6 neue Deals: Bonayou, SuitePad, Stocard, Videovalis, Xing, Adspert

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige branchenrelevante Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele große, mittlere und kleine Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht alle spannenden Investitions- […]
6 neue Deals: Bonayou, SuitePad, Stocard, Videovalis, Xing, Adspert
  • Von Karl Müller
    Sonntag, 16. Dezember 2012
  • 1 Kommentar
  • 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
    Loading ... Loading ...

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige branchenrelevante Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele große, mittlere und kleine Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht alle spannenden Investitions- und Übernahmemeldungen in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In dieser “Neue Deals”-Rubrik gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Geldströme in Kurzform. Weniger wichtig sind diese Investitionsmeldungen deswegen aber nicht, nur kürzer! Gerne befassen wir uns auch mit ihrer Investitionsmeldung, schicken Sie uns einfach eine Mail. Heute geht es um Bonayou, SuitePad, Stocard, Videovalis, Xing und Adspert.

Bonayou gewinnt Jochen Schweizer als Investor

Finanzierungsrunde: Jochen Schweizer, MAS Angel Fund und Peter Schüpbach investieren in Bonayou (www.bonayou.com). mMit Bonayou verschenkt man statt eines Gutscheins eine personalisierte Prepaid-MasterCard. Und die ist überall dort einlösbar, wo MasterCards akzeptiert werden. Das Münchner Start-up wurde 2010 von Patrick Löffler, Christoph Pietzsch und Alexander Klaiber gegründet. “BonaYou passt sowohl thematisch, als auch vom Spirit her sehr gut zu mir und meinem Unternehmen: Die drei jungen Gründer haben mit Herz und Enthusiasmus eine super Idee in ein Produkt verwandelt, das den Menschen Freude bereitet. Ich unterstütze sie gerne dabei, genauso begeistert und motiviert weiterzumachen und BonaYou zu verbreiten”, sagt Investor Schweizer, der mit seiner Jochen Schweizer Unternehmensgruppe seit Jahren Erlebnisse und Erlebnisgeschenke anbietet.

Anzeige
* Mitarbeiter gesucht? Mit unserer Stellenbörse Startup-Jobs wollen wir Ihnen helfen, die richtigen Leute auf Ihre Firma aufmerksam zu machen. Die Stellenanzeige einfach in unser Formular eintragen und abschicken. Jede Anzeige läuft 30 Tage und kostet momentan 150 Euro. Da wir mit kalaydo.de kooperieren erscheinen Ihre Stellenanzeigen – ohne weitere Kosten – auch in einem der größten regionalen Anzeigenportale. So erreicht jede Anzeige noch mehr Menschen, die einen Job suchen. Hier entlang zu unserer Startup-Jobbörse

IBB und HW Capital investieren in SuitePad

Geldsegen: IBB Beteiligungsgesellschaft, HW Capital (Interhyp-Gründer Robert Haselsteiner und Marcus Wolsdorf), Heilemann Ventures (DailyDeal-Gründer Fabian und Ferry Heilemann) sowie mehrere Hotel-Branchengrößen wie Fidelio-Mitgründer Keith Gruen, Ullrich Pillau und Erich Falkensteiner steigen bei SuitePad (www.suitepad.de) ein. Das Berliner Start-up hat sich zum Ziel gesetzt, Hotelzimmer mit iPads oder Android-Tablets auszustatten. Sowohl Gäste als auch Hoteliers sollen davon profitieren. “Entertainment, externe Aktivitäten und Hotelservices stehen dem Gast rund um die Uhr zur Verfügung. Das steigert nicht nur den Umsatz des Hotels, sondern vor allem das Aufenthaltserlebnis unserer Gäste. Ich bin mir sicher, die SuitePads werden ein neuer Standard in der Hotellerie”, sagt Hotelier Falkensteiner.

Stocard sammelt Kapital ein

Finanzspritze: High-Tech Gründerfonds, Klaas Kersting, CD-Venture und ein weiterer ungenannter Investor investieren eine hohe sechsstellige Summe in Stocard (www.stocard.de). Das Start-up will alle Plastikkarten aus dem Geldbeutel verbannen. Mit der kostenlosen Anwendung können Nutzer alle vorhandenen Kundenkarten und Coupons aufs Handy ziehen und ersetzen. Einfach den entsprechenden Händler aus der Liste auswählen oder eingeben und mit der Handy-Kamera den Barcode der Kundenkarte einscannen bzw. die Signatur eingeben. Schon befindet sich die Kundenkasse auf dem Smartphone und kann an der Kasse vorgezeigt werden. Stocard wurde von Björn Goß, David Handlos und Florian Barth gegründet. „Mit Hilfe der Investoren wollen wir die Funktionalitäten unserer App weiter ausbauen, weitere internationale Märkte erschließen und in enger Kooperation mit Händlern den Nutzern Angebote, Coupons und weitere Mehrwertdienste für Ihre Karten anbieten”, sagt Mitgründer Goß.

ad pepper erhöht Beteiligung an Videovalis

Erhöht: ad pepper media (www.adpepper.de), einer der führenden internationalen Online-Vermarkter, hat seinen Anteil an Videovalis (www.videovalis.de), einem Anbieter von Videoinhalten und Content-Syndication-Lösungen, deutlich auf 49,5 % erhöht. Da Video-Angebote im Online-Bereich immer stärker an Bedeutung gewinnen, war der Schritt für ad pepper nur konsequent. Mit dem Ausbau der Beteiligung will das Unternehmen „die Reichweite für die zielgruppengenaue Ansprache weiter ausbauen”, sagt Jens Körner, Finanzvorstand der ad pepper media International N.V. Videovalis wird im laufenden Geschäftsjahr seinen Umsatz auf knapp drei Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr in etwa verdoppeln können, heißt es aus Unternehmenskreisen.

Burda hält jetzt 59,2 % an Xing

Mehrheit: Der Medienkonzern Burda stockt seinen Anteil am Business-Netzwerk Xing auf 59,2 % auf. Burda hatte den Aktionären im Oktober dieses Jahres 44 Euro je Aktie geboten, nun seien Burda 1,156 Millionen Anteilsscheine (20,8 % des Grundkapitals) angeboten worden, teilt das Unternehmen mit. Das Übernahmeangebot war nötig geworden, nachdem das Medienhaus seinen Anteil auf mehr als 30 % (zuletzt rund 38,89 %) ausgebaut hatte. Der Xing-Vorstand lehnte das Angebot als zu niedrig ab. Xing-Gründer Lars Hinrichs riet dagegen auf, das Angebot anzunehmen. Nun hält Burda zwar die Mehrheit an Xing, die komplette Übernahme, die 147,3 Millionen Euro gekostet hätte, kommt damit aber nicht zu Stande.

Adspert sammelt Fördergeld ein

Fördergeld: Adspert (www.adspert.de) erhält im Rahmen des Programms zur Förderung von Forschung, Innovation und Technik (ProFIT) der Investitionsbank Berlin (IBB) eine Kapitalspritze in siebenstelliger Höhe. Adspert ist eine innovative Bid-Management-Software, die die Cost per Click (CPC)-Gebote von Google AdWords automatisiert optimiert. Das frische Kapital soll in die Weiterentwicklung der Adspert-Technologie fließen. “Mit der Förderung unterstützt die IBB ein Unternehmen, das die Innovationskraft der IT- und Internetbranche in Berlin einmal mehr unterstreicht”, sagt Matthias Treptow, Senior Corporate Finance Advisor bei der förderbar, der das Management bei der Förderung beraten hat. Zu den Investoren von Adspert gehören Bertelsmann Digital Media Investments (BDMI), der Venture-Capital-Ableger des Medienhauses Bertelsmann, und K – New Media, der Venture-Capital-Ableger der Versandhandelsgruppe Klingel.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

  1. Pingback: Die Woche im Rückblick: wywy, Start-up des Jahres, Wunderlist, Pippa&Jean, Juvalia :: deutsche-startups.de

Anzeige

Aktuelle Meldungen

Start-up-Radar task36 hilft bei der Erstellung von Projektplänen

#followfriday Jetzt @Netzpiloten, @Westermeyer und @rgwd67 folgen

Foursquare, Linkedin, Tinder und Co. Bekannte Pitch Decks, die sich jeder einmal ansehen sollte

Gastbeitrag von Marcel Pirlich New York als wunderbare Alternative zum Silicon Valley