Videointerview CFP-Macher Andreas Thümmler über Verliebtheit in Geld

Bei Andreas Thümmler, Chef von CFP, dreht sich vieles, wenn nicht sogar alles um Geld! "Wenn du erst einmal die erste Million gemacht hast, oder mehr, dann sinkt natürlich der Grenznutzen von zusätzlichem Einkommen", sagt er im Videointerview mit Startup Grind Berlin.
CFP-Macher Andreas Thümmler über Verliebtheit in Geld

Bei der fünften Ausgabe von Startup Grind Berlin, dem Interviewformat mit den Persönlichkeiten der Gründerszene, stellte sich Andreas Thümmler, Gründer und Chef von Corporate Finance Partners (CFP), einem der führenden deutschen Beratungshäuser für Unternehmensfinanzierung und Übernahmen, den Fragen von Christoph Räthke. Rund 300 Deals wickelte das Unternehmen in den vergangenen Jahren ab – darunter zanox, DailyDeal und kaufDA.

Im rund einstündigen Interview geht es zunächst einmal wieder um Rum. Thümmler, Lebemann, schwerreicher Star der Investmentszene und Ersatz-Darth Vader, spricht aber auch über seinen Commodore 64, Polizeirazzien, FinTech, Politik, das Scheitern und Whiskey.

Rückblick: Bei der vierten Ausgabe von Startup Grind Berlin war zanox-Gründer Heiko Rauch zu Gast – siehe “zanox-Gründer Rauch über Erfolgschancen in Krisenzeiten“.

  • Daniel

    Sehr interessantes Interview und spannend so tiefe Einblicke in die Gründerseele zu erhalten . Leider schaffen es in Deutschland bekanntermaßen die wenigstens Startups den großen Sprung(wie z.B kaufDa mit der Übernahme von Meinprosekt)!

Aktuelle Meldungen

Alle