MeinAuto.de übernimmt Autoda

Jetzt wächst zusammen, was schon immer irgendwie zusammengehörte: MeinAuto.de (www.meinauto.de), ein Vermittler von Neuwagen, übernimmt Autoda (www.autoda.de), einen Shop für Gebrauchtwagen. “Viele der Autokäufer bei MeinAuto.de fragen nach Neu- und Gebrauchtwagen. Durch die […]
MeinAuto.de übernimmt Autoda

Jetzt wächst zusammen, was schon immer irgendwie zusammengehörte: MeinAuto.de (www.meinauto.de), ein Vermittler von Neuwagen, übernimmt Autoda (www.autoda.de), einen Shop für Gebrauchtwagen. “Viele der Autokäufer bei MeinAuto.de fragen nach Neu- und Gebrauchtwagen. Durch die Übernahme können wir unser Leistungsspektrum dahingehend erweitern“, sagt Alexander Bugge, Mitgründer von MeinAuto.de.

Die beiden Unternehmen kennen sich über Umwege sehr gut: An beiden Unternehmen waren Holtzbrinck Ventures (auch an ds beteiligt), der französische Risikokapitalgeber Xange, RI Digital Ventures und die Samwer-Brüder beteiligt – einmal über den European Founders Fund und einmal über Rocket Internet. Zudem war auch MeinAuto.de-Macher Bugge bei Autoda als Business Angel aktiv. Das 2011 gestartete Start-up wurde von Sebastian Klauke und Andreas von Lochow gegründet. “Wir haben mit mehreren möglichen Käufern verhandelt. Am Ende ist uns die Entscheidung für MeinAuto.de leicht gefallen: Die Geschäftsmodelle ähneln sich und es gibt große Überschneidungen der Gesellschafterkreise“, sagt Klauke. Mitstreiter von Lochow ergänzt: “Autoda ist es gelungen, in kurzer Zeit den Online-Distanzhandel für Gebrauchtwagen aufzubauen. Neben dem positiven Feedback vieler Autokäufer ist Autoda auch in der Händlerschaft gut aufgenommen worden”.

Die beiden Plattformen werden zukünftig parallel betrieben. MeinAuto.de bietet weiter ausschließlich Neuwagen an. Sofort verfügbare Neufahrzeuge von Autoda.de werden aber in MeinAuto.de integriert. Auf Autoda.de werden weiterhin “sofort verfügbare Neu- und Gebrauchtwagen angeboten”. Klingt nach einer guten Kombination, zumal alle wissen, worauf sie sich einlassen – und einige Investoren quasi an sich selbst verkauft haben. Allen voran Holtzbrinck Ventures. Zur Holtzbrinck-Autofamilie gehörte einst auch carsale24 (www.carsale24.de), eine Transaktionsplattform, welche die Vermittlung gebrauchter Fahrzeuge aus privater Hand an professionelle Händler ermöglicht. Seit Anfang dieses Jahres gehört das 2010 gegründete Unternehmen mehrheitlich zum Kfz-Dienstleister Kroschke – siehe “Kroschke übernimmt carsale24“.

Hausbesuch bei MeinAuto.de

Der Neuwagenvermittler MeinAuto.de fährt bereits seit 2007 durchs Netz. ds-Haus- und Hoffotograf Andreas Lukoschek durfte sich bei der Kölner Jungfirma einmal ganz ganz genau umsehen. Er fand sehr viele kleine Autos (so gehört es sich wohl für ein Auto-Start-up), einen merkwürdigen iPott und einen eleganten silbernen Flitzer. Einige Eindrücke gibt es in unserer Fotogalerie.

Artikel zum Thema
* Benzin im Blut: 20 Start-ups rund um das Thema Auto

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Ein sehr intelligenter Zusammenschluss dieser beiden Unternehmen, da diese sich tatsächlich sehr gut ergänzen. Glückwunsch!

  2. Pingback: Die Themen der Woche: Bundestagswahl, FDP, Bootstrapping, Tirendo :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle