Good Morning, Tel Aviv! 10 Fakten über das heilige Land der Innovation – plus Gewinn eine Reise ins Start-up-Paradies

5 Tage auf dem Google-Campus in Tel Aviv, Workshops und Konferenzen mit 13 weiteren Startups aus aller Welt, potenzielle Investoren-Meetings und Netzwerken in der israelischen High-Tech-Welt. Klingt wie ein Traum, zu schön um […]
Good Morning, Tel Aviv! 10 Fakten über das heilige Land der Innovation – plus Gewinn eine Reise ins Start-up-Paradies
  • Von Andrea Frahm
    Montag, 12. August 2013
  • 4 Kommentare
  • 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
    Loading ... Loading ...

5 Tage auf dem Google-Campus in Tel Aviv, Workshops und Konferenzen mit 13 weiteren Startups aus aller Welt, potenzielle Investoren-Meetings und Netzwerken in der israelischen High-Tech-Welt. Klingt wie ein Traum, zu schön um wahr zu sein? Die israelische Botschaft und Berlin Partner machen diesen Traum wahr und haben den Wettbewerb Start Tel Aviv 2013 ins Leben gerufen, bei dem es eine fünftägige Reise nach Israel zu gewinnen gibt.

Internet-Entrepreneure im Alter von 25 bis 40 Jahren aus den Bereichen Internet, Mobile und Sicherheit (Achtung: Das Start-up muss sich bereits in der Seed Stage befinden!) können sich noch bis zum 23. August bewerben. Die Gewinner werden im Rahmen der erstmalig in Berlin stattfindenden langen Nacht der Start-ups gekürt, nachdem sie ihre Business Idee live vor einer ausgewählten Jury gepitched haben. Mehr Infos erfahrt ihr hier: http://www.startupnight.de/startups/start-tel-aviv-2013.html.

Und für alle, die wissen wollen, warum Israel zu Recht als Start-up-Nation und technologischer Vorreiter gefeiert wird – ich verrate es euch anhand folgender 10 Fakten:

1. Im proportionalen Verhältnis zur eigenen Bevölkerung, hat Israel die höchste Anzahl an Start-up-Firmen weltweit und steht in absoluten Zahlen auf Platz 2, gleich hinter USA.

2. Im globalen Ranking der Venture Capital Funds belegt Israel ebenfalls Platz 2.

3. Israel hat den höchsten prozentualen Anteil weltweit an Home Computern pro Kopf.

4. Israel belegt ebenso die Pole Position in den Bereichen Wissenschaft und Technologie, mit der höchsten Dichte an Wissenschaftlern: 145 Wissenschaftler per 10.000 Einwohner (im Vergleich: 85 in USA, über 70 in Japan und weniger als 60 in Deutschland).

5. Das erste PC-Anti-Virus-Programm wurde 1979 in Israel entwickelt.

6. Ein in Israel entwickelter Algorithmus ermöglichte es der NASA, Bilder vom Mars zu übertragen.

7. Israel ist federführend in der Unterstützung von Internet-Entrepreneuren sowie in Ausbau und Entwicklung von City-Community-Maßnahmen. So arbeitet die Regierung derzeitig an der Implementierung eines internationalen und staatlich geförderten Startup-Visums, das jungen Gründern aus aller Welt ermöglichen soll, ihre Business-Idee in Israel zu verwirklichen. Kostenfreie Wifi-Zonen sowie die Einrichtung und Förderung von finanziell tragbaren Bürogemeinschaftsmodellen, wie z.B. The Library http://www.thelibrary.co.il/ in Tel Aviv, gehören hier übrigens zum Standardprogramm – meiner Meinung nach extrem nachahmungswert für die eine oder andere “Startup-Stadt” in Deutschland!

8. Israel ist das Land der innovativen Geschäftsideen. Diese reichen von unsichtbaren Tastaturen für Smartphone-User (Snap Keys http://www.snapkeys.com/en/), über die weltweit ersten Video-Klingeltöne für Handy’s (Vringo http://www.vringoip.com/cgi-bin/index.pl), bis hin zu einzigartigen iPhone/iPad Apps wie z.B. GroupShot http://www.groupshot.com/, einer Software, die Gruppenfotos optimiert und zusammenfügt.

9. Sowohl die Voice-over-internet-protocol-(VoIP)-Technologie als auch Voice Mail und der AOL Instant Messenger (1996!) wurden in Israel entwickelt.

10. Mit mehr als 3.000 High-Tech-Firmen und Startups zählt Israel nach dem Silicon Valley zu dem Land mit der höchsten Dichte an Unternehmen in diesem Bereich weltweit.

Bisherige Artikel dieser Tel Aviv-Kolumne

* Good Morning, Tel Aviv! Preen.Me – Social Beauty im Nahen Osten
* Good Morning, Tel Aviv! Großer Hype in Israel um Wibbitz

Aktuelle Meldungen

Lesestoff Welche Bücher sollten Gründer lesen – vielleicht diese?

#followfriday Jetzt @AlexanderStraub, @pktweets und @SocialMediaR_HH folgen

15 Fragen an Matthias Kröner (Fidor Bank) “Man muss den Kunden Rede und Antwort stehen”

Übernahme von Restaurant-Kritik.de Wie Yelp vom Außenseiter zum Monopolisten wurde