Offline! bettenjagd.de wird bis zum Herbst (leider) liquidiert

Nach sieben Jahren im Netz wird das Berliner Start-up bettenjagd.de abgewickelt. Unter anderem, weil die Firma keine weitere Finanzierung auf die Beine stellen konnte. Alles in allem seien es aber spannende Jahre gewesen, berichtet Mitgründer Robert Elsner, in denen er viel gelernt habe.
bettenjagd.de wird bis zum Herbst (leider) liquidiert

Schon lange gab es kein Lebenszeichen mehr von bettenjagd.de, einem Hotelpreisvergleichsdienst, der bereits 2007 an den Start ging. Große Jubiläumsfeiern oder wilde Expansionmeldungen rund um das Start-up sind auch nicht mehr zu erwarten. Die kleine Firma befindet sich schon seit geraumer Zeit in der Liquidation. Im kommenden Herbst werde das Unternehmen offiziell gelöscht, teilt Mitgründer Robert Elsner, der inzwischen als Head of Finance & Administration bei plista arbeitet, auf Anfrage von deutsche-startups.de mit.

ds-bettenjagd

Zu den Hintergründen für das Aus: Das Berliner Start-up konnte schlichtweg keine weiteren Kapitalgeber überzeugen. Offenbar auch, weil das ursprüngliche Gründerteam das Unternehmen nicht mehr führt. Zur Erinnerung: Mitgründer Sebastian Pempelfort starb unerwartet. Wie es scheint hat der Schicksalsschlag einige Investoren sogar regelrecht abgeschreckt. Dabei sind seitdem ja schon etliche Jahre ins Land geflossen. Zuvor pumpte unter anderem die Investitionsbank Berlin (IBB) im Rahmen des Programms ProFit Geld in das Jungunternehmen. Hinzu kommt aber auch, dass bettenjagd.de den einige andere Konkurrenten nicht anstinken konnte – vor allem (wieder) in Bezug auf Kapitalausstattung. Die Konkurrenz räumte deswegen das Feld eher auf. Zu guter letzt hatte das kleine bettenjagd.de-Team Schwierigkeiten, gutes Personal zu finden – besonders für die IT. Ein Problem, dass bekanntlich auch viele andere junge Unternehmen haben – gerade in Berlin.

Alles in allem seien es aber sieben spannende Jahre gewesen, berichtet Elsner, in denen er viel gelernt habe “und viele großartige Menschen kennen lernen durfte”. Trotzdem aber schade, dass das Unternehmen bettenjagd.de nach so langer Zeit nun abgewickelt wird, zumal die Plattform weiter Umsatz generiert. Im Herbst wird die Plattform dann leider abgeschaltet. Und vielleicht findet sich ja auch noch ein Käufer für die Assets des kleinen Unternehmens.

Passend zum Thema: “Hausbesuch bei bettenjagd.de

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle