlichkeit vorstellen. In unserer Rubrik “3 neue Start-ups” gibt es deswegen täglich neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform.

tripl setzt auf individuelle Reisen

Big Data: Das Hamburger Travel-Start-up tripl will seinen Nutzern die “perfekt passende Reisen” auf den Leib schneidern. “tripl kann so individuell wie ein Reisebüro beraten, weil es anhand von Big Data aus SocialMedia-Profilen seine Nutzer kennenlernt. tripl funktioniert für Reisen nach ähnlichem Prinzip wie Netflix fürs Fernsehen: Geprägt von persönlichen Vorlieben, werden maßgeschneiderte Empfehlungen gemacht, die gefallen. , teilen die Hanseaten mit. Gegründet wurde das junge Unternehmen von Christian Heimerl (ePages, InterNetX) und Hendrik Kleinwächter (Zeit.io, OrdiFy). Die Idee zu tripl entstand nachdem die Gründer gemeinsam eine Reise buchen wollten.

Getaway pickt passende Städtereisen heraus

Smart Data: Das Berliner Start-up Getaway setzt bei seinem Reise-Konzept ebenfalls auf Technologie, um seinen Nutzern die weite Ferne schmackhaft zu machen. “getaway – discover europe the smart way” – lautet deswegen auch der Slogan des Start-ups. “Der hauseigene Algorithmus analysiert täglich die Daten von 1,2 Millionen Reisepaketen und pickt diejenigen heraus, die tagesaktuell besonders attraktiv sind”, teilt das Unternehmen mit. Geführt wird das junge Start-up, das sich auf Städtereisen aller Art fokussiert, von Johannes Engl.

Flynder bietet günstige Flugreisen

Flugdeals: Flynder bietet seinen Nutzern besonders preisverdächtige Flüge an. “Durch exklusive Verträge mit unseren Partnern, den Fluggesellschaften, kreieren wir Angebote mit absolutem Preisvorteil, die es in keiner Flugsuchmaschine gibt. Ergänzt wird das Angebot durch eine Flugbuchungsmaschine, mit der unsere Kunden auch individuell günstige Flüge suchen können“, sagt Flynder-Macher Hartmut Heering. Durch den Service werde dem Kunden die aufwendige Suche nach den Flugschnäppchen abgenommen. Flynder wird dabei in Partnerschaft mit HolidayPirates betrieben.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Foto: Urlaub from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle