Exit in der Hansestadt Yatego übernimmt Hamburger Marktplatz Gimahhot

EXKLUSIV Ganz heimlich reißt Yatego Gimahhot an sich. Als Beweggrund für die Übernahme nennt Yatego-Geschäftsführer Stephan Peltzer unter anderem die Bafin-Lizenz, die Gimahhot seit Jahren besitzt. Gimahhot und der Gimahhot- ParfumDeal bleiben auch nach der Übernahme weiter bestehen.
Yatego übernimmt Hamburger Marktplatz Gimahhot

Der Hamburger Marktplatz Gimahhot, der von Jürgen Lankat, Henning Fredersdorf und Thomas Promny gegründet wurde, findet seine Obhut bei der Shoppingmall Yatego. Yatego-Geschäftsführer Stephan Peltzer bestätigt die Übernahme gegenüber deutsche-startups.de. Als Beweggründe für die Übernahme nennt er “Synergieeffekte zwischen den beiden Marktplätzen Yatego und Gimahhot” sowie die Bafin-Lizenz, die Gimahhot bereits seit Jahren besitze. Gimahhot und auch der Gimahhot-Ableger ParfumDeal bleiben weiter bestehen. Es ändere sich nichts.

ds_gimahhot

Schon sehr lange war es sehr ruhig um Gimahhot, das 2004 an den Start ging. Aus dem Jahre 2010 stammt unser Artikel “Harter Sparkurs zeigt Wirkung: Gimahhot schreibt schwarze Zahlen“. Während in noch früheren Zeiten fast 30 Mitarbeiter bei Gimahhot wirkten, waren es damals noch 7 Leute. Zuletzt wirkte weiter nur noch ein kleines Team für Gimahhot. Dies findet nun teilweise bei Yatego seine Heimat – allen voran Gimahhot-Gründer Fredersdorf. Mitstreiter Lankat hingegen orientiert sich neu und verlässt Gimahhot.

Im Sommer 2009 statteten der High-Tech Gründerfonds, die KfW und einige Business Angels das Start-up bei einer Bewertung im mittleren siebenstelligen Bereich mit knapp einer Million Euro aus. Im Sommer 2007 erhielt die Cyber-Plattform vom High-Tech Gründerfonds zuvor bereits 625.000 Euro Risikokapital. Anfänglich positionierte sich Gimahhot als Alternative zu Internet-Auktionen. Die selbsternannte Shoppingbörse buhlte vor allem mit einer Börsenfunktion bei der Preisbestimmung um Nutzer. Zuletzt nannte sich das Start-up Shopping-Center. Der Slogan wechselte von “Sie bestimmen den Preis” zu “Sicher günstig einkaufen”.

ds-yatego

Nun darf man gespannt sein, wie sich Gimahhot im Zusammenspiel mit Yatego positioniert. Bereits 2003 erblickte die Shoppingmall das Licht der Internetwelt. Über die Plattform können gewerbliche Händler virtuelle Ladenfläche anmieten und ihre Waren verkaufen. Yatego zählt zu den führenden E-Commerce-Portalen im deutschsprachigen Internet. Acton Capital Partners investierte 2011 in Yatego. Gerade gab es einen umfassenden Relaunch bei Yatego. Der zuletzt bieder wirkende Marktplatz ist nun in der Jetztzeit angekommen. Geschäftsführer Peltzer verweist zudem eine verbesserte “Händler-Qualität”. Finanzielle Details zur Übernahme nennt Peltzer leider nicht.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Foto: message on keyboard pad, for online or internet shopping concepts from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle