Hausbesuch bei SumUp

Wenige Monate nach dem Start ist das Berliner Mobile Payment-Start-up SumUp (www.sumup.com) mittlerweile in zehn Ländern vertreten – gerade erst startete man in Frankreich, Belgien und Portugal. Zum Start im August erhielt die […]
Hausbesuch bei SumUp
  • Von ds-Team
    Donnerstag, 20. Dezember 2012
  • 5 Kommentare
  • 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
    Loading ... Loading ...

Wenige Monate nach dem Start ist das Berliner Mobile Payment-Start-up SumUp (www.sumup.com) mittlerweile in zehn Ländern vertreten – gerade erst startete man in Frankreich, Belgien und Portugal. Zum Start im August erhielt die Jungfirma eine Finanzspritze in zweistelliger Millionenhöhe. Hinter SumUp steckt unter anderem Daniel Klein, Gründer von Moneybookers. Die stattliche Millionenausstattung lieferten b-to-v Partners, Shortcut Ventures, Tengelmann Ventures und Klaus Hommels. ds-Haus- und Hoffotograf Andreas Lukoschek durfte sich bei der Jungfirma einmal ganz genau umsehen. Er fand einen schönen Fensterschmuck, einen stattlichen Tresor und ein Gin-Depot. Einige Eindrücke der SumUp-Welt gibt es in unserer Fotogalerie.

Aber noch einmal zur Expansion: “Mit diesem weiteren Expansionsschritt haben wir SumUp erfolgreich in zehn zentralen Wirtschaftsnationen Europas einführen und etablieren können“, sagt Daniel Klein, CEO von SumUp. „Damit sind wir in nur vier Monaten unserem Ziel bereits einen großen Schritt näher gekommen, Selbstständigen und Unternehmern weltweit eine einfache, sichere und günstige Akzeptanz von Kartenzahlungen zu ermöglichen und somit Bezahlen im Alltag radikal zu vereinfachen. Diese extrem schnelle Entwicklung unseres Unternehmens beweist, dass wir mit unserem innovativen und günstigen Service ein zentrales Problem für Händler in ganz Europa lösen. Mit SumUp ist es unseren Partnern möglich, ihr Serviceangebot auf ein neues Level zu bringen und Umsätze zu steigern.”

Artikel zum Thema
* Mobile Payment: SumUp und Payleven starten ihre große PR- und Marketingschlacht



  1. Miguel

    Eigentlich nur “gähn” – MacBooks, Cinemadisplays, Ikea-Culture, no charme at all. Bis ich die Batterie an Hendricks-Gin Bottles gesehen habe. Okay – approved :-)

  2. Apfel-Logo hier, Apfel-Logo dort … irgendwie sind die ganzen Start-Up Büros in Lagerhallen doch alle sehr austauschbar.



  3. Sven

    Ist doch total egal ob Ikea oder nicht. Hauptsache es gelingt Ihnen ein gutes und rentables Produkt auf den Markt zu bringen.



  4. Juliane

    Leckere Typen, gerade die in blauen Pullovern.



  5. Algarve Entdecker

    Ein sehr guter Erfolg, herzlichen Glückwunsch! Wir hoffen, dass dem Team – auch in Portugal – in Zukunft weiterhin das Glück hold bleibt.

Anzeige

Aktuelle Meldungen

7 Tage - 10 Artikel studiVZ, Löwen, Pitch Decks (und mehr News der Woche)

Konsolidierung geht weiter Rebelle sammelt nun auch TrendU-Nutzer ein

Infografik 6 Mythen rund um Social Sharing eindeutig widerlegt

#followfriday Jetzt @ChristaGoede, @jhmjacob und @tomrules folgen