Gerüchte Kauft Twitter das Berliner Musik-Start-up Soundcloud?

Es wäre die Übernahme für Berlin: Nach einem Bericht von re/code steht Twitter vor einer Übernahme von Soundcloud. Das Berliner Musik-Start-up war lange Zeit das beste Aushängeschild für die deutsche Start-up-Szene: International ausgerichtet, und mit reichlich Geld ausgestattet.
Kauft Twitter das Berliner Musik-Start-up Soundcloud?

Twitter plant den erneuten Einstieg in die Musikwelt – diesmal soll eine Übernahme des Berlines Musikdienstes Soundcloud es richten – dies berichtet zumindest re/code – siehe “Twitter Is Considering a Deal to Buy SoundCloud“. Im Artikel heißt es: “Twitter may try to buy its way out of its growth problem by making another move into music. The company is considering a deal to acquire SoundCloud, the music and audio-sharing company, according to people familiar with both companies”.

Das Berliner Musik-Start-up Soundcloud war lange Zeit das beste und einzige Aushängeschild für die deutsche Start-up-Szene: International ausgerichtet, mit Gründern, die nicht aus Deutschland stammen, und mit reichlich Geld ausgestattet. Inzwischen muss sich die deutsche Start-ups-Szene nicht mehr nur im Schein von Soudcloud sonnen. Das junge Unternehmen ist aber weiter eine gewichtige Nummer in der deutschen Gründerszene – erst recht seitdem das Start-up mehr als 60 Millionen Dollar einsammelte und damit auf rund 700 Millionen Dollar bewertet wurde. Soundcloud wurde 2007 von den schwedischen Unternehmen Alex Ljung und Eric Wahlforss gegründet. Das Unternehmen unterhält Büros in Berlin, London, New York, San Francisco und Sofia.

Mit dem Thema Musik hatte Twitter in der Vergangenheit kein Glück: Twitter Music wurde im März nach rund einem Jahr im Einsatz schon wieder eingestellt. Soundcloud mit seinen mehr als 250 Millionen Nutzern scheint da ein guter Kandidat, um erneut ins Musik- bzw. Audiosegment vorzustoßen. Und 250 Millionen potenzielle Nutzern sind auch nicht zu verachten. Für Soundcloud wäre der Deal auch gut, immerhin verfügt das Start-up über kein nennenswertes Geschäftsmodell, dass die investierten Millionen (bisher) wieder einspielen kann. Da passt es doch gut, dass Union Square Ventures sowohl an Twitter als auch an Soundcloud beteiligt ist. Ein Selbstläufer wäre eine Übernahme aber auf gar keinen Fall – es gilt viele Probleme zu lösen und Herausforderungen zu stemmen. Urheberrechte in Bezug auf für die Soundcloud-Inhalte sind da nur ein Thema.

Update (20. Mai): Wie Spiegel Online berichtet habe sich Twitter Soundcloud tatsächlich intensiv angesehen. “Eine Übernahme soll es aber nicht geben”, berichtet das Newsmagazin.”Twitter soll sich definitiv dagegen entschieden haben”, heißt es im Artikel weiter.

Passend zum Thema: “Soundcloud-Gründer sammeln 60 Millionen Dollar ein“.

Foto: Female hand holding a single retro microphone against colourful background from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  • http://www.meinplattenvertrag.de Jonathan

    Twitter kann via meinplattenvertrag.de ins Musikbusiness einsteigen, wenn Soundcloud nicht will ;)

  • http://www.onpagedoc.com OnpageDoc

    Soundcloud gehört zu den besten & erfolreichsten Internet-Startups in Berlin. Merkwürdig irgendwie, dass man davon gar nicht wirklich so viel mitbekommt.
    Es wird nicht lange dauern, bis Facebook & Co. zuschlagen oder auch Amazon die jetzt deutlich mehr in den Medienbereich gehen.
    Krass wenn man überlegt, wie es mit den Gründern und dem Startschuss in dem Club usw. angefangen hat.

Aktuelle Meldungen

Alle