Weiter Start-ups gesucht! Diese 5 neuen Start-ups ziehen bei Wayra in München ein

Zuwachs in München: Neokami, Parkplatz-gesucht, Volo, TutorGesucht und Regional Markt ziehen bei Wayra ein. Für die Akademie in München sucht Wayra zudem weiter Start-ups - insbesondere aus dem B2B-Segment. Interessierte Gründer können sich bis zum 5. Oktober bewerben.
Diese 5 neuen Start-ups ziehen bei Wayra in München ein

Gleich fünf neue Start-ups ziehen in die Münchner Wayra-Akademie und werden somit in das Accelerator-Programm von Telefónica aufgenommen. “Wir sind stolz auf die große Zahl der Bewerbungen und deren Qualität”, sagt Garan Goodman, Geschäftsführer von Wayra Deutschland. “Die Mehrheit der bereits aufgenommenen Start-ups haben es in der Zeit bei Wayra geschafft, ihre Ideen bis zur Marktreife zu entwickeln. Darunter gibt es auch einige, zum Beispiel VibeWrite (ehemals Lernstift), die schon vor Ende des Programms eine größere Finanzierungsrunde abschließen konnten.” Via Seedmatch sammelt das Start-up bisher über 500.00 Euro ein.

Die neuen Münchner Wayra-Start-ups

* Neokami – Spezialist für Sentimental Analysis
* Parkplatz-gesucht – Parkplatzvermietungsplattform
* Volo – lokaler Lieferservice
* TutorGesucht – Online-Nachhilfevermittler
* Regional Markt – Lebensmittel-Marktplatz für regionale Produkte

Für die Akademie in München sucht Wayra auch weiter Start-ups – insbesondere aus dem B2B-Segment. Als Themen wären Cybersicherheit, Videoüberwachung, Lösungen für Notfall-Management sowie M2M denkbar. “Im Bereich B2C können sich Start-ups aus Segmenten wie Mobile Gaming, familiäre Sicherheit sowie Lösungen für bessere Nutzererfahrung im Umgang mit interaktiven Geräten beschäftigten”, teilt der Accelerator mit. Interessierte Gründer können sich bis zum 5. Oktober bewerben. Insgesamt bieten die weltweiten Wayra-Akademien Platz für 54 neue Start-ups.

Fotogalerie: Wayra DemoDay

In Juni fand in München der erste Investor DemoDay von Wayra statt. Die acht Start-ups Becoacht, Chuisy, ClearKarma, Cleverlize, Fabbeo, i-Frontdesk, Pockets United und Spotfav traten dabei zum lang ersehnten Pitch für ihre nächste Finanzierungsrunde an. Einige Eindrücke in unserer Fotogalerie.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  • Peter Monien

    Ich wünsche den neuen Startups viel Erfolg!

  • speedracr

    “Schweinezyklus für Acceleratoren”?

Aktuelle Meldungen

Alle