4 neue Deals: Salonmeister, Windeln.de, laendlekicker.at, Userfox

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige branchenrelevante Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele große, mittlere und kleine Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht alle spannenden Investitions- […]
4 neue Deals: Salonmeister, Windeln.de, laendlekicker.at, Userfox

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige branchenrelevante Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele große, mittlere und kleine Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht alle spannenden Investitions- und Übernahmemeldungen in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In dieser “Neue Deals”-Rubrik gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Geldströme in Kurzform. Weniger wichtig sind diese Investitionsmeldungen deswegen aber nicht, nur kürzer! Gerne befassen wir uns auch mit ihrer Investitionsmeldung, schicken Sie uns einfach eine Mail. Heute geht es um Salonmeister, Windeln.de, laendlekicker.at und Userfox.

hub:raum unterstützt Salonmeister

Finanzspritze: hub:raum, der Inkubator der Deutschen Telekom, investiert in das Berliner Start-up Salonmeister (www.salonmeister.de). “Überzeugt hat uns vor allem, dass die Plattform gleichzeitig Vorteile für Endkunden sowie den Handel bietet. Da der Erfolg von Salonmeister vor allem davon abhängt, ob es gelingt, den Massenmarkt zu erschließen, können wir als Telekom hier entscheidende Hilfe bieten – etwa mit dem Zugang zu unseren Kunden“, sagt hub:raum-Leiter Peter Borchers. Neben hub:raum unterstützen auch Oliver Pabst, Christophe Maire und Tim Müller das Salonmeister-Team. Salonmeister ist seit Sommer des vergangenen Jahres online und bietet eine neue Vermittlungsplattform zwischen Friseuren und deren Kunden. Über die Plattform können Menschen mit Bedarf nach einem neuen Haarschnitt oder einer Dauerwelle kostenlos nach Salons suchen und gleich einen Termin vereinbaren – oder auch umbuchen und stornieren – siehe auch “Mit Salonmeister Termine beim Friseur online buchen“. hub:raum unterstützt bisher Blinkist und stylemarks.

Anzeige
* Mitarbeiter gesucht? Mit unserer Stellenbörse Startup-Jobs wollen wir Ihnen helfen, die richtigen Leute auf Ihre Firma aufmerksam zu machen. Die Stellenanzeige einfach in unser Formular eintragen und abschicken. Jede Anzeige läuft 30 Tage und kostet momentan 150 Euro. Da wir mit kalaydo.de kooperieren erscheinen Ihre Stellenanzeigen – ohne weitere Kosten – auch in einem der größten regionalen Anzeigenportale. So erreicht jede Anzeige noch mehr Menschen, die einen Job suchen. Hier entlang zu unserer Startup-Jobbörse

HTGF versilbert Windeln.de-Anteile

Ausstieg: Im Zuge der 15-Millionen-Euro-Finanzierung von windeln.de (www.windeln.de) ist der High-Tech Gründerfonds (HTGF) beim Münchner Start-up ausgestiegen. Der HTGF stattete windeln.de bereits 2010 mit Kapital aus. “Für uns ist das ein toller Erfolg: Ein sehr profitabler Exit, bei dem wir unseren Einsatz vervielfacht haben“, sagt Björn Momsen vom High-Tech Gründerfonds. “Die Entwicklung der Firma hat in eindrucksvoller Weise gezeigt, wie man in Deutschland mit E-Commerce Erfolg haben kann. Wir haben daraus für unser Portfolio wertvolle Best Practices ableiten können”. zu den Geldgebern von windeln.de zählen nun unter anderem DN Capital, Acton Capital Partners, MCI und 360 Capital Partners.

Point Nine Capital investiert in Userfox

Frisches Kapital: Der Berliner Kapitalgeber Point Nine Capital investiert gemeinsam mit Y Combinator, Andrew Chen und 500 Startups 700.000 US-Dollar in
Userfox (www.userfox.com). “Essentially, Userfox is, in software-speak, “user retention-as-a-service” for startups”, schreibt TechCrunch. Das Start-up mit Sitz in San Francisco wird von Peter Clark geführt, der aus Großbritannien stammt. Bjoern Zinssmeister, VP Engineering, wiederum stammt aus Deutschland. Und mit dem Einstieg von Point Nine Capital fließt nun auch geld aus Deutschland in das US-Start-up.

Russmedia übernimmt laendlekicker.at

Übernahme: Das Vorarlberger Medienunternehmen Russmedia (bis 2012: Vorarlberger Medienhaus), zu dem beispielsweise erento gehört, schluckt die Amateurfußball-Plattform laendlekicker.at (www.laendlekicker.at) wurde überraschend Das Vorarlberger Medienunternehmen Russmedia übernommen. “Ganz im Stillen ging die von Daniel Zech und Ingo Nachbaur in Vorarlberg aufgebaute Videoplattform an die Schwarzacher Russmedia über. Details zum Deal wollen die Unternehmen nicht bekannt geben”, schreibt Internetszene.at.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Aktuelle Meldungen

Alle