120-Millionen-Fonds Ex-Earlybird-Partner starten BlueYard Capital

Ciarán O’Leary und Jason Whitmire, ehemals Earlybird, geben den Startschuss für ihren neuen Kapitalgeber, der auf den Namen BlueYard Capital hört. Seit dem Sommer war bekannt, dass das Duo bei Earlybird auf dem Absprung war. Chad Fowler unterstützt die Berliner bei ihrer Arbeit.
Ex-Earlybird-Partner starten BlueYard Capital

Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Der neue Geldgeber von Ciarán O’Leary und Jason Whitmire, ehemals Earlybird Venture Capital, heißt BlueYard Capital. “With the help of our entrepreneurs, our co-investors and a whole bunch of other folks who believed in us (you know who you are) we were very fortunate to have been able to raise a $120m early stage fund that will be based in Berlin and invest across Europe”, schreibt O’Leary in seinem Blog.

Seit dem Sommer war bekannt, dass O’Leary und Whitmire bei Earlybird auf dem Absprung waren – siehe “O’Leary und Whitmire planen 100 Millionen Fonds“. Besonders der langjährige Earlybird-Partner O’Leary war zuletzt das Tech-Gesicht des Kapitalgebers – im In- und Ausland und vor allem in Berlin. Wie aus dem Umfeld von Earlybird zu hören ist, soll nun sogar auch noch Principal Simon Schmincke auf dem Absprung sein. Das Tech-Team von Earlybird ist somit kaum noch existent.

Bei BlueYard Capital erhalten O’Leary und Whitmire unterdessen Unterstützung von Chad Fowler. “He is an extremely experienced, entrepreneurial and capable technology leader based with us in Berlin”, schreibt O’Leary über den 6wunderkind-Macher. Der BlueYard Capital-Initiator schreibt zudem: “We are prepared to shut down BlueYard after just a few fund generations (or even after the first one). We don’t want to run into the empire or legacy building trap; we want to make sure we are mentally prepared to stop doing this at any time, especially if we are not an attractive product to entrepreneurs and LPs anymore. However we fully appreciate it can take a long time to build a great venture firm”. Zunächst aber haben die Berliner 120 Millionen Euro Dollar, die sie verteilen müssen.

Passend zum Thema: “Earlybird Venture Capital – Der frühe Vogel mit dem zuletzt guten Riecher

Foto: Money making idea. Dollar symbol glow among other light bulb on a blue background from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle