Kurzmitteilungen: ChicChickClub, Digitale Seiten, HitFox, Wummelkiste

Jeden Tag prasseln auf die Redaktion von deutsche-startups.de unzählige branchenrelevante Nachrichten aller Art ein. An manchen Tagen fluten mehrere hundert Mails mit aktuellen Neuigkeiten aus der Internetwelt unsere Postfächer. Leider können wir nicht […]
Kurzmitteilungen: ChicChickClub, Digitale Seiten, HitFox, Wummelkiste
  • Von Karl Müller
    Dienstag, 4. Dezember 2012
  • 12 Kommentare
  • 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
    Loading ... Loading ...

Jeden Tag prasseln auf die Redaktion von deutsche-startups.de unzählige branchenrelevante Nachrichten aller Art ein. An manchen Tagen fluten mehrere hundert Mails mit aktuellen Neuigkeiten aus der Internetwelt unsere Postfächer. Leider können wir nicht alle passenden Neuigkeiten in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In unserer Rubrik “Kurzmitteilungen” gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Neuigkeiten in Kurzform. Weniger wichtig sind diese Neuigkeiten deswegen aber nicht, nur kürzer! Gerne befassen wir uns auch mit ihrer Start-up-Nachricht, schicken Sie uns einfach eine Mail. Heute geht es um die vier Team Europe-Start-ups ChicChickClub, Digitale Seiten, HitFox und Wummelkiste.

Endlich: ChicChickClub findet neue Chefin

Neue Chefin: Ebony Morczinek, früher unter anderem LSG Lufthansa Service, ist nach Informationen von deutsche-startups.de ab sofort “Co-founder und CEO” (wie Morczinek selbst bei LinkedIn schreibt) beim ChicChickClub (www.chicchickclub.de). Schon etliche Monate war das Start-up, das kürzlich 25 % seiner Mitarbeiter freistellte, auf der Suche nach einem Geschäftsführer. Mitgründer Nikolaus Meyden verließ den ChicChickClub Anfang Januar, wenige Woche nach dem Start. Mit dem Einstieg von Morczinek ist ChicChickClub-Mitgründer Jens Peter Peuckert nun nicht mehr Geschäftsführer der Jungfirma, die Ende 2011 an den Start ging. Zu Beginn positioierte sich der ChicChickClub als Abo-Shop rund um das Thema für Schuhe. Zum Monatspreis von 49,95 Euro gab es beim Online-Club Schuhe, Taschen und Accessoires. Unterdessen wandelte sich der ChicChickClub in Sachen Außendarstellung: “ChicChickClub ist ein ‘Curated Shopping’ Konzept, das sich an Frauen mit Vorliebe für Fashion, speziell Schuhe, Taschen und Accessoires richtet” heißt es in Pressemitteilungen des Unternehmens. Mal sehen, ob der ChicChickClub (Jahresfehlbetrag 2011: rund 680.000 Euro) nun die Kurve kriegt.

Anzeige
* Mitarbeiter gesucht? Mit unserer Stellenbörse Startup-Jobs wollen wir Ihnen helfen, die richtigen Leute auf Ihre Firma aufmerksam zu machen. Die Stellenanzeige einfach in unser Formular eintragen und abschicken. Jede Anzeige läuft 30 Tage und kostet momentan 150 Euro. Da wir mit kalaydo.de kooperieren erscheinen Ihre Stellenanzeigen – ohne weitere Kosten – auch in einem der größten regionalen Anzeigenportale. So erreicht jede Anzeige noch mehr Menschen, die einen Job suchen. Hier entlang zu unserer Startup-Jobbörse

Digitale Seiten startet zehn neue Ableger

Expansion: Kurz nach dem Einstieg der Nordwest-Zeitung und der Mediengruppe Pressedruck drückt der Berliner Branchenbuchanbieter Digitale Seiten (www.digitaleseiten.de) kräftig aus Tempo und startet 10 neue Branchenportale. Insgesamt verfügt die Jungfirma nun über 16 Online-Branchenbücher. Neu sind Tischler-Schreiner.org, Sanitaer.org, Klimatechniker.net, Heizungsbau.net, Auto-Werkstatt.de, Bestatter.org, Glaserei.org, Schlosserei.net, Finanzberater.net und Gutachter.org. „Seit dem Launch unseres Portals Elektriker.org haben wir die Zeit genutzt, unsere Technologieplattform zu verbessern und verfügen damit jetzt über eine hochskalierbare Lösung für das Aufsetzen neuer Portale. Zusätzlich wurde die Technologie zur Auftragsvermittlung und –bearbeitung weiter an die Bedürfnisse der KMUs angepasst. Unternehmer in Deutschland wollen zunehmend wissen, was sie als Umsatz-Gegenwert für jeden ausgegebenen Werbe-Euro erhalten. Ich freue mich, dass wir eine Antwort darauf haben”, sagt Waldemar Zeiler, Geschäftsführer von DS Digitale Seiten.

HitFox will Umsatz verfünffachen

Große Ziele: Die HitFox-Gruppe (www.hitfoxgroup.com), ein Company Builder für das Segment Games, expandiert munter weiter. Nach der Eröffnung eines Büros in Seoul folgen nun Niederlassungen in San Francisco und Paris. „Mobile und Online Games werden immer mehr zu globalen Industrien und wir generieren bereits 80 % von unserem Umsatz mit internationalen Kunden. Die USA sind der wichtigste Markt, gefolgt von Deutschland, Frankreich und den anderen großen europäischen Märkten. Teams vor Ort werden unser Wachstum nochmals beschleunigen und wir sind sehr froh nach intensiver Suche jetzt die richtigen Kandidaten gefunden zu haben”, sagt HitFox-Gründer Jan Beckers. Das Unternehmen wuchs in diesem Jahr von 25 auf 75 Mitarbeiter. Im kommenden Jahr will Beckers die Belegschaft verdoppeln und den Umsatz verfünffachen. Genaue Zahlen nennen die Berliner leider nicht.

Wummelkiste geht in den USA vor Anker

USA, USA, USA: Die Wummelkiste (www.wummelkiste.de), eine monatliche Abo-Kiste mit Spiel- und Bastelkram, expandiert unter dem Namen Wummelbox (www.wummelbox.com) in die USA. Im Mai dieses Jahres sammelte das Start-up aus dem Hause Team Europe von Blumberg Capital, Eric Wahlforss (SoundCloud), Gameforge-Gründer Klaas Kersting und Peter Read 800.000 Euro ein – unter anderem, um “der Nachfrage gerecht zu werden” und um “mit dem Produkt international zu expandieren”. In den USA trifft das Wummelkisten-Team auf ihr Vorbild Kiwi Crate (www.kiwicrate.com). In Deutschland startete die Berliner Mannschaft gerade zudem eine TV-Kampagne.

deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook, Twitter, Google+ und Pinterest. Sie können außerdem unseren brandheißen RSS-Feed oder unseren täglichen Newsletter abonnieren.

  1. Nur für mich zum Verständnis, wie kann jemand ein Jahr _NACH_ Gründung also im TEV-Denglisch, Post-Founding zum CO-Founder werden?
    Hat es an den nötigen Englischkenntnissen gemangelt, die das Wort im Deutschsprachigen eigentlich für den 3. CEO in Folge ausschließen?
    Die simple Bezeichnung “CEO” hätte doch gereicht, dann hat die Sache auch nicht schon wieder diesen unglaubwürdigen, halbherzigen PR blafoo-beigeschmack.

  2. Vermutlich nur wichtig für PR. Macht sich einfach oft besser, wenn ein Gründer das Unternehmen vertritt und nicht ein angestellter Geschäftsführer.

  3. Alexander, Du verwirrst mich.
    Sie ist aber doch nicht Gründerin, sie ist defakto angestellte Geschäftsführerin.
    Also sagst Du selbst, das TEV schlichtweg in Pressemitteilungen lügt – ganz offensichtlich – damit das etwas besser klingt?
    Finde ich dann ehrlich gesagt schade, dass Du deinem Journalistischen Auftrag nicht entsprechend nachkommst und das unkommentiert “abdruckst”.

  4. Vielleicht gibt’s da ja auch einen gewissen “Neustart”? Wundern würde es mich nicht.

  5. @Weibchen

    Es gab keine PM zu dem Thema. Haben deswegen auch nichts abgedruckt! Ist eine eigene Meldung, die wir recherchiert haben. Und wenn du hinschaust, steht “Co-founder und CEO” in Anführungsstrichen. Hat die “Gründerin” selbst so bei LinkedIn geschrieben – diese fehlende Info habe ich jetzt ergänzt.



  6. steve

    alexander ist ja auch nur selbsternannter “journalist” – studiert hat er ja was in eine ganz andere richtung..

  7. @steve

    Jetzt muss ich ganz laut lachen. Dann frag mal die 45.000 festangestellten Journalisten in Deutschland, was die so studiert haben. Schon einmal von einem Volontariat gehört? Mehr schreibe ich an dieser Stelle nicht. Wichtig: Immer auf den Autorennamen schauen…



  8. f

    @ Steve: allerdings. mehr schwachsinn geht kaum.

    hat sich generell mal jemand gefragt, warum Hitfox diesen Pivot Richtung Ventures und Company Builder hingelegt hat? Denen sind die Ideen in ihrem bescheidenen Business ausgegangen….



  9. steve

    habe ich und von den 45.000 selbsternannten(festangestellten) journalisten sind auch nur ein kleiner (ganz kleiner) teil dabei, die ihre arbeit gut machen… & rate mal warum ;)

    es war kein angriff, sondern ehr um den anderen den wind aus den segeln zu nehmen, dass sie hier ein hohes journalistisches niveau erwarten brauchen

  10. Pingback: Start-up-Spot: Wummelkiste :: deutsche-startups.de

  11. Pingback: ChicChickClub geht offline – JustFab übernimmt Überreste :: deutsche-startups.de

  12. Pingback: Kurzmitteilungen: ezeep, SurveyMonkey, Wummelkiste, simfy, Startup-Nacht :: deutsche-startups.de

Anzeige

Aktuelle Meldungen

Schrei vor Glück? zalando wagt sich noch 2014 an die Frankfurter Börse

Susanne Sternagel von monofaktur im Porträt Diese Designerin und Gründerin hat keine Angst vor Zahlen

Start-up-Radar fablife bietet Männern die schönen Dinge des Lebens

Personalien Zu- und Abgänge bei Flipintu, CatCap, Trademob und Co.