Kurzmitteilungen: tagwerk, FoodieSquare, Reeperbahn, Venture Wiesn

Jeden Tag prasseln auf die Redaktion von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten ein. Leider können wir nicht alle Neuigkeiten in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In den “Kurzmitteilungen” gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Neuigkeiten in Kurzform. Weniger […]
Kurzmitteilungen: tagwerk, FoodieSquare, Reeperbahn, Venture Wiesn

Jeden Tag prasseln auf die Redaktion von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten ein. Leider können wir nicht alle Neuigkeiten in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In den “Kurzmitteilungen” gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Neuigkeiten in Kurzform. Weniger wichtig sind diese Neuigkeiten deswegen aber nicht. Heute geht es um tagwerk corporate, FoodieSquare, StartUps@Reeperbahn und die Venture Wiesn.

Mit tagwerk corporate Freelancer managen

Neues Beiboot: Das Hamburger Start-up tagwerk (www.mein-tagwerk.de), eine Plattform für projektbezogene Buchhaltung für Freelancer, erweitert mit tagwerk corporate (www.tagwerk.com) sein Geschäftsmodell erheblich. Die Jungfirma, die gerade erst Günter Wiskot als Investor gewinnen konnte, zieht mit dem neuen Beiboot auf kleine und mittlere Unternehmen, die mehrere freie Mitarbeiter beschäftigen. Dabei geht es unter anderem um den Datenaustausch von Rahmenverträgen, Beauftragungen, Dokumentationen und natürlich Rechnungen. Im Gegensatz zu tagwerk ist tagwerk corporate weniger verspielt und somit grundlegend auf die Zielgruppe, also Unternehmen, ausgerichtet. Das junge Start-up scheint damit recht gut aufgestellt und kann so Freelancer vielleicht über seine Firmenkunden zu tagwerk lotsen. Unternehmen wiederum haben die Chance, ihre Freelancer einfach zu managen.

FoodieSquare sammelt Rekord-Summe ein

Geldsegen: Das Münchener Start-up foodieSquare (www.tastybox.de) hat mit Hilfe der Anschlussfinanzierung in der zweiten Crowdfundingrunde einen neuen Europa-Rekord aufgestellt. Diesen hielt bislang Refined Investment mit einer Höhe von 350.000 Euro, die Münchener toppten diesen Betrag jetzt um weitere 10.000 Euro. „Das ist nicht nur irgendein Rekord, dahinter stehen knapp 600 Investoren die nun schon in uns investiert haben. Das sind 600 Menschen, die an uns glauben und mit uns den Weg weitergehen, in den Köpfen, in der Küche und vor allem in der Lebensmittelindustrie etwas zu verändern“, sagt Sammy Gebele, Mitgründer von foodieSquare. Das Team zum Gebele hat sich zum Ziel gesetzt, führender Marktplatz für einzigartige und hochwertige Lebensmittelprodukte in Deutschland und Europa zu werden. Das Start-up verschickt Lebensmittel aus kleinen Manufakturen und regionale Spezialitäten. Und auch die Crowdfundingrunde von Wonderpots (www.wonderpots.de), einer Frozen Yogurt-Ladenkette, ist einen Blick wert: In gerade einmal sieben Tagen sammelte das Offline-Start-up 500.000 Euro ein.

StartUps@Reeperbahn: Finalisten stehen fest

Finale: StartUps@Reeperbahn ist ein gemeinschaftliches Projekt des Reeperbahn Festivals und des Branchennetzwerks Hamburg@Work mit der Unterstützung von Xing, Ey, Microsoft Ventures und Music Works. Im Rahmen dessen pitchen die Start-ups um den TV Spielfilm-Förderpreis in Höhe von 75.000 Euro Mediabudget und Investorengespräche. Die Experten des Kuratoriums haben sich jetzt auf fünf Finalisten geeinigt. Es sind: Protonet, Liberta Motorcycles, die App Familo.net, Tinnitracks sowie die App Flying. Insgesamt wird die Konferenz des Reeperbahn Festivals rund 80 Vorträge, Diskussionen, Workshops und Präsentationen fassen. ds-Redakteurin Elke Fleing hält am Samstag, den 29. September, auf dem Reeperbahn Festival eine Session zum Thema PR-Tipps für Start-ups. Weitere wichtige Veranstaltungen für Gründer und Netzmenschen gibt es in unserem Veranstaltungskalender.

Pack’ die Lederhose ein: Venture Wiesn

Jetzt anmelden: Am 20. September findet wieder die Venture Wiesn statt. Auch diesmal pitchen wieder Investoren vor Start-ups. Mit über 300 Teilnhemren ist die Venture Wiesn das grösste Netzwerk-Event von Gründern für Gründer in München und Umgebung und findet jedes Jahr am Freitag vor dem offiziellen Start des Oktoberfests statt. Unter den Organisatoren befinden sich folgende Startups: bellegs, crossvertise, pocketsunited und lingoking. Weitere wichtige Veranstaltungen für Gründer und Netzmenschen gibt es in unserem Veranstaltungskalender.

deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook, Twitter, Google+ und Pinterest. Sie können außerdem unseren brandheißen RSS-Feed oder unseren täglichen Newsletter abonnieren.

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.



  1. eric

    Wieso ist FoodieSquare ein Rekord? AOTerra hatte eine höhere Summe (1Mio) und mehr Geldgeber (>800) ?

Aktuelle Meldungen

Alle