10 Tipps und Tricks für einen erfolgreichen Start-up-Imagefilm

10 Tipps für einen erfolgreichen Start-up-Imagefilm – Gastbeitrag von Lars Peter Lueg (siehe links), Geschäftsführer von Deluxe-Image.de. Ohne das Medium Film ist Unternehmenskommunikation heute kaum mehr möglich. Das bekannte Videoportal Youtube gilt als […]

10 Tipps für einen erfolgreichen Start-up-Imagefilm – Gastbeitrag von Lars Peter Lueg (siehe links), Geschäftsführer von Deluxe-Image.de.

Ohne das Medium Film ist Unternehmenskommunikation heute kaum mehr möglich. Das bekannte Videoportal Youtube gilt als zweitgrößte Suchmaschine der Welt nach Google, gehört inzwischen sogar zum selben Konzern. Daher wäre es fahrlässig das eigene Unternehmen nicht auch in Form von Experten- oder Imagefilmen im Netz zu präsentieren. Die Zahlen sprechen für sich. Einige Firmen erreichen mehrere Hunderttausend Zuschauer pro Film, Internet-Shops erzielen über 50% mehr Umsatz nach Verbreitung ihrer Filme im Web. Doch was macht einen guten Imagefilm aus? Viele Filme im Netz wirken sehr künstlich und wenig professionell. Der Imagefilm-Experte Lars Peter Lueg gibt wertvolle Tipps, wie man die eigene Firma ins beste Licht rückt.

1. Der Einstieg muss stimmen!
Ihr Film konkurriert mit all den anderen bunten Multimedia-Elementen da draußen. Der Einstieg sollte daher einen interessanten Fakt, eine spannende Frage oder etwas Fesselndes bieten um die Leute zum „Dranbleiben“ zu animieren.

2. Seien Sie authentisch!
Zeigen Sie keine künstlichen Welten, sondern präsentieren Sie Ihr Unternehmen so wie es wirklich ist. Lassen Sie Mitarbeiter zu Wort kommen, auch und gerade weil es keine Profischauspieler sind. Kleine Fehler machen Sie als Firma menschlich.

3. Seien Sie professionell!
Ein guter Imagefilm zeichnet sich durch professionelle Aufmachung aus. Auch wenn im Film Laien agieren, so sollte der Sprecher sein Handwerk verstehen, es sollte auf das richtige Licht, qualitative Tontechnik und richtige Texteinblendungen geachtet werden.

4. Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche!
Die Zeiten sind schnelllebiger geworden. Niemand guckt sich ein 10-minütiges Imagevideo an. Kommen Sie zum Punkt, zeigen Sie interessante Menschen und Fakten in nicht mehr als 3 Minuten.

5. Erzählen Sie eine Geschichte!
Aus Kino und Fernsehen sind wir es gewohnt, durch Filme unterhalten zu werden. Nutzen Sie diesen Umstand. Bieten Sie eine Geschichte mit Dramaturgie und rotem Faden.

6. Bieten Sie Emotionen!
Langweilige Fakten zu Umsatz, Größe oder Mitarbeiterzahl interessieren niemanden. Bieten Sie echte Emotionen! Wofür brennen Ihre Mitarbeiter, was bewegt die Menschen die bei Ihnen arbeiten? Zeigen Sie wie in einer guten Homestory das Innere Ihrer Firma. Zeigen Sie, dass Sie Humor haben.

7. Bringen Sie Abwechslung in den Film!
Ein Film ist dann abwechslungsreich, wenn er verschiedene Elemente enthält. Dies kann ein Rundgang durch die Produktion sein, es können Interviews mit Mitarbeitern oder Kundenstimmen sein. Bieten Sie eine gute Mischung aus interessanten Fakten, lebendiger Sprache und schnellen Schnitten.

8. Service schlägt Eigenwerbung!
Erfolgreiche Videos erzählen selten davon, dass man in Hintertupfingen drei neue Niederlassungen errichtet hat. Bieten Sie Mehrwert und Service! Zeigen Sie Produkte und wie man diese benutzt, verfilmen Sie quasi Bedienungsanleitungen oder geben wertvolle Zusatztipps. Hören Sie vorher in die Social Networks rein, was Ihre Kunden dort eventuell an Fragen stellen.

9. Serien sind erwünscht!
Ein Imagefilm muss kein einmaliges Produkt sein. Bieten Sie eine Reihe von Videos mit Servicecharakter an und erhöhen Sie so langfristig die Reputation Ihrer Firma. Stellen Sie dabei Ihre Firma in den Hintergrund und das Thema in den Vordergrund. Ein großer Blumenlieferant könnte z.B. regelmäßig Gartentipps per Video geben und sich so eine eigene Fanbase erarbeiten.

10. Teilen Sie Ihren Film!
Ist der Film erst mal fertig, soll ihn die Welt natürlich auch sehen. Dazu bieten Social Networks heute eine gute Möglichkeit. Auch auf der eigenen Website sollte er einen Platz finden. Außerdem kann man seinen Imagefilm bei allen großen Videoportalen wie YouTube, MyVideo, Clipfish, Vimeo etc. hochladen.

Wenn Sie diese Tipps beherzigen, wird Ihr Imagefilm erfolgreich sein. Ideal ist immer, wenn Sie den Film von einem Profi umsetzen lassen. Lars Peter Lueg nimmt sich viel Zeit für jedes einzelne Projekt und liefert dafür Perfektion. Keiner seiner Filme gleicht dem anderen. Seine Firma Deluxe-Image.de bietet keine Ware von der Stange, jeder Film wird mit sehr viel Mühe individuell maßgefertigt. Das ist wirkliche Exklusivität. Und die Leute sind süchtig nach gut erzählten Geschichten.

Zur Person
Lars Peter Lueg ist der Geschäftsführer von Deluxe-Image.de (www.deluxe-image.de). Er ist ein deutscher Filmemacher, Autor und Produzent, der seit über 10 Jahren als Profi im Bereich Medienproduktion arbeitet. Er konzipiert, textet und produziert einzigartige Imagefilme und Werbevideos, die immer auch aufs Beste unterhalten. Dabei rückt er seine Kunden ins glänzende Rampenlicht und erzählt zusammen mit ihnen mitreißende Storys. Übrigens hat Lueg als Audioproduzent mehr als eine Millionen Tonträger verkauft und weiß genau, was das Publikum begeistert.



  1. Daniel

    Ich habe wahrscheinlich noch nie so viele völlig unnütze Ratschläge auf einmal lesen müssen! Darf hier eigentlich mittlerweile jeder seinen eigenen Blödsinn als “Wissen” verkaufen?!

  2. Pingback: 10 Tipps und Tricks für einen erfolgreichen Start-up-Imagefilm | coolbusiness | Scoop.it

  3. Pingback: 10 Tipps für erfolgreiche Imagefilme | netzaktiv

  4. Pingback: Mit Erklärvideos komplexe Zusammenhänge verständlich und unterhaltsam vermitteln :: deutsche-startups.de



  5. Yasimin Pfeifer

    Da hat jemand mit seinem Artikel viel Eigenwerbung für sich gemacht. Es geht aber auch anders, hier einmal ein Beispiel ebenfalls von einem Produzenten für Bewegtbilder:
    „Ein Imagefilm soll dem Betrachter Kompetenz vermitteln, und das Gefühl den richtigen Partner, einen zuverlässigen Lieferanten oder das richtige Produkt für sich gefunden zu haben.” sieht Produktionsleiter Axel Breitung, von Bishop Productions aus Hamburg, als ein wesentliches Ziel eines Imagefilms. “Statements von Führungspersönlichkeiten und Meinungen von Mitarbeitern eines Unternehmens können ein Imagevideo aufwerten und sind ein lebendiger Gegenpol zu nüchternen Statistiken und Zahlen oder Aufnahmen aus der Produktion. Die Zutaten sind bereits vorhanden, sie müssen nur aufgearbeitet und richtig zusammengestellt werden.“ http://www.bishop-productions.de/ms/fiv1

Aktuelle Meldungen

7 Tage - 10 Artikel Coca Cola, Jurato und Co. – Die News der Woche

7 neue Deals SimScale, gastronovi, Harimata und Co. sammeln Kapital ein

Start-up-Radar MyDog365 bietet jeden Tag neue Ideen für Hund und Mensch

Videointerview Wie MyCouchbox die Wundertüte ins Netz brachte