Good Morning Tel Aviv: Welcome to Silicon Wadi!

Mit über 700 Start-ups verwundert es nicht, dass Tel Aviv das “Silicon Wadi” genannt wird. Start-ups und deren Gründer sind hier quasi fast schon eine Touristenattraktion, und neue Projekte werden angekündigt wie Rock-Konzerte. […]
Good Morning Tel Aviv: Welcome to Silicon Wadi!
  • Von Andrea Frahm
    Dienstag, 17. September 2013
  • 4 Kommentare
  • 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
    Loading ... Loading ...

Mit über 700 Start-ups verwundert es nicht, dass Tel Aviv das “Silicon Wadi” genannt wird. Start-ups und deren Gründer sind hier quasi fast schon eine Touristenattraktion, und neue Projekte werden angekündigt wie Rock-Konzerte. 700 Start-ups also mit dem Rothschild Boulevard als Epizentrum und sogenanntem “Silicon Boulevard” sowie Entrepreneure und Investoren als Mentoren, die junge Gründer bei der Verwirklichung ihrer Idee unterstützen.

Mein Aufruf daher an alle Techies und Gründer, die hart arbeiten wollen in einem Zimmer mit Meerblick, gutem Essen und tollem Netzwerk: Bewerbt euch um ein Startup Visum bei der Municipal Knowledge Administration der Stadt Tel Aviv!

In meiner heutigen Ausgabe gebe ich einen kleinen aber ebenso feinen Überblick über die Start-up-Firmen, die hierzulande gerade große Wellen schlagen, und über dich ich zum Teil schon berichtet habe oder aber noch näher berichten werde in eine meiner nächsten Ausgaben.

1. Roomer
Roomer ist ein Marktplatz, auf dem User bereits gebuchte und gezahlte Hotelreservierungen anbieten, um auf diesem Weg Stornierungsgebühren zu vermeiden. Ein automatisiertes Validierungssystem identifiziert Reservierungen und schützt den Käufer vor Betrug. Mit einem Investment von $2 Mio Dollar steht das Startup fest in den Startlöchern, um die Hotelindustrie zu revolutionieren.

2. Opinionstage.com ist ein lokaler Hyde Park Speakers’ Corner. User mit gemeinsamen Interessen diskutieren auf der sozialen Umfrage-Plattform alle möglichen wichtigen und unwichtigen Dinge, wägen Argumente ab und bewerten diese. Für hochfrequentierte Webseiten bietet das Startup, das 2011 gegründet wurde, ein monetarisiertes Modell an (ab 19$ monatlich).

3.Ginger ist eine führende Plattform, mit der man auf natürliche Weise die englische Sprache erlernen und sich in dieser besser ausdrücken kann, egal ob Native Speaker or nicht. Mit über einer Million an indexierten englischen Sätzen im Web hat das Startup einen einzigartigen Algorithmus kreiert, der es dem User ermöglicht, sein Englisch auf erfrischende Art und in Wort und Schrift zu verbessern. Gegründet in 2007 und mit einem Investment von $21 Mio definitiv eine der beeindruckendsten Geschäftsideen aus Tel Aviv.

4. Imingle ist eine Facebook Applikation, getarnt als virtuelle Bar. Live Parties und Events geben dir die Möglichkeit, mit Freunden zu “mingeln” und neue Leute zu treffen. Ins Gespräch kommt man wie im wirklichen Leben mit einer poetisch-romantischen Phrase oder aber gerne auch mit einem israelisch-direkten “Ich will dich, interessiert?” Mit über 7 Millionen registrierten Mitgliedern die Online-Party-App schlechthin.

5. GetTaxi ist, wie der Name schon sagt, eine mobile App, um sich ein Taxi oder ein Privatfahrzeug zu rufen, und das in 20 Städten auf der Welt, inklusive Tel Aviv, London, Moskau und bald auch New York. Mit über einer Million User und rund 1.500 Firmenkunden (u.a. Google, Morgan Stanley und Deloitte), hat das Konzept von GetTaxi seit der Gründung 2010 und mit Venture Funding in Höhe von über $30 Mio innerhalb kürzester Zeit den Transportservicemarkt erobert. Ein weiterer Meilenstein auf Tel Aviv’s unendlicher Liste der Startup-Erfolgsgeschichten.

6. Wibbitz.com: Von mir aufgrund des Hypes in meiner ersten Kolumnen-Ausgabe bereits ausführlich mit Interview vorgestellt, ermöglicht dir das Team von Wibbitz, dein Text in ein Video zu konvertieren. TV-Produzent, Kamera-Mann? Werden dank Wibbitz nicht mehr benötigt, um ein Video zu produzieren.

7. Rounds ist ein virtueller Hangout, in dem du mit deinen Freunden aus aller Welt via interaktivem Video-Chat live Inhalte teilen und anschauen kannst. Wunderbar zum Beispiel, um mit Freunden ein neues Album oder Video anzuhören/anzusehen und parallel seine Meinung austauschen zu können. Mit $5,5 Millionen Funding von namhaften Investoren (u.a. Verizon Ventures) befindet sich Rounds auf steilem Weg nach oben in den Startup-Himmel.

Dies ist nur eine kleine Auswahl an beeindruckenden Geschäftsmodellen; täglich kommen neue innovative Gründungen dazu. Das Silicon Wadi ist im ständigen Visier der wichtigsten Investoren und Medien.

Wie schnell eine Idee erfolgreich verwirklicht werden kann, zeigt das kürzlich von mir vorgestellte Startup Swayy. Im März diesen Jahres gegründet und online gegangen mit einer privaten Beta-Version, hat das vierköpfige Gründerteam vor einer Woche – pünktlich zum jüdischen Neujahr und mit formidablen Reviews von Tech Crunch und Social Media Examiner im Rücken -  die optimierte und auf User-Bedürfnisse zugeschnittene Public Beta Version gelauncht (inkl. einem Angebot an Premium-Modellen in Höhe von $5-$19 monatlich):

Shana Tova & Mazal Tov!

Bisherige Artikel dieser Tel Aviv-Kolumne

* Good Morning, Tel Aviv! Content King Swayy.co schnuppert Berliner Start-up-Luft
* Good Morning, Tel Aviv! 10 Fakten über das heilige Land der Innovation
* Good Morning, Tel Aviv! Preen.Me – Social Beauty im Nahen Osten
* Good Morning, Tel Aviv! Großer Hype in Israel um Wibbitz



  1. Dave Hakton

    Great list Andrea….
    You missed Brow.si which is an amazing one as well….. They were just ranked #2 on Mashable last week as the second hottest in Israel :)

  2. Pingback: Good Morning Tel Aviv befragt Swayy.co und berichtet aus dem Silicon Wadi

  3. Pingback: Good Morning Tel Aviv: DLD Tel Aviv Innovation Festival – Eine Woche geballte Start-up Power :: deutsche-startups.de

  4. Pingback: Good Morning Tel Aviv! Wix, Waze, Onavo – The Sky is The Limit :: deutsche-startups.de

Anzeige

Aktuelle Meldungen

Start-up-Radar Mit Uberchord kommt der Musiklehrer für die Hosentasche

#followfriday Jetzt @pitchhpv, @StartupGrindBer und @trecks folgen

Gastbeitrag von Johann Hermann Online-Marketing für Start-ups: Die 4 Steps zum Erfolg

Springers vierte Klasse 8 neue Start-ups ziehen diesmal bei Plug and Play ein