Für die Handbibliothek jedes Online-Aktiven: Das Buch ‘Social Media Marketing & Recht’ von Thomas Schwenke

Wenn man in Blogs und Social Web so querliest, hat man ja immer das Gefühl, schon mit einem Bein im Gefängnis zu stehen, wenn man das Internet nicht nur passiv nutzt, sondern auch […]
Für die Handbibliothek jedes Online-Aktiven: Das Buch ‘Social Media Marketing & Recht’ von Thomas Schwenke

Wenn man in Blogs und Social Web so querliest, hat man ja immer das Gefühl, schon mit einem Bein im Gefängnis zu stehen, wenn man das Internet nicht nur passiv nutzt, sondern auch Inhalte einstellt. Es gibt wahrlich reichlich rechtliche Stolpersteine, die mit teuren Abmahnungen geahndet werden können. Und leider ist es beim Onlinerecht wie so oft: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Und gegen Letztere lässt Rechtsanwalt Thomas Schwenke ja schon lange ‘Kräuter’ wachsen: Mit seinen Posts im eigenen Blog I LAW it, Gastbeiträgen in anderen Blogs und Vorträgen – und nun auch mit einem Buch: Social Media Marketing & Recht.

Allen, die jetzt gleich weiterklicken wollen, weil sie denken: ‘O nee, ein juristisches Buch – so einen trockenen Stoff tu ich mir sowieso nicht an…’ sei gesagt: Brrr, hiergeblieben!

Denn Lebendigkeit und Klarheit des Schreibstils sind große Qualitäten von Thomas Schwenke. Er schafft es, komplexe und komplizierte juristische Inhalte in bestens verständlicher Alltagssprache zu vermitteln, die fast im Plauderton daherkommt, ohne inhaltlich unscharf zu werden. Diese ‘Übersetzer-Qualität’ haben nur wenige Juristen.

Zusätzlich anschaulich wird jeder behandelte Punkt durch die reichliche Verwendung von Farb(!)-Bildern, Screenshots, Grafiken, vielen Fallbeispielen, Tipps und ergänzenden Hinweisen. Da macht schon das willkürliche Stöbern Spaß. Und ein Glossar, in dem wichtige juristische Begriffe erklärt werden, trägt zusätzlich zur guten Verständlichkeit bei.

Der Titel des Buchs ist blankes Understatement

Eine Unschärfe gibt es allerdings, und das ist der Titel des gut 550 Seiten umfassenden Buchs: Das Themenspektrum umfasst nämlich weit mehr als rechtliche Fragen nur des Social Media Marketings. Im Prinzip werden alle Bereiche der externen Unternehmenskommunikation abgedeckt und zwar in folgenden Kapiteln:

  • Rechtliche Anforderungen beim Social Media Marketing
  • Social Media Präsenzen einrichten
  • Verwendung von Bildern, Videos und Texten
  • Lizenzen, Stockarchive und Creative Commons
  • Marken, Logos und Markenprodukte
  • Meinungen, Tatsachen und Werbeaussagen
  • Gewinnspiele und Direktmarketing
  • Datenschutz, Nutzertracking und Social Media Monitoring
  • Haftung für Mitarbeiter, Agenturen, Nutzer und Links
  • Abmahnung, Abwehr und Durchsetzung von Ansprüchen

Verschiedene Maßnahmen erleichtern die Recherche

In der Regel ist es ja nicht so, dass man ein juristisches Handbuch von vorn bis hinten durchliest – obwohl das bei diesem Titel sogar Spaß macht.

Stattdessen sucht man fallbezogen nach juristischen Stolpersteinen, Lösungen und Handlungstipps -gar nicht so einfach bei einem so komplexen Themenkatalog.

Aber man hat sich in mehrerlei Hinsicht große Mühe gegeben, diese Recherchen zu erleichtern:

Da sind zum einen die themenbezogenen Checklisten mit Rechercheverweisen gleich zu Beginn des Buchs zu den verschiedenen Medien: Blogs, Microblogging, Soziale Netzwerke, Diskussionsforen, Bewertungs- und Empfehlungsplattformen, Podcasts und Videocasts und Kuratierung, Embedding und Sharing

Zum zweiten gibt es ein sehr ausführliches Schlagwort-Register am Ende des Buchs.

Und zum dritten sind innerhalb des Textes immer wieder thematische Verweise zu weiterführenden oder ergänzenden Infos.
Und wer eine Volltextsuche wünscht, kauft sich halt die E-Book-Ausgabe. Da kann dann wirklich keine Suche mehr schiefgehen.

Praxisnahe Tipps und Beispiele

Wer Thomas Schwenke kennt, weiß, dass er zu den Early Adopters des Social Web gehört. Ich selbst hab zum ersten Mal etwa 2005, vielleicht war’s auch 2006, einen – sehr kurzweiligen und informativen – Vortrag von ihm auf einem Web-Montag gehört. Damals gab’s gerade mal Blogs, die Social Networks schlummerten alle noch im großen Teich…

Und dass er sich schon so lange selbst in den digitalen interaktiven Medien aktiv herumtreibt, merkt man eben auch den Fallbeispielen und praxisnahmen Tipps und Mustern, zum Beispiel für Social Media Guidelines von Unternehmen.

Die Aktualität der Beiträge im Buch ist praktisch durch Thomas’ Blog gewährleistet. Dort gibt es ja ständig kostenlos neue Artikel zu juristischen Themen rund um Internet und Social Media.

Fazit:

Dieses Buch gehört in die Handbibliothek von jedem, der mit Kommunikation im Internet zu tun hat. Die 29,90 Euro für die Print- bzw. 24,00 Euro für das E-Book sind gut investiert, sparen sie doch aufwendige Recherche, die eine oder andere Rechtsberatung und vor allem teure Abmahnungen.

Die Printausgabe kann über Amazon bestellt werden: Social Media Marketing & Recht

Die E-Book-Ausgabe gibt es bisher nur über den Verlag O’Reilly direkt

Elke Fleing

Elke Fleing aus Hamburg ist Beraterin für Start-ups und KMU. Sie berät ihre Kunden zu Unternehmens-Positionierung, ihrer PR und der Unternehmenskommunikation. Operativ ist Elke Fleing als Texterin, Web-Designerin und Trainerin tätig. Folgerichtig widmet sie sich auch hier vor allem Tools und Themen, die der Erfolgs-Maximierung von Unternehmen dienen.

Anzeige

Aktuelle Meldungen

4 neue Deals Quandoo holt sich 25 Millionen (und mehr Investitionen)

Kurzmitteilungen Aus Keen on Fashion wird zitra (und mehr News)

Personalien Zu- und Abgänge bei kautionsfrei.de, Tirendo, Xing und Co.

Ananda Social Venture Fund 22,3 Millionen Euro für Start-ups, die Gutes tun