Kurzmitteilungen Schutzklick, Helpling, Westwing und Co. expandieren

In den Kurzmitteilungen gibt es regelmäßig aktuelle Neuigkeiten in Kurzform. Weniger wichtig sind diese Neuigkeiten deswegen aber nicht. Heute geht es um Schutzklick, Helpling, Westwing, Holvi und Leinentausch. Schutzklick etwa expandiert nach Österreich und die Niederlande.
Schutzklick, Helpling, Westwing und Co. expandieren

Jeden Tag prasseln auf die Redaktion von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten ein. Leider können wir nicht alle Neuigkeiten in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In den “Kurzmitteilungen” gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Neuigkeiten in Kurzform. Weniger wichtig sind diese Neuigkeiten deswegen aber nicht.

Online-Versicherer Schutzklick expandiert ins Ausland

Sicher ist sicher: Die Berliner simplesurance GmbH, Betreiber der Marke Schutzklick, eine Software für den automatisierten Verkauf von Versicherungsprodukten, bietet ihre Online-Versicherungen nun auch in Österreich und den Niederlanden an. In diesen Ländern können Kunden ihre Elektronikprodukte ab sofort gegen Alltagsschäden, Verlust oder Diebstahl absichern. Im Ausland startet das Unternehmen zunächst mit dem direkten Endkundengeschäft über eigene Webseiten. Dennoch soll sich in Zukunft vor allem auf den Vertrieb der Versicherungsprodukte über Handelspartner im E-Commerce und im stationären Handel konzentriert werden, so Geschäftsführer Robin von Hein. Den Besuchern der neuen Webseiten stehen zunächst Produktversicherungen für Smartphones, Tablets, Laptops und Kameras zur Verfügung. Noch in diesem Jahr sollen noch Schutzbriefe für Fahrräder und E-Bikes hinzukommen.

Helpling putzt nun auch in Südamerika

Blitzblank: Eine saubere Wohnung oder Haus hat jeder gerne. Doch die Zeit zum Putzen fehlt. Anbieter von Haushaltskräften boomen dieser Tage sehr. Vor allem Helpling mischt an vorderer Front mit. Jetzt expandiert der Putzhilfe-Vermittler nach Südamerika und Südeuropa, unter anderem in die Städte Madrid, Sao Paolo und Florenz. Das Unternehmen, gegründet von Benedikt Franke und Philip Huffmann, wird von Rocket Internet unterstützt. In Deutschland ist Helpling bereits in über 50 Städten vertreten. Darüber hinaus bietet das Unternehmen seinen Service in Brasilien, Italien, Österreich, Frankreich, Schweden, Spanien und in den Niederlanden an. Die Expansion in weitere Länder ist geplant.

Westwing expandiert in Osteuropa

Expansion: Westwing wurde 2011 als Shopping-Club für Wohn-Accessoires gegründet. Mittlerweile ist das Münchener Unternehmen in 15 Märkten auf drei Kontinenten aktiv – ab sofort ist Westwing auch in Tschechien, Ungarn und der Slowakei erreichbar. Der Shopping-Club hat eigenen Angaben nach weltweit über 17 Millionen Mitglieder und ist Marktführer in den Ländern, in denen er aktiv ist. Westwing von Gründerin Delia Fischer erreichte 2013 einen Umsatz von 111 Millionen Euro und ist mit über 150 Millionen Euro finanziert.

Holvi startet in Deutschland

Kontoführung: Holvi, FinTech-Anbieter aus Finnland, expandiert nun auch nach Deutschland und Österreich. Rechnungen und Zahlungen können direkt erstellt werden, ein Online Shop soll den Onlinehandel, Kostenmanagement und Budgets erleichtern und Übersicht bringen, all das nahtlos mit dem Konto verbunden. Holvi will mit diesem Freiberufler und Kleinunternehmer unterstützen. Zudem bieten die Finnen Social Banking für Teams. Heißt: Gemeinsames Bearbeiten des Kontos von mehreren Nutzern soll möglich werden. “Die Finanzindustrie hat sich seit 15 Jahren nicht verändert, das ist ein Aufruf neue Wege zu gehen. Wir verfügen über eine paneuropäische Lizenz um unser völlig neues Bankservice auszurollen.” sagt Johan Lorenzen, CEO von Holvi.

Leinentausch vermittelt Ersatzherrschen in Österreich

Wuff: Leinentausch, ein Berliner Start-up, dass bei der Vermittlung von Hunden an Aushilfs-Hundesitter aktiv im Markt ist, expandiert nun auch nach Österreich. Ab sofort sucht das Unternehmen um Vanessa Lewerenz-Bourmer auch im Alpenstaat nach Sittern, die für einen begrenzten Zeitraum auf die Vierbeiner anderer Leute aufpassen und mit diesen Gassi gehen wollen, wenn das Herrchen oder Frauchen ausfällt.

Foto: News from Shutterstock

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.

Aktuelle Meldungen

Alle