Kurzmitteilungen: eCircle, Teradata, my-artmap, Monoqi

Jeden Tag prasseln auf die Redaktion von deutsche-startups.de unzählige branchenrelevante Nachrichten aller Art ein. An manchen Tagen fluten mehrere hundert Mails mit aktuellen Neuigkeiten aus der Internetwelt unsere Postfächer. Leider können wir nicht […]
Kurzmitteilungen: eCircle, Teradata, my-artmap, Monoqi

Jeden Tag prasseln auf die Redaktion von deutsche-startups.de unzählige branchenrelevante Nachrichten aller Art ein. An manchen Tagen fluten mehrere hundert Mails mit aktuellen Neuigkeiten aus der Internetwelt unsere Postfächer. Leider können wir nicht alle passenden Neuigkeiten in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In unserer Rubrik “Kurzmitteilungen” gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Neuigkeiten in Kurzform. Weniger wichtig sind diese Neuigkeiten deswegen aber nicht, nur kürzer! Gerne befassen wir uns auch mit ihrer Start-up-Nachricht, schicken Sie uns einfach eine Mail. Heute geht es um eCircle, Teradata, my-artmap und Monoqi.

Teradata übernimmt eCircle

* Übernahme: Der US-Konzern Teradata (www.teradata.com), zu dem auch aprimo (www.aprimo.com) gehört, übernimmt den E-Mail-Marketing-Giganten eCircle (http://www.ecircle.com). Der Deal, der noch von den Kartellbehörden geprüft werden muss, soll im zweiten Quartal dieses Jahres über die Bühne gehen. Wieviel sich Terradata, einer der größten Anbieter für Datenanalyse-Lösungen, die Akquisition kosten lässt, ist bisher nicht bekannt. eCircle wurde 1999 gegründet und verschickte im Quartal über 10 Milliarden E-Mails. “Zusammen mit Teradata und Aprimo werden wir in der Lage sein, Innovationen an unseren Marketing-Produkten noch weiter voranzutreiben. Der gesamte Marketing-Workflow wird effizienter werden, “ sagt eCircle-Chef Volker Wiewer.

my-artmap sammelt Kapital ein

* Frisches Kapital: PluMedia steigt bei my-artmap (www.my-artmap.com), einem sozialen Netzwerk zu den Themen Kunst und Kunstmarkt, ein. Die Beteiligungsgesellschaft aus Nürnberg investiert einen sechsstelligen Betrag in das Start-up und sichert sich 20 % der my-artmap-Anteile. Das frische Kapital soll “in den weiteren Ausbau der Plattform” fließen. Zudem wollen die my-artmap-Gründer Manuel Laux und Stefan Sebök das Team der Jungfirma verstärken. Die Kunst-Community will “den internationalen Kunstmarkt vernetzen und mit entsprechenden Diensten und Inhalten bereichern, dass diese sowohl für Handel als wie auch für private kunstbegeisterte Nutzer einen echten Mehrwert darstellen”. Nutzer können unter anderem eigene Ausstellungen erstellen, sich mit Gleichgesinnten austauschen.

Anzeige
* Mitarbeiter gesucht? Mit unserer Stellenbörse Startup-Jobs wollen wir Ihnen helfen, die richtigen Leute auf Ihre Firma aufmerksam zu machen. Die Stellenanzeige einfach in unser Formular eintragen und abschicken. Jede Anzeige läuft 30 Tage und kostet momentan 150 Euro. Da wir mit kalaydo.de kooperieren erscheinen Ihre Stellenanzeigen – ohne weitere Kosten – auch in einem der größten regionalen Anzeigenportale. So erreicht jede Anzeige noch mehr Menschen, die einen Job suchen. Hier entlang zu unserer Startup-Jobbörse

RI Digital Ventures unterstützt Monoqi

* Einstieg: Der vor wenigen Wochen gestartete Design-Shopping-Club Monoqi (www.monoqi.com) schart einige Investoren um sich. Bisher wurde das Berliner Start-up maßgeblich von Christophe Maire und seinem Atlantic Ventures unterstützt. Inzwischen gehören auch der Designer Rolf Sachs, Minimum-Gründer Wilfried Lembert, Filmproduzent Dario Suter, Michael Rosenblat, Gründer des Modelabels Tom Tailor, und RI Digital Ventures, das Beteiligungsunternehmen des Verlegers Dirk Ippen und Raffay & Cie, der Investmentgesellschaft der Raffay Unternehmensgruppe, zu den Gesellschaftern der Jungfirma. Atlantic Ventures hält nach dieser Finanzierungsrunde in ungenannter Höhe 33 % an Monoqi. Das Start-up, welches von Simon Max Fabich, Felix Schlegel und Sarah Mettler geführt wird, muss sich im Markt gegen Fab (www.fab.com), das kürzlich den deutschen Anbieter Casacanda übernommen hat, und Bamarang (www.bamarang.de) aus dem Haus Rocket Internet behaupten. Noch fehlt für diesen Wettstreit aber der große kapitalstarke Investor.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Pingback: Crowdinvesting: Lendstar, my-artmap.com, Küchenfab und mapp2biz suchen Geld :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle