“TV ist ein sehr starkes Marketinginstrument” – Bernhard Niesner von busuu

Im vergangenen Jahr gewann die Online-Sprachschule busuu (www.busuu.com) beim SevenVentures Pitch Day, der im November auf der NOAH Conference in London zum zweiten Mal stattfindet, TV-Werbung in Höhe von vier Millionen Euro. Im […]
“TV ist ein sehr starkes Marketinginstrument” – Bernhard Niesner von busuu
  • Von Alexander Hüsing
    Freitag, 20. September 2013
  • 2 Kommentare
  • 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
    Loading ... Loading ...

Im vergangenen Jahr gewann die Online-Sprachschule busuu (www.busuu.com) beim SevenVentures Pitch Day, der im November auf der NOAH Conference in London zum zweiten Mal stattfindet, TV-Werbung in Höhe von vier Millionen Euro. Im Interview mit deutsche-startups.de zieht busuu-Mitgründer Bernhard Niesner Bilanz und spricht über Markenbekanntheit, Zeitschienen und Slogans.

busuu sicherte sich beim SevenVentures Pitch Day TV-Werbung in Millionenhöhe. Hat sich der Deal für Sie gelohnt?
Wenn man vier Millionen Euro geschenkt bekommt, kann sich der Deal nur lohnen! Aber Scherz beiseite, es war für uns eine großartige Möglichkeit als Start-up das Medium TV auszuprobieren, noch dazu mit so einem großen Volumen. TV ist ein sehr starkes und einflussreiches Marketinginstrument um Massen-Zielgruppen zu erreichen. Wir konnten in den ersten paar Monaten unsere Markenbekanntheit in Deutschland bereits verdoppeln und unser User-Wachstum in Deutschland massiv steigern!

Vier Millionen Euro klingen nach einer riesigen Summe. Braucht man wirklich so viel Geld, um TV-Werbung auf die Mattscheibe zu bringen?
Bei TV-Werbung braucht man ein gewisses Grundrauschen, um überhaupt wahrgenommen zu werden. Ein paar Spots über den Monat verteilt ist sicherlich zu wenig. Man braucht daher wohl zumindest ein sechsstelliges Medien-Budget, um TV Werbung in Deutschland zu testen und verschiedene Kombinationen von Sendern, Formaten und Zeitschienen auszuprobieren.

Können Sie etwas zur Resonanz auf die Spots sagen: Gibt es Unterschiede bei den einzelnen Sendern?
Ja, die Auswahl der Sender und Programmumfelder sollte natürlich laufend überprüft werden, da die einzelnen Sender unterschiedliche Zielgruppen bedienen. Das Wichtigste ist daher die laufende Optimierung der Kampagne – wie es ja auch beim Online-Marketing der Fall ist.

Welche Rolle spielt die Uhrzeit, also die Tageszeit an denen die Spots ausgestrahlt werden?
Da gibt es ebenso große Unterschiede. Wir haben ein gutes Tracking eingeführt, bei dem wir den Effekt jedes einzelnen Spots innerhalb eines gewissen Zeitfensters genau messen konnten. Auch da gilt, wie bei der Senderauswahl: eine laufende Optimierung ist der Schlüssel zum Erfolg. TV-Werbung entfaltet seine Wirkung am besten in der Kombination mit anderen Marketingaktivitäten. Die besten Ergebnisse konnten wir in Kombination mit SEM-, Display-, Social-Media- und Retargeting-Kampagnen erzielen.

Welche Rolle spielt die Qualität der Spots, muss es immer ein teurer Hochglanzspot sein?
Um diese Frage beantworten zu können, muss man zuerst das Ziel der Kampagne festlegen: Geht es um Brand-Building oder um eine Performance-Kampagne die auf User-bzw. Umsatzwachstum abzielt? Wir haben insgesamt zwei verschiedene Spots produziert. Einen hochwertigen Branding-Spot sowie einen performanceorientierten Spot. Letzter hat, was Registrierungen anbelangt, naturgemäß besser konvertiert.

Was raten Sie anderen Gründern, die im TV werben wollen?
Zuerst sollten Gründer das Ziel der Kampagne festlegen, sich anschließend eine geeignete Agentur aussuchen und diese dementsprechend briefen.

Und dann?
Sobald verschiedene Ideen für den Spot vorliegen, ist es sicherlich hilfreich diese in einer Fokusgruppe zu testen. Es macht auch Sinn, verschiedene Versionen des Slogans oder die Key Visuals der Kampagne in einer Online-Kampagne zu testen. Für den Spot selbst ist es wichtig, idealerweise nur eine Kernmessage und einen konkreten Call-to-Action zu haben. Wie im Online-Bereich sollte auch eine TV-Kampagne ständig auf Senderebene, Zeitschiene und Format optimiert werden, sobald der Spot mal läuft. Auf jeden Fall würde ich Gründern empfehlen, sich beim SevenVentures Pitch Day zu bewerben.

Jetzt bewerben: Zum zweiten Mal trägt SevenVentures, der Venture-Arm der ProSiebenSat.1 Gruppe, auf der NOAH Conference in London (13./14. November) den SevenVentures Pitch Day aus. Der Wettbewerb richtet sich an Gründer und Starts, die ihre Geschäftsidee bekannt machen möchten. Dazu stellt die ProSiebenSat.1 Gruppe den Gewinnern insgesamt sieben Millionen Euro an TV-Mediavolumen zur Verfügung. Interessenten können sich noch bewerben: Einsendeschluss der Bewerbungsunterlagen ist der 29. September.

Fotogalerie: SevenVentures Pitch Day

Der SevenVentures Pitch Day fand 2012 zum ersten Mal statt. Busuu überzeugte im gleichen Atemzug nicht nur die Jury, sondern sicherte sich auch den Publikumsaward. Die Internet-User konnten während der Veranstaltung online auf Facebook für ihren Favouriten voten. Einige Eindrücke des SevenVentures Pitch Day in unserer kleinen, aber feinen Fotogalerie.

Alexander Hüsing

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Videointerview Michael Janssen war einst ein Star am Neuen Markt

#followfriday Jetzt @codepr, @FlorianSpa und @StartupDorf folgen

Inspirationen & Wissen 11 Präsentationen, die sich Gründer ansehen sollten

Wissenstransfer Pesira: Antworten auf komplexe Fragen