5 neue Deals: posterjack, clipkit, mention.net, Muchasa, 1stMover

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige branchenrelevante Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele große, mittlere und kleine Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht alle spannenden Investitions- […]
5 neue Deals: posterjack, clipkit, mention.net, Muchasa, 1stMover
  • Von Christina Cassala
    Freitag, 15. März 2013
  • 2 Kommentare
  • 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
    Loading ... Loading ...

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige branchenrelevante Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele große, mittlere und kleine Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht alle spannenden Investitions- und Übernahmemeldungen in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In dieser “Neue Deals”-Rubrik gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Geldströme in Kurzform. Weniger wichtig sind diese Investitionsmeldungen deswegen aber nicht, nur kürzer! Gerne befassen wir uns auch mit ihrer Investitionsmeldung, schicken Sie uns einfach eine Mail. Heute geht es um posterjack, clipkit, mention.net, Muchasa und drei 1stMover-Start-ups.

Hofmann übernimmt posterjack.com

Mehrheitsübernahme: Passend zum Ausstieg der Münchner Ecommerce Alliance beim Onlinefotodienst posterjack.com (www.posterjack.com), der vor wenigen Tagen verkündet wurde, gibt es nun Infos zur neuen Gesellschafterstruktur beim Unternehmen: Laut Presseaussendung hat das spanische Unternehmen Hofmann (im Eigentum von Realza Capital und Portobello Capital) einen Mehrheitsanteil an posterjack.com erworben. Die posterjack-Gründer Florian Stadler und Johannes Busch bleiben an der Spitze des Unternehmens. Hofmann ist nach eigenen Angaben “mit einem Umsatz von 40 Millionen Euro der unangefochtene Marktführer im spanischen und portugiesischen Print-on-Demand-Markt”. Gemeinsam wollen die Unternehmen nun weiter expandieren.

Anzeige
* Mitarbeiter gesucht? Mit unserer Stellenbörse Startup-Jobs wollen wir Ihnen helfen, die richtigen Leute auf Ihre Firma aufmerksam zu machen. Die Stellenanzeige einfach in unser Formular eintragen und abschicken. Jede Anzeige läuft 30 Tage und kostet momentan 150 Euro. Da wir mit kalaydo.de kooperieren erscheinen Ihre Stellenanzeigen – ohne weitere Kosten – auch in einem der größten regionalen Anzeigenportale. So erreicht jede Anzeige noch mehr Menschen, die einen Job suchen. Hier entlang zu unserer Startup-Jobbörse

clipkit sammelt erneut Kapital ein

Frisches Kapital: Der Berliner Videovermarkter clipkit (www.clipkit.de) sammelt in einer internen Finanzierungsrunde mit den bestehenden T-Venture, der IBB Beteiligungsgesellschaft und NWZ-digital abermals Kapital ein. Die Höhe der Finanzspritze ist nicht bekannt. Ende Januar des vergangenen Jahres pumpten die genannten Investoren einen mittleren siebenstelligen Betrag in die Jungfirma, die inzwischen über 40 Mitarbeiter beschäftigt und nach eigenen Angaben “bis zu 250 Millionen Video-Views pro Monat” vermarktet. Ganz frisch ist die Expansion in die Türkei. “Der türkische Online-Video-Markt ist einer der wichtigsten und am schnellsten wachsenden in ganz Europa“, sagt Mathias Blüm, Geschäftsführer von clipkit.

Point Nine und Co. investieren in mention.net

Geldsegen: Vor nicht ganz einem Jahr startete ein Start-up in Brüssel, das auf den Namen mention.net, hierzulande als erwähnung.de (https://de.erwaehnung.de), hört. Gründer des Unternehmens, das seinen Hauptsitz noch in Brüssel hat, sind Thibaud Elziere, dem Gründer von Fotolia.com und Co-Founder von eFounders, Quentin Nickmans sowie Edouard de La Jonquière, Arnaud Le Blanc und Didier Forest. Mention ähnelt in seinen Funktionen dem Google-Erwähnungsdienst Alert und durchsucht nach Keywords das Netz. Dabei will mention.net eine eigene Technologie verwenden, um den „Noise“ herauszufiltern. Das Tool kann eigenen Angaben nach mittlerweile auf 50.000 Kunden aus insgesamt 46 Ländern verweisen. Grund genug also, dass Point Nine gemeinsam mit dem in Paris beheimateten Investor Alven Capital weiteres Potential zu sehen sieht und daher 800.000 Euro in das belgische Start-up investierte. Das Tool von mention.net ist sowohl für Desktop und Web als auch für mobile Endegeräte ausgelegt. Das Geld soll vornehmlich in die Produkt-Weiterentwicklung fließen sowie für die Verlagerung des Kernteams in die USA.

Muchasa sammelt Kapital ein

Kapitalspritze: Der Frühphasenfonds Brandenburg steigt beim E-Commerce Start-up Muchasa (www.muchasa.com) ein. Muchasa, steht für MultiChannelSales, will Betreibern von E-Commerce-Shops mit einem “eigens entwickelten innovativen Softwaretool” helfen, “schnell und effizient neue Märkte zu erschließen”. Das 2012 von Mark Beyer, Silvio von Krüchten und Robert von Krüchten gegründete Start-up startete im Frühjahr dieses Jahres die beiden Online-Shops perfekt-schlafen (www.perfekt-schlafen.de) und Just Electronics (www.just-electronics.de).

1stMover schiebt drei Projekte an

Starthilfe: Im Herbst des vergangenen Jahres positionierte sich 1stMover (www.1stmover.org) als “Brutkasten für Start-ups, die innovative Produkte & Dienstleistungen für die digitale Medien- & Kreativwirtschaft entwickeln”, so Klemens Gaida, der den Inkubator führt. Eigenen Angaben zufolge wurden bislang 120 Mobile-Ideen und Gründerteams ausgewertet. Drei neue Projekte im Bereich Commerce, Marketing und eBooks sind unlängst gestartet. Hinsichtlich bei Nennung der Namen hält sich Gaida jedoch noch bedeckt. Bei allen 1stMover-Projekten steht der strategische Partner Appseleration, ein Mobile-Full-Service-Provider, mit Ideen, Know-how, Ressourcen und wichtigen Kontakten zur Seite. Ziel ist es, dass so alle 1stMOVER-Start-ups sowohl vom 1stMover-Inkubator-Team als auch vom Appseleration-Mobile-Solutions-Team profitieren, die die Start-up-Projekte bei strategischen Entscheidungen unterstützen.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Christina Cassala

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.

Anzeige

Aktuelle Meldungen

Start-up-Radar eCollect bringt sich als moderne Inkassofirma ins Spiel

Jobs der Woche i-potentials, Immobilien Scout, Companisto und Co. suchen Mitarbeiter

Gastbeitrag von Tobias Kiessling Die 7 häufigsten Trackingfehler bei Online-Kampagnen

Weißblaue Start-ups Gründerland Bayern soll für Goldgräberstimmung sorgen