Übernahmegerüchte Microsoft will 6Wunderkinder schlucken

Übernahmegerüchte in Berlin! Microsoft will angeblich 6Wunderkinder schlucken. Sequoia Capital und Co. investierten bislang rund 24 Millionen Dollar in 6Wunderkinder. Die Bewertung des Start-ups lag zuletzt irgendwo zwischen 60 und 65 Millionen Dollar.
Microsoft will 6Wunderkinder schlucken

Der US-Software-Konzern Microsoft will 6Wunderkinder übernehmen – dies berichtet das manager magazin. Dem Bericht gibt es bereits weit gediehene Gespräche. Um das Berliner Start-up war es zuletzt recht ruhig. Sequoia Capital und Co. investierten bislang rund 24 Millionen Dollar in 6Wunderkinder. Die Bewertung des Start-ups lag zuletzt irgendwo zwischen 60 und 65 Millionen Dollar. 13 Millionen registrierte Nutzer waren bei 6wunderkinder zuletzt an Bord. Microsoft-Chef Satya Nadella sieht dem Artikel zufolge in der Übernahme “die Chance, das eigene Produktangebot zu verjüngen”. Was keine schlechte Idee ist.

Update (27.5.): Wie VentureBeat berichtet, will Microsoft “weniger als 250 Millionen US-Dollar” für 6Wunderkinder zahlen. Was noch immer eine Menge Geld wäre.

Hausbesuch bei 6Wunderkinder

ds_6wunderkinder

ds-Haus- und Hoffotograf Andreas Lukoschek durfte sich 2012 bei 6Wunderkinder einmal ganz genau umsehen. Er fand eine ausgiebige Spielzeugsammlung, unglaubliche viele blaue T-Shirts und ein 6wunderministerium. Einige Eindrücke der 6Wunderkinder-Welt gibt es in unserer Fotogalerie.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  • dgiebe

    Bitte nicht

  • Andreas Rohr

    Heiße Wunderluft!

Aktuelle Meldungen

Alle