Offline! Über 50 Start-ups, die 2014 leider gescheitert sind

Nicht alle deutschen Start-ups sind erfolgreich! Leider sind auch 2014 schon wieder zahlreiche große und kleine deutsche Start-ups und Online-Projekte für immer von der digitalen Bildfläche verschwunden. Darunter unter anderem Start-ups und Projekte wie 123people, BerryAvenue und Kreddible.
Über 50 Start-ups, die 2014 leider gescheitert sind

Auch 2014 sind wieder eine ganze Reihe Start-ups und Projekte verschwunden – aus dem verschiedensten Gründen. Zuletzt segneten unter anderem der arvato-Ableger Omnidoo, die Springer-Beteiligung Sohomint und der Mitbringservice BringBee das Zeitliche. Zuvor gingen beispielsweise die Landbesitz-Community WhatsYourPlace, der Second Screen-Dienst Fernsehen.de und der Kassenzettelservice Reposito (später wiederbelebt) offline. Zudem mussten auch der Delikatessen-Shop ninetyninebottles, Flying (später wiederbelebt), die Personensuchmaschine 123people, 99tastes, der Shoppingclub BerryAvenue und der Hundefutterladen Canimix ihrem digitalen Schöpfer begegnen. Zudem verabschieden sich der Bertelsmann-Inkubator Bevation, der ProSiebenSat.1-Inkubator Epic Companies und Axel Springer Ideas. Passend zum Thema: “Die größten deutschen Crowd-Pleiten im Überblick“.

Zur Erinnerung: 2013 verschwanden unter anderem betandsleep, ChicChickClub, Fashionlend, Finest Spots, Givanto und loftville – siehe “Über 30 Start-ups, die 2013 leider gescheitert sind“. 2012 gingen unter anderem A better tomorrow, supermarkt.de und Gourmeo offline.

Start-ups, die 2014 gescheitert sind

* 123people
* 99tastes
* Aladoo
* becoacht
* BerryAvenue
bettenjagd.de (wird von buchungswelt weitergeführt)
* Blogwerk
* blumeno
* BluePatent (wurde wiederbelebt)
* boffR
* BringBee
* Canimix
* Dedendo
* Department47 (wird von ISA weitergeführt)
* doo (Nachfolgeprodukt: Scanbot)
* Dropgifts
* easyCard
* EatÜber
Faszinata
* Fabbeo
Fernsehen.de
* Fliplife
* Flying (wurde wiederbelebt)
* Friendticker
Hundewunderbox
* Javari
* Kreddible
LaFraise
* Lamandia
LastMinute Local.de
* Localgourmet
* ninetyninebottles
* Omnidoo
* Papayer (Nachfolgeprodukt: Number26)
* Pinspire
* Mamibox
mansbox
Migusta
* Readmill (nach Übernahme von Dropbox abgeschaltet)
Reposito (wird von Cocus weitergeführt)
* Reskribe
* sevenload
* Sohomint
* shopstar
* Snoopet
Tampons for you
* Vitabote
* wer-kennt-wen
WhatsYourPlace
* zoo24

Insolvente Start-ups

Start-ups, die ums Überleben kämpfen bzw. gekämpft haben
Im ersten Quartal 2014: Hausmed (von Dr. Becker Unternehmensgruppe übernommen), Sportrade (von mysportworld übrnommen), avandeo (von Beliani übernommen worden), Zapitano und foodiesquare (Tastybox führt allyouneed weiter).

Im zweiten Quartal 2014: deal united (von Playerize Network übernommen), stimp.

Im dritten Quartal 2014: Netzoptiker, dailypresent, Sommelier Prive, miacosa, goodz, TunedIn, Luxodo (von ISA übernommen).

Im vierten Quartal 2014: Vibewrite, Advertory, Caramelized, SponsoRun, Cashfix, DeinBus.de (Neuer Investor führt das Start-up weiter).

Lesetipp: “Scheitern ist keine Schande! – Gründer berichten, warum ihr Start-up gescheitert ist

Foto: Closed

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle