internetstores übernimmt für 27 Millionen Euro schwedischen Outdoor-Shop Addnature

Das Unternehmen internetstores, das im In- und Ausland mehrere Shops im Fahrrad- und Outdoorsegment betreibt – darunter Fahrrad.de (www.fahrrad.de), die Firmenkeimzelle, schließt sich mit dem schwedischem Outdoor-Händler Addnature (www.addnature.com) zusammen. Stattliche 27 Millionen […]
internetstores übernimmt für 27 Millionen Euro schwedischen Outdoor-Shop Addnature

Das Unternehmen internetstores, das im In- und Ausland mehrere Shops im Fahrrad- und Outdoorsegment betreibt – darunter Fahrrad.de (www.fahrrad.de), die Firmenkeimzelle, schließt sich mit dem schwedischem Outdoor-Händler Addnature (www.addnature.com) zusammen. Stattliche 27 Millionen Euro lässt sich internetstores-Gründer René Marius Köhler (siehe oben) die Übernahme, die Fusion genannt wird, im hohen Norden kosten.

“Der Zusammenschluss von internetstores und Addnature ist ein entscheidender Schritt für die weitere Entwicklung beider Unternehmen. Gemeinsam werden wir unser Bike- und Outdoor-Sortiment entscheidend weiterentwickeln und unsere Marktposition in Europa kontinuierlich ausbauen“, sagt Köhler. internetstores finanziert die Übernahme von Addnature (Jahresumsatz: 21 Millionen Euro) laut Presseaussendung durch “neues Kapital des EQT Expansion Capital II, der nach der Transaktion weiterhin eine Minderheitsbeteiligung an der internetstores Gruppe hält”. EQT investierte im Frühjahr des vergangenen Jahres 30 Millionen Euro in Fahrrad.de-Betreiber.

“Marktposition in Europa ausbauen”

Wobei die Gründer und Hauptanteilseigner von Addnature “einen substantiellen Teil ihrer Erlöse in das neu zusammengeschlossene Unternehmen reinvestieren” und somit Gesellschafter des erweiterten Unternehmens bleiben. Nur die kleineren Gesellschafter, zu denen keine weiteren Angaben gemacht wurden, werden komplett ausbezahlt. “Durch diese Expansion werden wir ein noch wichtigerer Akteur im E-Commerce. Wir sind davon überzeugt, dass sich das sowohl für unsere Kunden, als auch für unsere Lieferanten sehr positiv auswirken wird. Fortan werden sich unsere Kunden aus einem noch breiteren Produktportfolio bedienen können. Unsere Lieferanten werden uns hierbei begleiten können, um mit uns gemeinsam zu wachsen“, sagt Addnature-CEO und -Gründer Mathias Hedström. internetstores ist in Schweden bisher mit seinem Fahhrradshop Bikester (www.bikester.se) vertreten.

Seit dem Einstieg des internationalen Finanzinvestor EQT vor mehr als einem Jahr, wandelte sich internetstores deutlich: Nebenschauplätze wie Fitness.de (www.fitness.de) und Livingo (www.livingo.de), ein Möbelshop, wurden aufgegeben, abgeschaltet bzw. verkauft, dafür die Expansion in den Kernsegmenten Fahrrad und Outdoor vorangetrieben. Im Outdoorsegment ist internetstores mit der Marke Camp (www.campz.de) unterwegs. Daneben gehören Shops wie Bikeunit (www.bikeunit.de) und Brügelmann (www.bruegelmann.de) spezielle Nischen-Onlineshops. Mit Bikester und Campz ist das Unternehmen momentan in mehreren Ländern unterwegs – darunter Belgien, Dänemark, Frankreich, Spanien, die Niederlande und die Schweiz. Im Geschäftsjahr 2011/2012 erwirtschaftete internetstores einen Umsatz von über 60 Millionen Euro. In diesem Geschäftsjahr sollen es 70 Millionen werden.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Foto: Internetstores / Thomas Niedermüller

Artikel zum Thema
* EQT investiert 30 Millionen in Fahrrad.de-Betreiber internetstores
* 15 Fragen an René Marius Köhler von internetstores

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Pingback: Klarmachen zum Entern! – #StartupTicker #10 (27.8.) :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle