Informiert zurechtfinden Roomaps – Gebäudenavigation mit Zusatznutzen

Verschachtelte Gebäude, endlose Gänge, Etagen, die sich gleichen – Besucher von Messen, Einkaufszentren, Flughäfen, Museen oder Krankenhäusern haben es oft nicht leicht, sich zurechtzufinden. Roomaps zeigt dem Besucher nicht nur den Weg, sondern liefert auch noch individuelle Zusatzinformationen.
Roomaps – Gebäudenavigation mit Zusatznutzen

Mit GPS-gesteuerten Navigationssystemen finden wir uns draußen fast überall zurecht – und mit den Location Based Services wie foursquare oder yelp können wir uns umfassend über Geschäfte und deren Angebote oder Points of Interest in unserer Nähe informieren. Doch wir Menschen in den Industrieländern verbringen circa 80 % unseres Lebens in geschlossenen Räumen, die teilweise riesige Ausmaße haben und in denen GPS-Signale nicht empfangen werden können.

Mehrwert für Nutzer und Betreiber

Mit Roomapsgeht nun ein Navigationssystem für Innenräume an den Start, das die Besucher auch stockwerkübergreifend direkt zum gewünschten Ziel führt und zusätzlich noch relevante und nützliche Zusatzinformationen liefert: So können im Einkaufzentrum Sonderangebote und -aktionen eingespielt werden, im Museum finden die Besucher multimedial aufbereitete Detailinformationen zu den ausgestellten Werken und auf der Messe werden in Echtzeit die demnächst beginnenden Vorträge promotet. Doch nicht nur die Besucher der Gebäude profitieren von den ROOMAPS-Services: Interessanter Mehrwert für die Betreiber entsteht durch die in die Software integrierten Dienste wie die Besucheranalyse oder die vielen Möglichkeiten für das ortsbasierte, personalisierte Marketing.

Digitale Gebäudepläne können ohne viel Aufwand in Roomaps integriert werden und stehen dann interaktiv auf den Mobile Devices zur Verfügung. Die Pläne können in eine bereits vorhandene App integriert werden, auf Wunsch entwickelt das Unternehmen aber auch eine eigene App, die sich am Corporate Design des Auftraggebers orientiert. Diese vielen Möglichkeiten machen Roomaps sehr anpassungsfähig – es kann flexibel an individuelle Anforderungen und Wünsche angepasst werden.

Positionsermittlung ohne GPS

Das Herz der Roomaps-Technologie ist ein eigens entwickeltes Verfahren für die Positionsbestimmung, das die Details der Umgebung wie zum Beispiel Wände oder Aufzüge mit den Sensoren des Smartphones wie WIFI, Bluetooth oder dem Beschleunigungssensor kombiniert. Die Ortungsgenauigkeit im Gebäude kann der Betreiber selbst steuern über die Anzahl der Sender (iBeacons), die vor Ort aufgestellt werden – Roomaps funktioniert aber auch nur mit den Sensoren der Smartphones und Tablets.

Apps für Android und Blackberry schon erhältlich

Die Browser-Anwendung ist plattformunabhängig, ist zweisprachig in Deutsch und in Englisch aufgebaut und könnte zum Beispiel schon vor dem Besuch eines Gebäudes zur Orientierung dienen. Native Apps für Android und BlackBerry (ab Verion BB 10.3) sind bereits erhältlich, die iOS-App ist derzeit noch in der Entwicklung und soll bis Ende des Jahres gelauncht werden. Eine Android-App mit vielen zielführenden Informationen und einer Indoor-/Outdoor-Navigationsunterstützung war Mitte September schon auf der INFORMATIK 2014-Tagung auf dem Campus der Universität Stuttgart im Einsatz.

Die nächsten Wochen werden spannend

Hinter dem Stuttgarter Unternehmen Roomaps stehen drei Gründer: Marcus Lehmann (30, Dipl.-Inf., entwickelt die Software), Pascal Hesselmeier (30, B. Sc., betreut das Business-Development, den Vertrieb und die Finanzen) und Jonas Keeling (28, M. Sc., ebenfalls Softwareentwicklung). Das Start-ups wurde von EXIST unterstützt, dem Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Noch in diesem Jahr möchte das Roomaps-Team den ersten Entwicklern Zugang zu Software Development-Kits geben, die als SAAS-Geschäftsmodell monatlich vergütet werden. Die Preise werden gestaffelt und orientieren sich an der darzustellenden Fläche, den monatlichen Userzugriffen und den integrierten Zusatzleistungen. Darüber hinaus geplant sind Analyse-Tools, die zum Beispiel die Besucherströme visualisieren können, und Geofencing-Tools, mit denen ein modernes Gebäude intelligent mit den Besuchern kommunizieren kann.

Die Idee der drei Gründer ist, den derzeitigen Roomaps-Markteinstieg mit Projekten zu begleiten, die die Entwicklung des Produkts unterstützen und die vielen Einsatzmöglichkeiten verdeutlichen: Aus diesem Grund sucht das Unternehmen kreative und öffentlichkeitswirksame Show-Cases, die positiv auf das Markenimage wirken und die Reichweite auch international erhöhen. Interessenten dürfen sich gerne melden!

Foto: GPS navigator vector von Shutterstock

Christa Goede steckt viel Herzblut und noch viel mehr Expertenwissen in digitale Unternehmensauftritte: Mit individuellen Texten und Konzepten gestaltet sie Websites und Social Media-Auftritte authentisch. Ihre Erfahrung und ihr Wissen als Texterin, Konzepterin, Social Media-Managerin und Bloggerin teilt sie in Blogs oder live in Workshops und Vorträgen.

Aktuelle Meldungen

Alle