5 neue Start-ups Mineko, KoRo Drogerie, Degustabox Allofficecenters, Leandoo

In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform. Diesmal stellen wir Mineko, KoRo Drogerie, Degustabox Allofficecenters.de und Leandoo vor. Bei Mineko etwa können Onliner ihre Nebenkostenabrechnung checken lassen.
Mineko, KoRo Drogerie, Degustabox Allofficecenters, Leandoo

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special Brandneue Start-upsLeider können wir nicht alle neuen Start-ups in aller Ausführlichkeit vorstellen. In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es deswegen Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform.

Mineko checkt die Neben­kosten­ab­rechnung

Überprüfung: Für 39,99 Euro können Onliner bei Mineko ihre Miet­neben­kosten­ab­rechnung checken lassen. “Für viele Mieter sind die Aufstellungen der Kostenpositionen und deren Umlagefähigkeit in ihren Nebenkostenabrechnungen unverständlich und somit wenig nachvollziehbar. Das führt dazu, dass Mieter oftmals zu hohe Voraus- oder Nachzahlungen in Kauf nehmen”, teilt das Unternehmen mit. Das junge Berliner Star-up wird von Constantin Winkelmann geführt. Die Jungirma wurde von Winkelmann, Daniel Schlör, Steffen Groß und Chris Möller gegründet. Mineko ist dabei nichts weiter als die Kurzform von Mietnebenkosten.

KoRo Drogerie verkauft Spülmaschinentabs in großen Mengen

Familienpackung: Das junge Unternehmen KoRo Drogerie, welches von Constantinos Calios und Robert Schyska gegründet wurde, ist auf den Direktvertrieb von Drogerieartikeln spezialisiert. Dabei verzichtet die Jungfirma unter anderem auf Verpackungsmaterial. “Elektrische Zahnbürsten, Spülmaschinen-Tabs, diverse Reiniger, Wasch- und Pflegemittel und vieles mehr können mit einem Preisvorteil von bis zu 30 % an den Endverbraucher abgegeben werden”, teilt das Start-up mit. Im Angebot bei KoRo Drogerie sind unter anderem Spülmaschinentabs im 10-Kilo-Beutel, Cranberries im 1-Kilo-Paket und Kondome im 100er-Pack.

Degustabox liefert Marktneuheiten in Haus

Lecker: Auch mit der Degustabox können probierwütige Feinschmecker nun Marktneuheiten testen. Einmal im Monat bekommen die Nutzer dann eine Box mit mehreren Produkten ins Haus geschickt. Das Spaß kostet dann 14,99 Euro im Monat. Die Bandbreite der Produkte reicht von Rahmsauce über Getränkepulver bis zu Fruchtsnacks. In Spanien sind Oriol Blasco und Jürgen Schnatterer mit ihrer Degustabox bereits unterwegs – nun folgt der Start in Deutschland. Hierzulande ist brandnooz bereits aktiv im Markt unterwegs. die Brandnooz-Box kostet 10 Euro im Monat.

Allofficecenters.de findet Bürogemeinschaften

Starthilfe: Allofficecenters.de bietet eine Übersicht über sofort bezugsfertige Büroräume. Eine Suche nach Berlin listet etwa mehr als 20 Vorschläge in der ganzen Stadt auf – darunter Business Center in Mitte, Tegel und Tempelhof. Die Überblickseite listet dann alle wichtigen Infos zu den Objekten auf. Anschließend lässt sich mit wenigen Klicks eine kostenlose Buchungsanfrage verschicken. Nur die Vermieter müssen bei Allofficecenters.de zahlen, Mieter zahlen keine Gebühren.

Leandoo buhlt um Kindergärten

Daten-Verwaltung: Leandoo richtet sich an Kindergärten aller Art. Über die webbasierte Software können solche Einrichtungen ihr Daten-Verwaltung vereinfachen. Es geht dabei um Entwicklungsberichte, Abwesenheitsmeldungen und Speisepläne. “Zudem dient leandoo als Schnittstelle zum direkten Informationsaustausch mit den Eltern. Eine kinderleichte und intuitive Bedienung zeichnet sich ebenso aus, wie die übersichtliche und selbsterklärende Gestaltung. Excel oder Office-Kenntnisse sind nicht erforderlich”, teilt das junge Unternehmen mit. Das Start-up mit Sitz in Berlin wird von Christoph Schneemann geführt. Ähnliche aufgestellt ist auch KigaRoo.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Aktuelle Meldungen

Alle