21sportsgroup: Erfolgreich mit Multi­channel-Strategie, Verdop­pelung des Um­satz­es in 2012

21sportsgroup (www.21sportsgroup.com) ist seit 2005 im Sportfachhandel tätig und betreibt heute, neben einem großen Ladengeschäft in Mannheim, auch drei Onlineshops. Das Unternehmen konzentriert sich mit seinem Sortiment auf die Bereiche Lauf- und Radsport, […]
21sportsgroup: Erfolgreich mit Multi­channel-Strategie, Verdop­pelung des Um­satz­es in 2012

21sportsgroup (www.21sportsgroup.com) ist seit 2005 im Sportfachhandel tätig und betreibt heute, neben einem großen Ladengeschäft in Mannheim, auch drei Onlineshops. Das Unternehmen konzentriert sich mit seinem Sortiment auf die Bereiche Lauf- und Radsport, Gründer Jörg Mayer schwört dabei auf sein Team und legt deswegen besonderen Wert auf die Mitarbeiterauswahl. Im Jahr 2012 verdoppelte das Unternehmen mit seiner Multichannel-Strategie seinen Umsatz und erwartet für 2013 eine weitere Verdoppelung.

Unter dem Motto “Von Sportlern für Sportler” betreibt die 21sportsgroup aus Mannheim ein Sporthandelsunternehmen, das mit einem Ladengeschäft sowie drei Onlineshops präsent ist. Zu den Zielgruppen gehören Freizeitsportler, ambitionierte Läufer, Radfahrer/Triathleten und Profisportler. Dreh- und Angelpunkt des Unternehmens ist seit Mai 2011 ein großes Ladengeschäft in Mannheim, das auf 10.000 Quadratmetern verschiedenste Sportprodukte wie Fahrräder, Laufschuhe und Textilien offeriert. 21sportsgroup hält dort alle relevanten Sport- sowie ihre eigenen Fachhandelsmarken “L&S Lauf- & Sport Shop” sowie “Vertical Ride” vor. Das Unternehmen möchte durch seine Indoor- und Outdoor-Anlagen zum Testen verschiedenster Sportprodukte punkten, das angegliederte Logistikzentrum dient als Nabe für Lager- und Versandaktivitäten. Neben den zwei Fachhandelsmarken für den stationären Handel unterhält die 21sportsgroup noch die drei spezialisierten Onlineshops 21run.com, 21cycles.com und 21streetwear.com.

Firmenhistorie und die Auswahl der Mitarbeiter

Jörg Mayer, der Gründer und geschäftsführende Gesellschafter von 21sportsgroup, wuchs in einer sportbegeisterten Familie auf und war auch selbst als Mittelstreckenläufer aktiv. Später wendete er sich dem Management im Online- und Telekommunikations-Bereich zu, wo er entsprechende Positionen bei Firmen wie Telefonica, Web.de oder 1&1 bekleidete. Im November 2005 eröffnete er dann parallel dazu in Mannheim ein Einzelhandelsgeschäft für Sportprodukte, das ab April 2007 auch online als Shop verfügbar war. Im Mai 2011 eröffnete 21sportsgroup das größere Ladengeschäft inklusive Logistikzentrum und im Dezember 2010 lösten die drei Sparten-Onlineshops den Shop von 2007 endgültig ab. Seit Februar 2011 konzentriert sich Mayer in Vollzeit auf die Entwicklung des Unternehmens und holte Michael Burk Ende 2012 als weiteren Geschäftsführer ins Team. “Die Auswahl der richtigen Mitarbeiter ist für uns entscheidend. Dazu gehören alle Mitarbeiter, ob nun aus der Logistik, dem Verkauf oder der Geschäftsleitung. Mein Leitspruch ist dabei ‘First who, then what’, am Ende vom Tag funktioniert die beste Idee ohne das passende Team, die Menschen, die sie täglich leben, einfach nicht.” erklärt Mayer.

Umsatzverdoppelung in 2012,  Erweiterung der Sportsegmente ist geplant

Die L&S Lauf- und Sport GmbH beschäftigt aktuell 45 Mitarbeiter. Die Finanzierung beruhte zunächst auf einer Eigenkapitalbasis, inzwischen gab es Ende 2012 eine millionenschwere Finanzierungsrunde durch Privatinvestoren und Business Angels. Die finanziellen Aussichten erscheinen somit gut, wie auch die Umsatzentwicklung der vergangenen Jahre zeigt: Im Vergleich zu 2011 konnte der Umsatz auf mehr als 12 Millionen Euro verdoppelt werden und auch für 2013 rechnet die Geschäftsführung mit einer weiteren Verdoppelung. Der neue Co-Geschäftsführer Burk soll dabei die Internationalisierung und die Erweiterung auf neue Sportsegmente vorantreiben.

21sportsgroup baut auf seine Fokussierung im Sortiment

Das Geschäftsmodell von 21sportsgroup basiert auf einer Multichannel-Strategie und verbindet den Offline- mit dem Onlinebereich. Beide Bereiche profitieren gleichermaßen von Synergieeffekten durch das unternehmenseigene Logistikzentrum und auch in Service-Angelegenheiten, wo Kunden sich zum Beispiel online vorab informieren und sich dann im Ladengeschäft eingehender beraten lassen. Durch die Abdeckung von sowohl Offline- als auch Onlinehandel tritt 21sportsgroup gleich gegen mehrere Konkurrenten an: Sporthäuser wie Engelhorn oder SportScheck betreiben gleichermaßen Filialen als auch Onlineshops und offerieren auch Laufteststrecken oder Kletterwände. Intersport geht da einen etwas anderen Weg und zeigt zwar online Produkte an, verweist dann aber zum Kauf auf seine Filialen. 21sportsgroup sieht seinen Vorteil in der Fokussierung auf den Lauf- und Radsport im Gegensatz zu sehr breit angelegten Sortimenten.

Kommt beruflich aus den Bereichen der Mediengestaltung und der Betreuung demenziell erkrankter Menschen. Seit Ende 2012 ist er freier Journalist mit dem Schwerpunkt Start-ups, interessiert sich aber auch für E-Reading und Open Source.

  1. Pingback: Kurz vor 9: eBay umarmt Media-Saturn, Otto macht in App, Emeza, Rebuy, 21sportsgroup, Sears, M-Payment, Alibaba | etailment



  2. ijij

    “Im November 2005 eröffnete er dann parallel dazu in Mannheim ein Einzelhandelsgeschäft für Sportprodukte”

    Neben seiner Vollzeitbeschäftigung? Nicht schlecht…

  3. Pingback: 3 neue Deals: Thermondo, 21sportsgroup, Saongroup :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle