7 neue Deals Financefox sammelt 5,5 Millionen Dollar ein

In unserer "Neue Deals"-Rubrik gibt es regelmäßig aktuelle Investitionsmeldungen und Exits in Kurzform. Heute geht es um Financefox, SoundCloud, Mambu, heartbeat ONE, Gravit, Gegessen wird immer und Kisura. >SoundCloud etwa holt sich 32 Millionen - aber nur als Kredit.
Financefox sammelt 5,5 Millionen Dollar ein

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht diese Meldungen in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In dieser “Neue Deals”-Rubrik gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Geldströme in Kurzform.

Financefox sammelt 5,5 Millionen Dollar ein

Geldsegen: Salesforce Ventures, AngelList, Idinvest,Seedcamp und Speedinvest investieren 5,5 Millionen Dollar in das Schweizer Start-up Financefox. Mit dem frischen Kapital will das Start-up “das Marketing und den Vertrieb in der Schweiz und in Deutschland ausbauen sowie weitere Märkte erschließen”. Das junge Unternehmen kümmert sich um die Organisation der Versicherungsverträge seiner Nutzer. “Der Versicherungsmarkt, wie wir ihn seit Jahrzenten kennen, ändert sich gerade fundamental”, sagt Julian Teicke, Gründer von FinanceFox.

SoundCloud holt sich 32 Millionen – als Kredit

Leihgeschäft: “According to Swedish technology news site DiGITAL, Berlin-based SoundCloud has raised 300 million Swedish krona (a little more than €32 million, or about $35 million) in debt funding”, schreibt wiederum tech.eu. Das Geld soll von Tennenbaum Capital Partners stammen. “Furthermore, SoundCloud reportedly has an option to loan another 600 million Swedish krona (€64.5 million) through convertible bons”, heißt es im Artikel weiter.

Mambu sammelt 8 Millionen ein

Investment: Acton Capital Partners, CommerzVentures und die Altinvestoren investieren 8 Millionen Euro in die SaaS-Banking-Plattform Mambu. Mit dem frischen Kapital will das Unternehmen, das zuvor von Runa Capital, Point Nine Capital und Kizoo Technology Ventures unterstützt wurde, seine “seine internationale Expansion weiter vorantreiben”. „Die erfolgreiche Finanzierungsrunde trägt unserer wachsenden Kundenbasis und der steigenden Nachfrage nach einer Cloud-Banking-Plattform Rechnung“, sagt Mambu-Chef Eugene Danilkis. Mambu ermöglicht Bankdienstleistern Kredit-Produkt in kurzer Zeit zu entwickeln.

heartbeat ONE sammelt sechsstellige Summe ein

Frisches Kapital: Der High-Tech Gründerfonds und DocCheck Guano investieren eine höhere sechsstellige Summe in heartbeat ONE. Das Start-up positioniert sich als modulares Arzt-Informationssystem, das Ärzte bei der Vorbereitung, Dokumentation und Auswertung von medizinischen Eingriffen unterstützt. “Nun können wir uns darauf konzentrieren heartbeat ONE weiter auszubauen und es zum führenden System zur Qualitätssicherung von Therapien zu entwickeln”, sagt Mitgründer Yannik Schreckenberger.

High-Tech Gründerfonds investiert in Gravit

Finanzspritze: Der High-Tech Gründerfonds investiert eine sechsstellige Summe in das Berliner Startup Gravit. Das junge Unternehmen positioniert sich als “Pixel-Design-Programm, das im Web-Browser verwendet werden kann”. “Wir haben Gravit bewusst als browser-basiertes Produkt gebaut, um den Zugang zu Design-Programmen einfacher und den Prozess der Zusammenarbeit an Designs schlanker zu machen”, sagt Alexander Adam, Gründer und Geschäftsführer von Gravit. Passend zum Thema: “Gravit kommt als freies Design-Tool für Teams daher”.

Gegessen wird immer sammelt Geld ein

Einstieg: Die WIMEX Gruppe, ein Agrarproduzent aus Bayern, investiert einen hohen sechsstelligen Betrag in das Berliner Startup Gegessen wird immer – berichtet Gründerszene. “Dem im Mai 2015 gegründeten Versandhändler für Lebensmittel steht damit das benötigte Geld für weiteres Wachstum zur Verfügung”, heißt es im Bericht weiter.

Kisura sichert sich Fördergelder

Fördergeld: Im Rahmen des ProFIT-Programm der Investitionsbank Berlin (IBB) fließt fast eine Million Euro in Kisura.de. “Die Fördergelder setzt das Unternehmen für die Weiterentwicklung seiner Technologien zur optimierten Interaktion zwischen Kunden und Stylisten ein”, teilt das Unternehmen mit. Die Curated Shopping-Plattform für Frauen verfügt nach eigenen Angaben bisher über 100.000 Kundinnen und beschäftigt 75 Mitarbeiter.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Aktuelle Meldungen

Alle