5 neue Startups Mystery Lunch, Belegmeister, Stork & Fox, WeWant, Doggytagger

In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform. Diesmal stellen wir Mystery Lunch, Belegmeister, Stork & Fox, WeWant und Doggytagger vor. Mit Belegmeister können Nutzer ihre Reisekostenabrechnung vereinfachen.
Mystery Lunch, Belegmeister, Stork & Fox, WeWant, Doggytagger

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special Brandneue Start-ups Leider können wir nicht alle neuen Start-ups in aller Ausführlichkeit vorstellen. In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es deswegen Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform.

Mystery Lunch verkuppelt Kollegen

Das Online-Tool Mystery Lunch bringt Mitarbeiter großer Firmen bei einem Zufalls-Lunch zusammen. Das System lost Mitarbeiter unterschiedlicher Abteilungen aus und lädt sie zu einem gemeinsamen und zwanglosen Mittagstermin ein. Die Idee der drei Münchner Gründer Christoph Drebes, Matthew Murray und Stefan Melbinger soll dabei helfen, dass Abteilungen stärker miteinander kooperieren, Wissen frei durch die Organisation fließt und die Arbeitsatmosphäre verbessert wird.

Belegmeister übernimmt die Reisekostenabrechnung

Kein Abtippen mehr: Mithilfe einer intelligenten Texterfassungs-Software übernimmt das Berliner Start-up Belegmeister die Abrechnung von Reisekosten. Nutzer fotografieren per Smartphone ihre Belege (Quittungen). Im Anschluss liest die Software alle relevanten Positionen wie Datum, Brutto- und Nettobeträge sowie Mehrwertsteuer aus und erstellt daraus eine fertige Reisekostenabrechnung. Das Start-up von Johannes Koch, Philipp Päuser und Simon Hoff befindet sich noch in der Beta-Phase und freut sich über Beta-Nutzer.

Stork & Fox stellt limitierte Design-T-Shirts her

Fair produziert: Das Textil-Label Stork & Fox stellt nachhaltig produzierte T-Shirts und Kunstdrucke in limitierter Auflage her. Jeden Monat gibt es ein neues, auf 250 Exemplare limitiertes T-Shirt (49 Euro) und einen dazu passenden Kunstdruck (25 Euro), der auf 100 Exemplare limitiert ist. Neben dem Design-Aspekt („Wir lieben starkes Design, Typografie und Kreativität“) setzt das Start-up auf ökologisch wertvolle und faire Produktionsbedingungen. Die beiden Gründer Matthias Storch und Timo Völker sitzen mit Stork & Fox in Mannheim.

WeWant gibt Kundenwünsche weiter

Wünsch dir was: Mit WeWant können Nutzer ihre Wünsche direkt an Unternehmen, Labels, Einrichtungen oder Veranstaltungen übermitteln. Andere Nutzer können sich anschließen, so dass für beliebte Wünsche eigene Bewegungen entstehen, auf die Firmen reagieren können. Laut Geschäftsführer Oliver Klatt ist der Aufwand für die Pflege der Kundenkommunikation mit WeWant Unternehmen gering, da – anders als bei Facebook und Co. – keine eigene Social-Media-Redaktion benötigt wird. WeWant gibt es sowohl als Web-Tool wie auch als mobile App. Das Start-up sitzt in Stuttgart.

Mit Doggytagger seinen Hund wiederfinden

Wanted: Wenn der treue Vierbeiner wieder einmal entwischt ist, hilft Doggytagger beim Wiederfinden. Auf dem Anhänger für Hundehalsbänder ist ein QR-Code, ein NFC-Chip und eine 5-stellige Nummer angebracht. Wird der vermisste Hund gefunden, kann der Finder den Anhänger mit seinem Smartphone scannen oder die Nummer auf der Website eingeben und direkt mit dem Hundebesitzer Kontakt aufnehmen. Der Anhänger samt Service kostet 9,95 Euro. Die beiden Gründer Heinz Bölling und Marco Bölling sitzen in Simonswald.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.

Aktuelle Meldungen

Alle