Oliver Samwer und Fabian Siegel starten Global Founders Capital – und stellen 150 Millionen Euro bereit

Diese Nachricht dürfte weltweit für ordentlich Wirbel sorgen: Oliver Samwer, Seriengründer und Rocket Internet-Oberchef, sowie Fabian Siegel, zuletzt Delivery Hero, legen gemeinsam einen 150 Millionen Euro Fund auf. Der neue Kapitalgeber, der Gründern […]
Oliver Samwer und Fabian Siegel starten Global Founders Capital – und stellen 150 Millionen Euro bereit

Diese Nachricht dürfte weltweit für ordentlich Wirbel sorgen: Oliver Samwer, Seriengründer und Rocket Internet-Oberchef, sowie Fabian Siegel, zuletzt Delivery Hero, legen gemeinsam einen 150 Millionen Euro Fund auf. Der neue Kapitalgeber, der Gründern weltweit Kapital für ihre Gründungen zur Verfügung stellen soll, hört – wie die Berliner Morgenpost berichtet – auf den weltmännischen Namen Global Founders Capital. Auf der Website wird der millionenschwere Geldgeber, mit dem das Duo auch eigenes Geld investiert, wie folgt beschrieben: “GFC is a global oriented, stage agnostic venture fund that empowers gifted entrepreneurs world side”. Weiter heißt es: “We do Seed, Series A or participate in later rounds”.

Zum Team von Global Founders Capital gehört zudem noch Marc Samwer. Alle drei, also Oliver Samwer, Fabian Siegel und Marc Samwer werden auf der Website als Partner genannt. Das Trio rühmt sich zudem mit Exits bei – unter anderem – Facebook, LinkedIn und ClickandBuy. Nachdem die Samwers mit Rocket Internet fast nur noch E-Commerce-Themen umsetzen, die alleine mittlere zweistellige Millionensumme oder mehr bekommen, soll Global Founders Capital nun offenbar wieder auch etwas kleinere Konzepte unterstützen und zum Erfolg bringen. Konzepte, für die bei Rocket Internet einfach kein Platz mehr ist bzw. nicht im Fokus des Inkubators stehen können. Wie zu hören ist, soll Global Founders Capital, mit Sitz in München, auch anderen Geldgebern offen stehen bzw. das Startgeld soll auch schon teilweise von andere Geldgebern kommen.

150 Millionen Euro

“I was fortunate throughout the last 15 years building Internet businesses. I believe the Internet is providing a once in a lifetime opportunity to entrepreneurs around the world. With Global Founders Capital we want to support these entrepreneurs with operational know-how, our network and the required funding to scale their businesses”, sagt Oliver Samwer zum Start von Global Founders Capital. Mitstreiter Siegel ergänzt: ‘After having built businesses for more than 13 years, it is exciting to now support teams around the world in building their own businesses. Each of us at Global Founders Capital experienced years of hands-on operational success. We know what entrepreneurs need when looking for investors – our vision is to become a valued added part of the team and provide more than just capital. Our pledge to the entrepreneur is to be fast, pragmatic and fair.”

Spannend bei Global Founders Capital ist auch die Investitionssumme von 150 Millionen Euro. Genau diese Summe will die Bundesregierung, die bekanntlich momentan massiv um die Gründerszene buhlt, bis 2016 für Wagnisfinanzierungen zur Verfügung stellen. “Für die Förderung stehen über die Jahre 2013 bis 2016 insgesamt 150 Millionen Euro an Bundesmitteln bereit. Wir warten derzeit noch auf eine Zustimmung aus Brüssel. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir noch im Frühjahr 2013 den Startschuss für den Investitionszuschuss Wagniskapital geben können“, sagte Rösler kürzlich der WirtschaftsWoche. Da liegt es fast schon nahe, dass die Zahl 150 Millionen Euro bei Global Founders Capital gewählt wurde, um der Staatsinitiative zu zeigen, dass man da locker mithalten kann. Und am Ende des Tages ist Global Founders Capital auf die samwersche Antwort auf Project A, Point Nine Capital und Co., die zweistellige Millionensummen zur Verfügung haben.

Kurzum: Die Samwers, die einst mit dem European Funders Fund, auch an ds beteiligt, (hauptsächlich) Geld von United Internet in der Szene verteilten, rasseln mal wieder ordentlich mit den Ketten- und diesmal haben sie noch Fabian Siegel im Gepäck, der Delivery Hero Anfang des Jahres verlassen hat – fast zeitgleich mit dem Bekanntwerden der Strafbefehle gegen das Führungsteam – siehe “Lieferheld ganz unheldenhaft: Strafbefehl gegen Führungsteam erlassen“. Vor wenigen Wochen sorgte diese Meldung für viel Wirbel, nun dürfte der Global Founders Capital weltweit für Schlagzeilen sorgen.

Artikel zum Thema
* Oliver Samwer: Interviews, Vorträge, Nicht-Interviews. Alles, was das Internet hergibt!
* Oliver Samwer über die Lage der Weltwirtschaft und gute Unternehmer
* Horst Albach, der WHU-Prof, der Oliver Samwer “ziemlich viel Geld” in die Hand gab
* Fabiabn Siegel verlässt Delivery Hero

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. christian

    Habe nie gewusst dass die so gute Geschäftspartner sind, dass auch ein Samwer fehlt ist auch komisch. Nicht so wichtig aber kein Impressum.

    Der eine oder andere wird sagen dass es sich wie ein cover up hört zB das Fabian bei Delivery Hero ausgestiegen weil es zu heiss war wegen den Anklagen zB Ne, weil er ein dicken Fond auflegt.

    Bin mal gespannt was dahinter steckt.

    Viel Erfolg sonst.



  2. Thomas

    It would be intellectually honest to mention that the European Funders Fund (aka the Samwer brothers) is a shareholder into Deutsche Startups!



  3. Mr. West

    ich hoffe sie landen einen major, damit die ganzen “die können doch nur kopieren” hater verstummen.



  4. Petra Panther

    @Global Founders Capital:

    Das ist doch Rocket in grün: Die Samwers suchen auch hier keine Gründer, sondern Angestellte, Manager, die vielleicht ein paar Prozente bekommen.

    Ich schlage eine Firmenumbenennung vor: Global Golem Capital



  5. Matthias

    Genau, diese Kapitalistenschweine!!111

    *facepalm*

  6. Na dann wünschen wir den Jungs mal alles Gute !

  7. Steht da wirklich “world side” auf der Webseite? Heieieiei…….. :-D



  8. Kluvert

    Fabian Siegel steht immer noch als Geschäftsführer im Impressum von lieferheld.de, obwohl mehrfach Meldungen über seinen Rücktritt veröffentlicht wurden und jetzt ist er gleichzeitig Fondsmanager der Samwers, die ebenfalls in dem Fooddeliverymarkt aktiv sind. Irgendetwas muss da zwischen Fabian Siegel und Lukasz Gadowski verquer laufen, eine solche Konstellation ist mehr als ungewöhnlich.

  9. Auch wenn ich Artikel-Highjacking über Kommentare immer etwas unschick finde: Wir haben bei Gründerszene noch etwas mehr Background recherchiert und neben der Performance von United Internet mit dem EFF auch die Investmentstrategie genauer beleuchtet:

    http://www.gruenderszene.de/news/global-founders-capital-samwers

  10. @Joel Kaczmarek

    Ich habe da nichts gegen! Sehe es auch nicht als Artikel-Highjacking. Aber wenigstens weiß ich jetzt, wie ihr es findet, wenn wir Weiterempfehlungen (mit mehr Hintergrund etc.) bei euch hinterlassen…



  11. Risikor

    @Michael Krause: Und wenn es sonst nichts zu kritisieren gibt… Klarer Fall von “kann nicht zwischen wichtig und unwichtig unterscheiden”.
    .
    Solche Kommentare dürften deinem Business nicht gerade dienlich sein.

  12. @Risikor: sämtliche unserer Kommentare hier sind, genau genommen, gänzlich unwichtig. Nicht nur für das GFC-Team, sondern für die Unternehmerwelt generell.

    Das Einzige was zählt, sind die Kunden und deren Meinung. In sofern erhebe ich auch in keinster Weise Anspruch auf irgendeine Relevanz meiner Aussagen. Sei es jener von heute oder allen zukünftigen. Ich fand es eher amüsant bei einem derart international ausgerichteten Vorhaben.

    Grüße aus Stuttgart!



  13. Jukz

    Das wird spannend!



  14. Risikor

    Ich wüsste nicht, was an einem Schreibfehler amüsant sein soll. Olis Erfolg spricht für sich, er ist Europas erfolgreichster Internetunternehmer und hat hier ein Funding von 150 Mio. € auf die Beine gestellt.
    Da du sachlich hier einfach nichts kritisieren kannst, gehst du halt auf solche Nichtigkeiten. Nichts für ungut, aber das hat den Geschmack von “in dieser wirklich hervorragenden Suppe musssss doch irgendein Haar drin sein”

  15. Fabian Siegle ist in der Rolle eines Assistenten im Team zu betrachten, der umsetzt, was oli ihm sagt.
    Aus DH geschasst, hat er sich überall beworben: Project A, Klaus Hommels etc. Keiner wollte ihn. Nun darf er Assistent sein , sich aber groß Partner nennen.
    Wieviel von den angeblichen 150€ Mio verfügbar sind faktisch bleibt wie immer nebulös. Aus der Vergangenheit ist bekannt, dass nur ein kleiner Bruchteil der Volumen faktisch Vorlagen. Der Rest waren put-Optionen …
    Fabian ist schon eine Wurst: als verurteilter Straftäter bei DH raus, mit Gadowski und der restlichen Bände Ganoven überworfen, einfach mal in das Feindeslager desertiert .

  16. Der Nerven der anderen Mitlesenden zuliebe würde ich sagen, lassen wir es bei der Feststellung, dass Humor von unterschiedlichen Menschen unterschiedlich verstanden und/oder interpretiert wird ;-)

  17. Pingback: Samwers legen 150 Mio-Gründerfonds auf – neue Konzepte anstatt CopyCat. — mobilbranche.de



  18. Mike

    Die Samwers versuchen sich unter neuem Namen, denn für Rocket Internet hätten sie Siegel’s Partner nicht ins Boot holen können. Der Ruf ist eben doch wichtig in diesem Geschäft.



  19. Mike

    Es sollte angemerkt werden, dass die Fonds in Deutschland, die sich auf Startups konzentrieren Förderungen bis zu der Hälfte der Grundeinlagen erhalten. Im Großteil arbeiten diese Fonds hauptsächlich mit EU und regionalen Fördermitteln, welche mit unseren Steuergeldern finanziert werden. Das relativiert die “Leistung” solcher Fonds. Das sollte nur mal gesagt werden, weil hier viele noch immer die Rosa-Samwer-Brille aufhaben.

  20. Pingback: Samwer-Fonds Global Founders Capital investiert in Kreditech :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Start-up-Radar reBuy.de-Mitgründer Marcus Börner startet OptioPay

Pitch Deck Mit diesem Pitch Deck konnte tripsuit überzeugen

Gastbeitrag von Jochen Boekel Ab in die Cloud – Start-up-Erfolg mit flexiblen Lösungen

Meetings mit Zusatzfunktionen Veeting Rooms baut virtuelle Meetingräume