Rocket Internet nennt Zahlen und outet alle seine Start-ups

So viel Offenheit gab es im Hause Rocket Internet noch nie! In der Vergangenheit machte der Berliner Inkubator, der gerade erst in fernen Ländern wie Aserbaidschan, Kambodscha und Marokko neue Projekte startete, sogar […]
Rocket Internet nennt Zahlen und outet alle seine Start-ups
  • Von Alexander Hüsing
    Freitag, 20. Juli 2012
  • 21 Kommentare
  • 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
    Loading ... Loading ...

So viel Offenheit gab es im Hause Rocket Internet noch nie! In der Vergangenheit machte der Berliner Inkubator, der gerade erst in fernen Ländern wie Aserbaidschan, Kambodscha und Marokko neue Projekte startete, sogar aus bestehenden Projekten immer ein ganz großes Geheimnis. Jetzt präsentiert Rocket Internet erstmals fast alle seine weltweiten Aktivitäten auf seiner eigenen, brandneuen Firmenwebsite. Neben einer Übersicht mit vielen Logos bietet die neue Website auch die Möglichkeit, zu sehen, was Rocket Internet in einzelnen Ländern so treibt. Bisher unbekannt waren beispielsweise Aktivitäten in Pakistan. Dort betreibt Rocket mit azmalo und daraz zwei Online-Shops.

Auf der ansehnlichen Website findet man zudem Infos und Fotos zu den Rocket-Internet-Machern in aller Welt sowie das Führungsteam in der deutschen Hauptstadt. Außerdem nennt die Website explizit Mit-Investoren mit denen Rocket zusammenarbeitet – darunter Access Industries, DST Global, Holtzbrinck Ventures, Kinnevik, New Enterprise Associates und Summit Partners. Ein kleine Übersicht erfolgreicher Exits gibt es ebenfalls. Richtig spannend sind aber die Zahlen: Rocket Internet betreibt momentan 25 Büros auf fünf Kontinenten und ist in über 40 Ländern aktiv. Das weltweite Portfolio besteht demnach aus über 50 aktiven Unternehmen. Auf die Fahnen schreibt sich die Raketencrew den Start von über 100 Start-ups seit dem Start von Rocket Internet im Jahre 1999. Weltweit beschäftigt Rocket momentan über 700 Mitarbeiter. In den Start-ups des Inkubators arbeiten nach eigenen Angaben über 15.000 Angestellte.

ds_rocket_team

Solche Zahlen waren früher quasi ein Staatsgeheimnis! So kann im Fall von Rocket Internet der Start einer neuen Firmenwebsite auch einmal etwas ganz besonderes sein (bevor Kommentare aufkommen, warum wir über so etwas berichten). Was auch zeigt, das Rocket Internet kein normaler Laden in der großen Internetwelt ist: Was für andere gewöhnlich, ist für Rocket außergewöhnlich und umgekehrt. Es bleibt festzuhalten, dass in den vergangenen Monaten bei Rocket Internet ein massiver Wandel stattgefunden hat – vor allem seit dem Abgang der alten Führungsmannschaft, die jetzt Project A betreibt. Völlige Transparenz wird Rocket Internet niemals liefern, zumindest hat aber die übertriebene Geheimniskrämerei jetzt teilweise ein Ende. Zumal deutsche-startups.de zuletzt in mühsamer Kleinarbeit die allermeisten der weltweiten Rocket-Aktivitäten ohnehin in einer großen Übersicht präsentierte – siehe “Das weltweite Rocket-Internet-Imperium im Überblick – nach Ländern sortiert

Artikel zum Thema
* Umbruch bei Rocket Internet: Fast das komplette Führungsteam geht

Alexander Hüsing

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. Chk

    Ein Kollege merkt gerade an, dass auf der Teamseite nicht eine Frau zu sehen ist. mmhh …

  2. Ich finde es faszinierend und bin nach wie von der Leistung beeindruckt.



  3. DB Vorstand

    @Chk: Jetzt weißt du auch, wieso Rocket so erfolgreich ist! Schönen Freitag!



  4. Sascha

    In Berlin wird ja immer die Frage nach dem “Deutschen” Facebook (als Synonym für einen globalen Internetkonzern) gestellt, der hier mal gegründet werden müsste. Mit Rocket gibt es den bereits.

  5. Pingback: 4toGo: Rocket Internet, Google, Zooplus, Kochzauber.de | etailment

  6. Pingback: Rocket Internet’s New Site Reveals A Huge Global Cloning Operation In Full Flow | TechCrunch

  7. Pingback: Today’s Links | Sire Apps



  8. Öger

    Selbst für die eigene Firmenseite kopieren die Samwers. Klickt mal auf http://www.deliveryhero.com. Looks familiar?

  9. Pingback: Today’s Links « Great apps



  10. robert

    vielen Dank für die informativen Links… m)

    peinlich sowas, aber was will man eigentlich erwarten, wenn schon die Telekom mit drin hängt…

  11. Da berichtet ihr über eine neue Webseite und dann setzt ihr nicht mal einen einzigen Link drauf…



  12. Benjamin

    Ich will davor warnen, dass ich mir einen Virus eingefangen hatte nachdem ich die aktuelle Rocketinternet.de über einen Querverweis auf ds aufgerufen hatte.

    fühlt euch gewarnt…



  13. DankeÖger

    @Öger: Danke für den Hinweis :)



  14. Sebastian

    Das keine einzige Frau auf der Seite von RocketInternet zu sehen ist, hab ich auch schon festgestellt. Das find ich für ein Unternehmen in dieser größe echt traurig. Außerdem bin ich doch ein visueller Mensch. Was interessieren mich da Männer … tztztz :)

  15. “Das keine einzige Frau auf der Seite von RocketInternet zu sehen ist”

    Hoffentlich bekommen das die linksgrünen politisch korrekten Gutmenschen nicht mit, weil die würden doch dann sofort eine brd-weite Hetzkampagne gegen Rocket Internet starten. :-O



  16. Bloß keine Frauenquote!

    Frauen dürften i.A. nicht die Charaktereigenschaften mitbringen, die notwendig sind, um im “Samwerschen Imperium” (als Führungskraft) zu reüssieren.
    Im HR, Marketing etc. sind doch in den Portfoliounternehmen genug Ladies, so whats up guys?

  17. Pingback: Linkwertig: Sparrow, Foursquare, Rocket Internet, Microsoft » netzwertig.com

  18. @benjamin21, den virus habe ich mir hier auch eingefangen. direkt nachdem ich auf deren seite war kam diese s**** die ich angeblich mit ukash begleichen sollte! sammelklage?



  19. Benjamin

    @Junes: gerne ;D haha…

  20. Pingback: Die Woche im Rückblick: Rocket Internet, zalando, dawawas :: deutsche-startups.de

  21. Pingback: Mobilfunkanbieter Millicom erwirbt Anteile an Rocket Internet-Ablegern LIH und AIH :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Anti-Angel-Gesetz Hessens Finanzminister gefährdet Start-up-Finanzierung

5 neue Deals emmasbox, RhodeCode, vaamo und Co. sammeln Geld ein

Kahlke und Kress übernehmen Bleckwenn und Dreiling verlassen Zimmervermittler Wimdu

#StartupTickerHamburg No. 24 Und wie ist bei Euch das Betriebsklima?