Studie 7 wichtige Fakten über die Berliner VC-Landschaft

Die Berliner VC-Szene ist jung und wächst dynamisch. Fast die Hälfte aller in Berlin ansässigen VC-Gesellschaften wurde erst seit dem Jahr 2010 gegründet bzw. nahm in Berlin ihre Geschäftstätigkeit auf. Diese und weitere spannende Fakten zur VC-Landschaft in der Hauptstadt liefert dieser Artikel.
7 wichtige Fakten über die Berliner VC-Landschaft

Nach dem Deutschen Startup Monitor folgt nun eine weitere Untersuchung zum Start-up-Zentrum – diese mit dem Schwerpunkt Berlin. Es geht um “Berlins Aufstieg als Finanzzentrum für Venture Capital”. Die Studie wurde am Institut für Geographie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster erarbeitet (hier als PDF). Konkret zeigt die Untersuchung den Aufstieg Berlins zum zweitwichtigsten Finanzzentrum für Venture Capital in Deutschland.

Wobei die Studie Berlin “sowohl als Zielort von Venture Capital-Investitionen untersucht, wie auch als Standort von VC-Gesellschaften und als Herkunftsort von VC-Investitionen”. Für die Studie konnten “589 Venture Capital-Investitionen in Zielunternehmen mit dem Hauptsitz Deutschland innerhalb der Jahre 2012 und 2013 einbezogen werden; die Investitionen hatten – konservativ berechnet – ein Volumen von 2 Milliarde Euro.

Die wichtigsten Erkenntnisse zum Standort Berlin
* Berliner Unternehmen erhielten in diesem Zeitraum 217 VC-Investitionen mit einem Volumen von 873 Millionen Euro. Mit 44 % Anteil am Volumen und 37 % Anteil an der Investitionszahl liegt Berlin mit Abstand vor allen anderen Städten in Deutschland.
* Zwei Drittel des in Berlin investierten Kapitals floss in Unternehmen des Informations- und Kommunikationssektors mit den Branchen Internet Services, E-commerce, Mobile Services sowie Software.
* Die Berliner Start Up-Unternehmen haben in erheblichem Maß auswärtiges Kapital angezogen. Die investierten Mittel stammten nur zu rund 17 % von den in der Stadt beheimateten Investoren, jedoch zu 51 % aus dem Ausland, wobei VC-Gesellschaften aus dem Silicon Valley, London und Moskau die höchsten Beträge investiert haben.
* Als Standort von VC-Gesellschaften liegt Berlin in Deutschland mit 37 VC-Gesellschaften und 170 Investment-Manager auf einem zweiten Rang. Führend ist München (53 VC-Gesellschaften, 350 Investment-Managern), alle anderen Städte liegen klar zurück, z.B. hat das drittplatzierte Hamburg 28 VC-Gesellschaften mit 80 Investment-Managern.
* Die Berliner VC-Szene ist jung und wächst dynamisch. Fast die Hälfte aller in Berlin ansässigen VC-Gesellschaften wurde erst seit dem Jahr 2010 gegründet bzw. nahm in Berlin ihre Geschäftstätigkeit auf.
* Von Berlin aus wurden 9 % aller VC-Investitionen in Deutschland getätigt. Bezieht man nur die innerdeutschen VC-Standorte als Kapitalgeber ein, dann liegt der Anteil Berlins mit 16 % deutlich hinter München (27 %), aber wiederum vor anderen deutschen Städten.
* Das Berliner Investitionsvolumen blieb zu 80 % innerhalb der Stadtgrenzen, je 5 % flossen nach München und Köln. Eine überregionale Finanzierungsfunktion besteht – auch für Ostdeutschland – nicht.

Das Fazit der Autoren: “Der stark regionale Bezug der Berliner Investitionen und der hohe Anteil von Neugründungen an VC-Gesellschaften in der Stadt sprechen dafür, dass Berlins VC-Szene sich koevolutiv mit der ansässigen Start Up-Szene entwickelt. Inkubatoren wurden in dieser Studie nicht berücksichtigt, da die Investitionen in einzelne Zielunternehmen kaum zu beziffern sind. Würde dieses Geschäftsmodell, das in Berlin besonders stark vertreten ist und große Finanziers aufweist, berücksichtigt werden, läge Berlin als Venture Capital-Geber vermutlich vor München”.

Die bayerische Metropole muss unter diesem Boom aber nicht leiden: In der Konkurrenz zum VC-Standort München deute nichts auf eine Verlagerung nach Berlin, sondern die Berliner VC-Szene scheine über einen neuen Bedarf an VC-Kapital zu wachsen. “Zugleich fließen die VC-Investitionen in Berlin in Branchen, die sich anderswo noch kaum entwickelt haben. Der Markt der Münchener VC-Gesellschaften wird somit durch die Berliner VC-Gesellschaften wenig bedroht”.

Lestipp: Daneben empfehlen wir einen Blick auf unseren Deal-Monitor, einer monatlichen Auswertung der Deals und Exits in Deutschland.

Passend zum Thema: “11 wichtige Fakten über deutsche Start-ups und Gründer

Foto: 360b / Shutterstock.com

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle