Es kann nur eines geben! Wir suchen das Start-up des Jahres – jetzt abstimmen!

Wer ist das Start-up des Jahres: Einhorn, Foodora, GoButler, GetSafe, HomeToGo, Jodel, Movinga, Newstore, Number26 oder Spryker? Jetzt abstimmen! Das Gesamtergebnis dieser Abstimmung (Start-up mit den meisten Stimmen) fließt als eine Jurystimme in die Wahl ein.
Wir suchen das Start-up des Jahres – jetzt abstimmen!

Zum neunten Mal sucht deutsche-startups.de gemeinsam mit allen Leserinnen und Lesern das Start-up des Jahres. Wie in den Vorjahren wollen wir mit unserer kleinen Auszeichnung noch einmal alle Neugründungen in den medialen Vordergrund schieben, die in den vergangenen Monaten bzw. Ende des vergangenen Jahres den Sprung in die deutsche Webwelt gewagt haben oder als junges Start-up zuletzt massiv durchgestartet sind.

Gesucht wird ein ganz junges Start-up, das in den vergangenen Wochen und Monaten ein echter Hingucker war, einen Trend gesetzt hat oder grandios durchgestartet ist. Wie immer kann nur ein Start-up den begehrten Titel Start-up des Jahres abräumen. Und wie jedes Jahr können sich auch alle Leserinnen und Lesern von deutsche-startups.de an der Wahl zum Start-up des Jahres beteiligten. Einfach für einen Kandidaten unten abstimmen. Das Gesamtergebnis (Start-up mit den meisten Stimmen) fließt als eine Jurystimme in die Wahl mit ein.

In diesem Jahr sind diese zehn Start-ups nominiert: Einhorn (Kondom-Shop), Foodora (Lieferservice), GoButler (Concierge-Dienst), GetSafe (Versicherungsdienst), HomeToGo (Metasuche), Jodel (Lokaltalk), Movinga (Umzugsvermittler), Newstore (E-Commerceservice), Number26 (Banking-App) und Spryker (E-Commerce-Framework).

Jetzt abstimmen: Wer ist das Start-up des Jahres?

Im vergangenen Jahr ging unsere Auszeichnung Start-up des Jahres an der Berliner Start-up Zenmate. Davor sicherten sich Protonet (“Der einfachste Server der Welt”), der Second-Screen-Dienst wywy, der Körpervermessungsdienst Upcload, Avocado Store und Citydeal (heute Groupon) den Titel. Zu den weiteren bisherigen Preisträgern gehören die Dokumentenplattform PaperC, der Statistikdienst statista und myMüsli. Nun suchen wir einen würdigen Nachfolger für diese Sieger.

Foto: 2015 from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle