Linkbuilding für Start-ups

Linkbuilding für Start-ups – Gastbeitrag von Linkaufbau-Experte Mario Kupzik (siehe links). Linkbuilding ist einfach gesagt, der Aufbau von hochwertigen Backlinks für die eigene Webseite unter Berücksichtigung einer optimalen Linkstruktur. Linkkauf und Linkmiete sollten […]

Linkbuilding für Start-ups – Gastbeitrag von Linkaufbau-Experte Mario Kupzik (siehe links).

Linkbuilding ist einfach gesagt, der Aufbau von hochwertigen Backlinks für die eigene Webseite unter Berücksichtigung einer optimalen Linkstruktur. Linkkauf und Linkmiete sollten beim organischen (wirksamen) Linkbuilding keine Rolle spielen. Angestrebt wird dabei vielmehr ein natürlicher Linkaufbau, um Google durch das dadurch entstehende Vertrauen zu überzeugen.

Das führt uns gleichzeitig zu der Antwort, dass kein Webseitenbetreiber am Thema Linkbuilding vorbeikommt, wenn die Seite bei Google gut ranken soll.

Denn erst durch das Vertrauen einer Seite, dass Google anhand vieler vertrauenswürdiger Empfehlungen (Links) festmacht, kann die Seite gut ranken und so den gewünschten Erfolg erzielen. Und da immer weniger Webseitenbetreiber freiwillig auf andere Seiten verweisen, ist es erforderlich geworden, sich aktiv um den Linkaufbau zu kümmern.

Linkbuilding aus Sicht von Google

Immer wieder hört man davon, dass Google eine Seite abgestraft hat oder sogar aus dem Index gelöscht hat. Ist somit Linkbuilding aus Sicht von Google verboten? Nein, denn Google selbst empfiehlt unterschiedliche Möglichkeiten, die eigene Seite durch organischen Linkaufbau bekannter werden zu lassen. Gewarnt wird jedoch von einem aggressiven und unnatürlichen Linkaufbau, den Google sehr schnell entlarven kann.

Somit sollten Sie die folgenden Punkte beim Linkaufbau aus Sicht von Google vermeiden:

  • Linkquellen, die gewisse Spam Signale aufweisen und gegen die Google Richtlinien verstoßen
  • Einseitige Keyword Linktextvariationen
  • Reziproke Verlinkungen, Linkkauf und Linkmiete
  • Zu schnellen Linkaufbau

Wir können also festhalten: Linkbuilding ist nicht grundsätzlich schlecht, man muss es jedoch richtig machen. Falsches und somit unnatürliches Linkbuilding kann schnell zur Abstrafung der Webseite führen und somit einen unternehmerischen Schaden hervorrufen.

Linkbuilding: Do it yourself?

Die Frage ist somit berechtigt: Soll man den Linkaufbau selber machen?
Die Antwort: Ja, wenn Sie die Zeit haben und über das nötige Hintergrundwissen verfügen. Besonders das letzte Google Update (Pinguin) hat nochmal gezeigt, dass Links eine entscheidende Rolle beim Ranking spielen.

Die Praxis zeigt, dass es oft am besten ist, einen Experten für die Linkbuilding-Arbeiten zu beauftragen, da dieses Fach immer komplizierter wird und immer mehr Know-How erfordert.

Jedoch ein Wort zu Vorsicht: Nicht jeder Linkbuilder ist auch eine guter Linkbuilder. Somit ein paar Tipps, wie Sie einen guten Linkbuilder ausfindig machen können.

So erkennen Sie den Unterschied zwischen guten und schlechten Linkbuildern

Wie können Sie als Gründer schnell und einfach die schwarzen Schafe unter den Linkbuildern ausfindig machen?

Linkbuilder Checkliste
* Macht die Linkbuilding Agentur einen seriösen Eindruck?
* Ist das Konzept der Linkbuilding Agentur für Sie logisch und einleuchtend?
* Hat die Agentur Referenzen, die sie Ihnen zeigen kann?
* Wie viel Erfahrung hat die Linkbuilding Agentur?
* Hält sich die Agentur an die Google-Richtlinien?

Achten Sie auch auf die Reputation der Linkbuilding Agentur.
* Hat die Agentur im Internet einen guten Ruf?
* Findet man Fachbeiträge in großen und seriösen Portalen?

All das spricht für eine gute Linkbuilding Agentur. Diese Kriterien beim Dienstleister immer wieder zu überprüfen ist entscheidend für eine gute und dauerhafte Präsenz des Startups im Web.

Tipps für professionelles Linkbuilding

Für diejenigen, die sich selber beim Linkbuilding versuchen wollen und die Gründer, die etwas in die Materie einsteigen möchten, um die Arbeiten der Agentur besser abschätzen zu können, nun ein paar Tipps für professionelles Linkbuilding aus der Praxis.

Einzigartige Inhalte: Stellen Sie sicher, dass ihre eigene Webseite wirklich das Interesse der User trifft und die Inhalte der Seite hochwertig und einzigartig sind. Erst diese Inhalte bringen andere Webseitenbetreiber dazu, freiwillig auf sie zu verlinken und sie somit zu empfehlen.

Hochwertige Linkquellen: Bauen Sie nur Verweise aus hochwertigen Linkquellen auf, die keine Spam Faktoren aufweisen. Eine gute Linkquelle ist an folgenden Punkten zu erkennen:
* Auf der Seite ist ein gutes Social Verhalten festzustellen.
* Die Seite sieht gepflegt und hochwertig aus.
* Die User werden mit hochwertigen Inhalten verwöhnt.
* Die Seite oder Marke ist im Internet bekannt, was durch die Anzahl der verweisenden Backlinks bestätigt wird.
* Die Werte des Sichtbarkeitsindexes spiegelt die oben aufgeführten Punkte wieder.

Vermeiden Sie auch Links von klassischen SEO-Seiten. Diese erkennen Sie daran, dass fast in jeden Beitrag ein sogenannter Trustlink (z. B. spiegel.de) und ein anderer externer Link zu finden ist. Diese Linkquellen tragen ein Schild an der Stirn: „Ich verkaufe Links oder mache Linktausch.“ Eine Frage der Zeit, bis Google die Seite abstraft.

Linktextvariationen: Der Anzeiger für ein natürliches oder unnatürliches Linkbuilding schlecht hin. Gewinner der Google Updates waren immer die Seiten, deren „brand“ am meisten verlinkt wurde und die restlichen Linktextvariationen sehr natürlich aussahen. Von harten Money Linktexten ist somit abzuraten. Fragen Sie sich: Mit welchem Linktext würde ein Webseitenbetreiber einen Link zu meiner Seite setzen? Diese Frage ist eine gute Hilfe dabei, natürliche Linktextvariationen zu finden.

Linkprofil: Zu jedem guten Linkprofil gehört ein ausgeglichenes prozentuales Verhältnis an Linkarten. Folgendes Verhältnis sollten Sie versuchen anzustreben, um mit der Seite gut zu ranken:

Forenbeiträge: 20%
Blog Links: 20%
Authority Links: 10%
Verzeichnisse: 5%
Pressemitteilungen: 5%
Branchenbücher: 5%
Hochwertiger Linktausch: 15%
Sonstige Links: 20%

Sie sehen, Linkbuilding ist eine Wissenschaft für sich geworden. Beachten Sie jedoch die oben aufgeführten Tipps aus der Praxis, ist ihre Präsentation weitgehendste nach außen hin mit guten Google Rankings gesichert.

Zur Person
Mario Kupzik ist Geschäftsführer und Linkaufbau Experte der Premium Linkbuilding Agentur Libako nahe bei Bonn. Zusammen mit seinem Team erarbeitet er erfolgreiche Linkbuilding-Konzepte, die sich in der Kundenzufriedenheit wiederspiegeln. Unter Berücksichtigung der Google Richtlinien hat die Agentur schon vielen Webseitenbetreibern geholfen, professionelles Linkbuilding zu betreiben und die gewünschte Seite im Google Index besser zu positionieren. Haben Sie noch Fragen? Hinterlassen Sie einen Kommentar oder schreiben Sie mir eine E-Mail (m.kupzik@libako.de). Gerne werde ich sie Ihnen beantworten.

  1. Pingback: Linkbuilding für Start-ups – deutsche-startups.de « Dofollow Backlinks und Kommentare

  2. Das Thema Linkbuilding und SEO im Besonderen ist sicher eine Wissenschaft für sich, und für Neueinsteiger anfangs schwer zu überblicken.

    Der Artikel fasst wesentliche Dinge gut zusammen, allerdings sind Linkprofile wie das beschriebene generell mit Vorsicht zu genießen und nur bedingt aussagekräftig. Das hängt doch stark von der jeweiligen Branche und Art der Webseite ab.

    Wenn es dieses Muster-Linkprofil gäbe, wäre LB wesentlich einfacher ;)

  3. Die Problematik beim Linkaufbau geht doch viel weiter.

    Fakt ist, mit echtem Linkaufbau kommt man nur sehr langsam voran, dafür ist es Nachhaltig. Linkaufbau ist vor allem eines Arbeit.

    Die Kunden sind geblendet von den immernoch so zahlreichen kostengünstigen Linkpaket angeboten, wo man einfach xyz Links zu einem Spotpreis bekommt.

    Wie oben beschrieben muss man jede Seite analysieren und seinen eigenen Linkmix. Welcher Webmaster kann das selber? Wohl kaum welche. SEO muss also ausgelagert werden, hier den richtigen Partner zu finden, das ist das Problem.

  4. Die hier erwähnten Techniken sind solide dargestellt und helfen vor allem Neueinsteigern, sich dem Thema Linkbuildung nachhaltig zu nähern. Allerdings fehlt in dem Artikel der Hinweis nach Möglichkeiten im Web sogenannte Linkfarmen zu enttarnen. Außerdem sind themenrelevante Nischenforen selten schnell auffindbar. Diese sind aber gerade hochwertig für den Linkaufbau. Abhilfe schafft hier ein Tool der Marketing Cloud von Salesforce. Die Crawler finden auch Blogs und Foren, die auf Plaz 200 ranken und bieten darüber hinaus mannigfaltige Researchfunktionen.

    Viel Erfolg
    Alexander

  5. Interessanter Beitrag den ich bei meinen nächsten SEO Aufträgen berücksichtigen werden. Vielen Dank und schöne Grüße aus Köln.

  6. Vielen Dank für die Rückmeldungen.

    Natürlich variiert das perfekte Linkprofil je nach Branche etwas, dennoch kann man diese Werte als Grundlage fürs Linkbuilding nehmen, um die eigene Seite voranzubringen. Unsere Linkaufbau Studie bestätigt dies: http://www.libako.de/linkaufbau-studie-9-linkarten.

    Es ist wirklich gar nicht so leicht, die richtigen Linkquellen zu finden. Aus diesem Grund hat unser Produktmanager (Hr. Breuer) ein hauseigenes Tool entwickelt, um Linkquellen ausfindig zu machen, die frei vom Spam Signalen sind. Somit können wir für unsere Kunden hochwertige Links generieren, die auch wirklich was bringen.

    @Atilla Boz: Wir würden uns sehr über eine Zusammenarbeit mit Ihnen freuen!

    Mit freundlichen Grüßen
    Kupzik

  7. Sehr interesanter Artikel, SEO allgemein inklusive Linkbuilding ist sehr Zeit intensiv, nur guter Content reicht da einfach nicht mehr, man muss soviel beachten – aber dran bleiben lohnt sich… Danke für den hilfreichen Artikel.

    Grüße aus Nürnberg
    PS: konnte mein Kommentar nicht sehen, deshalb hab ich mich nach 2 Versuchen Angemeldet – bitte um Entschuldigung hierfür.

  8. Pingback: SEO: Backlink-Aufbau mit Profilen | Your-Decision.de

  9. Pingback: Linkaufbau mit Profilen | boutclub Blog

Anzeige

Aktuelle Meldungen

Start-up-Radar task36 hilft bei der Erstellung von Projektplänen

#followfriday Jetzt @Netzpiloten, @Westermeyer und @rgwd67 folgen

Foursquare, Linkedin, Tinder und Co. Bekannte Pitch Decks, die sich jeder einmal ansehen sollte

Gastbeitrag von Marcel Pirlich New York als wunderbare Alternative zum Silicon Valley