Offline Ein Gründer redet Tacheles: Darum bin ich gescheitert

Scheitern ist und bleibt keine Schande. Arkadius Jonczek wollte mit seinem Start-up Gelondo, einem hippen FinTech-Dienst, durchstarten, schaffte es aber nicht. Seine Erfahrungen kann jeder in dieser gelungenen Präsentation nachlesen. Danke für diesen Einblick!
Ein Gründer redet Tacheles: Darum bin ich gescheitert

Arkadius Jonczek ist mit seinem Start-up Gelondo auf die Nase gefallen. Was überhaupt nicht schlimm ist! Denn Jonczek hat in den acht Monaten, die er das FinTech-Unternehmen aufgebaut hat, eine Menge gelernt. “Trotz der kurzen Zeit konnte ich viele Erfahrungen mitnehmen. Aber auch vor Gelondo hatte ich schon kleine Misserfolge mit gestarteten Start-ups”, schreibt er über seinen Vortrag auf der codetalks vor wenigen Wochen.

Seine Erfahrungen kann jeder in dieser gelungenen Präsentation nachlesen. Wer noch tiefer in die Materie einsteigen möchte, hier entlang: “WHYown.it? ist gescheitert – Der Gründer erklärt, warum“.

Passend zum Thema: “Scheitern ist keine Schande: 12 mutige Gründer reden über ihr Scheitern

Foto: a young caucasian man at his office desk with a rubber stamp with the word failed from Shutterstock

Aktuelle Meldungen

Alle