RightHome geht an den Start Rocket Internet macht nun Maklern das Leben schwer

Seit dem 1. Juni greift bundesweit das Bestellerprinzip. Auch Rocket Internet will diese neue Chance nutzen, ein Unternehmen zu platzieren. Der samwersche Ableger hört auf den Namen RightHome. Das junge Unternehmen, bringt sich dabei ganz offen als "Alternative zum Makler" ins Spiel.
Rocket Internet macht nun Maklern das Leben schwer

“Wir vermieten Ihre Wohnung zum Festpreis von nur 499 Euro”, heißt es auf der Startseite von RightHome, einem neuen Start-up aus dem Hause Rocket Internet. Das junge Unternehmen bringt sich dabei ganz offen als “Alternative zum Makler” ins Spiel. RightHome fungiert im Grunde als eine Full-Service-Agentur rund um das Vermieten von Wohnungen. Das Start-up kümmert sich um die Erfassung der Daten, das Anfertigen von Fotos und das Erstellen des Exposés. Erst wenn den Kunden dies gefällt, veröffentlicht RightHome die Anzeige auf “den großen deutschen Immobilienportalen”. Das Start-up kümmert sich sogar um die Abstimmung der Besichtigungstermine und den Vertragsschluss.

ds-righthome

Geführt wird RightHome von Johannes Becher, laut Xing-Profil Global Venture Development Director bei Rocket Internet und zuletzt Head of Business Development bei Lendico (ebenfalls Rocket Internet). Die börsennotierte Firmenschmiede will sich zum Unternehmen nicht äußern. Der Hintergrund zu RightHome ist ansonsten simpel: Seit dem 1. Juni greift bundesweit das Bestellerprinzip. Mit dem neuen Gesetz soll erreicht werden, dass künftig derjenige den Makler bezahlt, der ihn beauftragt. Diverse Start-ups versuchen seitdem den Markt aufzumischen.

Fotogalerie: Rocket Internet – Die neuesten Start-ups

ds-rakete-580

Der Berliner Über-Inkubator Rocket Internet gründet bekanntlich Start-ups wie am Fließband – und manchmal noch schneller. Hier eine Übersicht der neuesten Projekte.

Foto: Symbol of the house and stick the key in the keyhole from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  • Babbelfisk

    BRILLANT 2054. GMBH :)

  • http://Www.skillday.de Jörn Steinz

    Was ist denn die Vorlage für dieses Venture? Rocket macht doch nichts ohne Benchmark?

  • http://www.handelspunk.com Nicholas Krimmel

    Vorbild war wohl die englische Plattform Purplebricks.com.

  • Tim

    “Bei RightHome gibt es keine versteckten Gebühren. Unsere feste Servicegebühr beträgt 1.299 € inkl. Mehrwertsteuer. Dafür begleitet RightHome Sie über den gesamten Verkaufsprozess hinweg.” steht in den FAQ ;) Was stimmt denn jetzt? FAQ oder Landingpage?

    • Mike

      Miete = 499,-
      Verkauf = 1.299,-

  • Elvira Knopf

    Garantiert Rocket Internet auch eine kostenfreie Nachbetreuung der Mieter und Vermieter? Macht auch mal einen Mietvertag ohne Berechnung. Fährt auch mal ein paar Kilometer und macht eine Wohnungsabnahme umsonst ? Betreut auch mal die Geschwister der vermittelnden Mieter umsonst ohne Berechnung. NEIN ? Dann ist das keine Konkurrenz für uns als Immobilienservice. Denn wir TUN das. Demnach nur Geldschinderei auf Kosten eines neuen Gesetzes.

    • Emanuel

      Das gibt es? Aber ganz sicher nicht in Deutschlands Großstädten. In Städten wie München muss sich kein Makler um Kunden bemühen. Die Leute stehen Schlange und das Verhalten der Makler ist oft unterste Schublade. Meine Erfahrungen, sowie die Erfahrungen aus meinem Bekanntenkreis sind durchweg negativ.

      • Elvira Knopf

        Doch. Das hat nichts mit Ballungsgebieten zu tun sondern schlicht und einfach Firmenphilosophie. Deshalb sind wir 10 Jahren auf dem Markt und verfügen über treue Stammkunden seither. :-)

    • Babbelfisk

      Richtig ;)

  • Lars Nielsen

    In den 499 Euro fehlen aber auch noch diverse Leistungen, z.B. die Wohnungsbesichtigung oder Wohnungsübergabe. Das kostet extra (unklar wie viel). Auch wichtig: Alle Rechte für Fotos und Exposé verbleiben bei RightHome. Der Vermieter darf sie nicht selber (woanders) nutzen…

Aktuelle Meldungen

Alle