5 neue Start-ups Quizzdirwas, stellenanzeigen-vergleich, Key-Gate, grow.ms, Spreya

In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform. Diesmal stellen wir Quizzdirwas, stellenanzeigen-vergleich, Key-Gate, grow.ms und Spreya vor. Key-Gate will afrikanische Markenprodukte auf dem B2B-Marktplatz verkaufen.
Quizzdirwas, stellenanzeigen-vergleich, Key-Gate, grow.ms, Spreya

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special Brandneue Start-ups. Leider können wir nicht alle neuen Start-ups in aller Ausführlichkeit vorstellen. In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es deswegen Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform.

Quizzdirwas verbindet spielerisch Spaß mit Markenplatzierung

Branded Entertainment: Retro ist schick, ist hip und viele Marken der letzten Jahrzehnte gelten auf einmal wieder fancy. Diesen Trend haben Christiane Freitag und Hans Hiptmair mit Quizzdirwas aufgegriffen und präsentieren Marken wie afri-cola, Bluna, Berentzen, Eastpak oder Henkell in einer Zeitreise aus den 70er Jahren bis in die heutige Zeit. Das Prinzip der Plattform ist einfach: Content wird in Fragen, Antworten und Hinweisen verarbeitet und der Community präsentiert. Die Spieler quizzen sich durch verschiedene Episoden und qualifizieren sich so für das große Finale. Hier gilt es dann, besonders schnell zu sein und schwierige Masterfragen vor allen anderen zu beantworten. Je schneller ein Spieler im Vergleich zu den anderen ist, desto mehr Coins erhält er. Diese können gegen Gewinne eingetauscht werden. Ziel mit Quizzdirwas ist eine neue Art der Marken-Kommunikation. Weitere Quiz-Staffeln sind schon in Vorbereitung, heißt es auf dem Unternehmen. Geplant sind ein Food-Special, sowie ein Second-Screen-Format zu einer TV-Sendung. Hinter der Spieleseite steht die SmApp GmbH aus Augsburg.

stellenanzeigen-vergleich erstellt Recruiting-Pakete

Gesucht, gefunden: Durch den sich zunehmenden Fachkräftemangel wird die Suche nach Ingenieuren, ITSpezialisten oder Finanz-Experten zunehmend schwierig. Bei der Auswahl des richtigen Recruiting-Kanals steht ab sofort unter stellenanzeigen-vergleich das erste Vergleichsportal für Stellenanzeigen-Pakete von Personalagenturen und Online-Jobbörsen zur Verfügung. Mit dem Launch des Portals sollen Personaler und HR-Verantwortliche erkennen können, wo sie ihre Stellenanzeigen für welches Berufsbild am erfolgreichsten und kostengünstigsten platzieren können. Dabei werden Angaben des Gründers Mark Rüdesheim aus Berlin nach mehr als hundert mögliche Recruiting-Pakete miteinander verglichen. Über einen individuellen Suchfilter legt der Personaler die inhaltlichen Parameter der zu schaltenden Stellenanzeige fest.

Online-Marktplatz Key-Gate verkauft afrikanische Markenprodukte

Markenwelt: Auf dem B2B-Onlineportal Key-Gate will der Gründer Frank E. W. Fromme afrikanischen Marken unter dem Button Key-Gate Markenwelt eine virtuelle Heimat geben. Das Start-up aus Bremen begleitet die Unternehmen,die auf dem hiesigen Markt mit ihren Produkten und Dienstleistungen Fuß fassen wollen, einen B2B Marktplatz zur Präsentation und direkten Vermarktung, Platz zur Inszenierung und Positionierung.

Grow.ms findet projektbezogen Hacker für Start-ups

Auswahl: Das Münchener Start-up grow.ms ist mit dem Ziel gestartet, Start-ups und etablierte Unternehmen zusammenzubringen. Die Plattform die Möglichkeit will schaffen, offene Stellen oder zeitlich begrenzte Projekte einzustellen, auf welche sich Growth Hacker aus aller Welt bewerben können. Des Weiteren können Details diskutiert und der Projektrahmen und das Budget verhandelt werden. Nach Vergleich von Geboten und Bewertungen können die Unternehmen den richtigen Growth Hacker auswählen und beauftragen, die im Anschluss je nach Kundenwunsch lokal oder remote arbeiten und das Unternehmenswachstum fördern. Grow.ms ist ein Projekt der Münchner Seedland Partners.

Spreya ist mobiles Schwarzes Brett in einer App

Echtzeit: Suchen, Finden, Leihen, Helfen, Lachen, Verkaufen, so bewirbt sich die neu gestartete App Spreya und beschreibt sich gleichzeitig als ein großes mobiles Schwarze Brett in einer App in Echtzeit. In acht verschiedenen Kategorien, darunter Spotten, Mitfahren und Wohnen sowie Jobs können sie Nutzer anonym Anzeigen schalten und Nachrichten schreiben. Spreya wurde von Michael Mühlberger in München gegründet.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.

Aktuelle Meldungen

Alle