German Tech Entrepreneurship Center Am Berliner Schloss entsteht ein neuer Gründer-Campus

Das German Tech Entrepreneurship Center, ein neues Gründerzentrum in Berlin will “Start-ups, internationale Konzerne, Universitäten, Accelerators, Venture Capital Fonds und Business Angels” zusammenbringen. Henkel, RWE und die Wirtschaftskanzlei Noerr unterstützen das Projekt.
Am Berliner Schloss entsteht ein neuer Gründer-Campus

In Berlin entsteht derzeit das German Tech Entrepreneurship Center (GTEC). Zu den Gründungspartnern des Projektes der ESMT European School of Management and Technology (ESMT) gehören die Unternehmen Henkel, RWE, die Globumbus Stiftung, die Sigmund Kiener Stiftung und die Wirtschaftskanzlei Noerr. Geführt wird der neue Berliner Gründer-Campus von Benjamin Rohé, seines Zeichens als Business Angel bekannt. In den Räumen des GTEC am Berliner Schlossplatz, werden künftig auch die Berlin Startup Academy und der US-Accelerator Techstars, der derzeit nach Deutschland expandiert, residieren. Geplant sind auch Büroräume für Start-ups sowie Arbeitsplätze für Experten und Mentoren aus Großunternehmen.

Das neue Gründerzentrum will “Start-ups, internationale Konzerne, Universitäten, Accelerators, Venture Capital Fonds und
Business Angels” zusammenbringen, um Gründer “beim Aufbau ihrer Unternehmen effektiv zu unterstützen. Hier werden Lehre, Forschung und Förderung im Bereich Unternehmensgründung in einer Institution gebündelt, die offen ist für Existenzgründer aus dem In- und Ausland”, teilt das GTEC weiter mit. Bereits im Februar startet die öffentliche Veranstaltungsreihe GTEC Open Lectures, bei der nationale und internationale Experten mit jungen Gründern ins Gespräch kommen und ihre Erfahrungen teilen sollen. Im Sommer eröffnet das GTEC dann hochoffiziell seine Räumlichkeiten in der deutschen Hauptstadt.

“Seit unserer Gründung haben wir es als Leitbild, unternehmerisch denkende Menschen in einem internationalen Umfeld auszubilden. GTEC ergänzt diesen Teil unserer Mission sehr gut. Davon werden Gründer, etablierte Unternehmen und Wissenschaftler gleichermaßen profitieren”, sagt ESMT-Präsident Jörg Rocholl zum Start des GTEC. Klingt nach einer Bereicherung für den Standort Berlin, der mit der Factory Berlin bereits einen großen Kristallationspunkt für die Szene besitzt – siehe “Factory Berlin will Herzstück der Berliner Start-up Szene werden“.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle