Paul Secret macht Männern Bekleidungs-Shopping leicht

Seit Freitag, dem 13. April 2012, ist Paul Secret (www.paulsecret.de) live. Bei dem Startdatum kann ja eigentlich nichts mehr schief gehen. War deutsche-startups.de bis vor kurzem noch auf Sekundärquellen angewiesen, was das Geschäftskonzept […]
Paul Secret macht Männern Bekleidungs-Shopping leicht
  • Von Elke Fleing
    Mittwoch, 18. April 2012
  • 40 Kommentare
  • 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
    Loading ... Loading ...

Seit Freitag, dem 13. April 2012, ist Paul Secret (www.paulsecret.de) live. Bei dem Startdatum kann ja eigentlich nichts mehr schief gehen. War deutsche-startups.de bis vor kurzem noch auf Sekundärquellen angewiesen, was das Geschäftskonzept angeht, ist das Geheimnis um Paul Secret – Nomen est omen – jetzt auch offiziell gelüftet: Der Dienst bietet Männern, die gut gekleidet sein möchten, jedoch ungern einkaufen, einen individuellen Service: Eine persönliche Style-Expertin stellt je nach Kleidungs-Stil des Käufers individuell ausgesuchte Outfits zusammen. Der Service ist kostenlos und der Kunde zahlt nur die Artikel, die es in seinen Kleiderschrank schaffen – und diese auch nur zu normalen Ladenpreisen.

Mit Paul Secret glücklich zu werden, ist für shopping-muffelige Männer ganz einfach:

Als erstes beantworten die Männer in einem kurzen Online-Fragebogen ein paar einfache Fragen. Anschließend werden sie von ihrer persönlichen Stylistin per Telefon oder E-Mail kontaktiert – je nachdem, welcher Weg ihnen lieber ist, um die Details ihrer Outfit-Box zu besprechen. Dann bekommen die Männer ein Paket mit Outfits, die speziell für sie ausgesucht wurden. Was ihnen passt und gefällt, das behalten und bezahlen sie, den Rest schicken sie einfach und kostenlos zurück.

Die Gründerinnen sind bekannte Gesichter in der Start-up-Szene

Die Gründerinnen von Paul Secret, Anna Alex und Julia Bösch, haben sich bei Rocket Internet kennengelernt – genauer gesagt, bei ihrem Berufsstart 2009 bei Zalando. Julia Bösch hat zwei Jahre die Internationalisierung von Zalando geleitet. Anna Alex arbeitete bei verschiedenen Rocket-Projekten im Produktmanagement und Online-Marketing, bevor sie zuletzt bei Deindeal das Produkt leitete. Jetzt wollen sie mit ihrem eigenen Unternehmen durchstarten, sind allerdings nicht die ersten in genau diesem Curated Shopping-Segment. Modomoto (www.modomoto.de) und Modemeister (www.modemeister.com) bieten sehr ähnliche Services an – siehe “Modomoto und Modemeister setzen auf Curated Shopping“.

Die Idee zu dem neuen Unternehmen kam Julia Bösch, als sie in New York war und ihr Freund sich den Service einer Personal Shopperin gönnte. Anschließend war er von seinem neuen Look hellauf begeistert. Daraufhin überlegten die beiden Gründerinnen, wie sie diesen tollen Service im Internet anbieten können.

Die Namenssuche führte sogar zur Erweiterung des ‘Teams’

Über den Namen des Startups hat man sich lange und gründlich Gedanken gemacht. Letztendlich entschied man sich für Paul Secret, weil “Paul der erste Personal Shopper war, den wir kennengelernt haben und der unsere Inspiration für das Konzept von Paul Secret war.” Ein anderer möglicher Name führte aber letztendlich dazu, dass das Büro Zuwachs bekam: “Einer der Namen in der Endauswahl war ‘Sir Henry’. Ein paar Tage nachdem wir uns für Paul Secret entschieden haben, hat Anna in einem Aushang gesehen, dass ein Hund namens Sir Henry tagsüber ein neues Zuhause sucht. Seitdem haben wir einen Office-Hund.” Der muss sich bald aber auf neue Räume einstellen: Aktuell sucht Paul Secret dringend nach einem schönen Büro in Berlin-Mitte oder Prenzlberg.

Was schade ist: Shopping-Muffel werden anscheinend nur unter Männern vermutet. Gründer, lasst Euch sagen: Es gibt auch weibliche Menschen, für die Klamotten kaufen alles andere als ein Freizeitvergnügen ist. Ein solches Mensch schreibt zum Beispiel gerade diesen Artikel.

Aktion Die Paul Secret-Gründerinnen haben sich extra für deutsche-startups.de etwas richtig Nettes ausgedacht: Ein Kommentator dieses Artikels, der vor dem 30. April 2012 kommentiert und per Los ermittelt wird, bekommt seine Lieferung zusammen mit einem 6er-Pack Bier nach Hause gebracht. Liefern wird eine der Paul Secret-Stylistinnen und den Gewinner persönlich beraten. Bezahlen braucht er dann natürlich nur die Artikel, die er auch behält.

Artikel zum Thema
* Ex-Rocket-Duo gründet Paul Secret, einen Curated Shopping-Dienst
* Modomoto und Modemeister setzen auf Curated Shopping

Elke Fleing

Elke Fleing aus Hamburg ist Beraterin für Start-ups und KMU. Sie berät ihre Kunden zu Unternehmens-Positionierung, ihrer PR und der Unternehmenskommunikation. Operativ ist Elke Fleing als Texterin, Web-Designerin und Trainerin tätig. Folgerichtig widmet sie sich auch hier vor allem Tools und Themen, die der Erfolgs-Maximierung von Unternehmen dienen.



  1. Simon

    Nettes Konzept. Hoffentlich machen Ihnen die Rücklaufzahlen nicht zuschaffen.

  2. Bin mal gespannt, “meine” Stylistin ruft mich in einer halben Stunde an!



  3. Johannes

    Klingt sehr spannend – ob alles so authentisch ist – das werde ich dann bei der Gewinnübergabe selbst testen.



  4. Mr. West

    “Eine persönliche Style-Expertin stellt je nach Kleidungs-Stil des Käufers individuell ausgesuchte Outfits zusammen.”

    -> Wer’s glaubt. Ich schätze eher, dass es ein paar festgelegte Stilrichtungen gibt, z.B. “Business mit einem Touch Casual” und alle Herren, die diesem Stil zugeordnet sind, bekommen eine Box mit dem gleichen Inhalt, so dass eine Vielzahl von Kunden mit dem gleichen Set eingekleidet wird. Varianz nur aus dem Blickwinkel, dass nicht alle dieselben Artikel aus der Box behalten.

    Wohl bekomm’s.

  5. Bin gespannt, ob sich genug Männer für solch einen Service begeistern lassen. Was mich nur etwas irritiert: wo kommen die ganzen begeisterten Kunden auf der Startseite her, wenn der Service erst am 13.04. gestartet ist?



  6. Marcel

    Interessante Idee, könnte etwas werden! ;)



  7. Paul

    Das ist mal eine super praktische Sache… ob ihr es auch schafft mein verlorenes Lieblingsshirt wieder zu finden?



  8. Alexander

    Sehr interessanter Service, genau so etwas habe ich gesucht, werde ich direkt mal ausprobieren.

    Da bin ich mal auf das erste Paket gespannt, ob Sie meinen Geschmack durch die recht kurzen Fragen passend treffen. Ich hätte nichts gegen ein ausführlicheren Fragebogen, der dann womöglich bessere Ergebnisse bei den Waren liefert.

    Die “authentischen” Kunden haben mich auch erst zum stuzen gebracht, könnten aber genau so gut “Beta Tester” sein ;)

  9. Ich denke, jeder der angibt, ohne Fake-Testimonials gestartet zu sein, wird entweder
    a) lügen oder
    b) in Marketing/Vertrieb 1. Semester nicht dagewesen oder
    c) heute nicht mehr am Markt sein.

    Schließlich sind wir paar Hansel hier die einzigen, die das offizielle Startdatum auf dem silbernen Tablett serviert bekommen. Für alle anderen gelten die Beispielkunden als Vertrauensbeweis und tun somit ihren marketingtechnischen Dienst.

    In diesem Sinne!

  10. ….oder

    d) genügend Tester gehabt haben, von denen einige einem Testimonial zugestimmt haben. Bei gut 250 Facebook-Followern vermutlich die wahrscheinlichste Variante….

  11. Da würde mich dann echt mal interessieren was man machen muss, damit man nach 5 Tagen schon so viele Besucher hat, dass es für über 250 Facebook-Fans reicht. Oder sind die Fake oder die Leute werde überall Fan wo sie nur draufgeraten?

  12. Stilsicherheit könnte man auch über upcloud erreichen ;)



  13. Manue Geitner

    Viel GLück mit dem Konzapt.

    Hört sich interessant an!



  14. DB Vorstand

    Also bekommt dann jeder eine Box im 08/15-Preppy-Look heimgeschickt? Dafür brauche ich keine Modeberatung, weil man sich da ja vom P&C-Katalog “beraten” lassen kann.
    Das Konzept in der jetzigen Ausrichtung bricht für mich an der Stelle, wo man davon ausgeht, dass Männer, die modeinteressiert sind, ungern Kleidung einkaufen. Der Claim müsste eher lauten: Jeder, der keine eigene Meinung/Stil hat, kann sich von uns unaufgeregte und angepasste Kleidungsstücke bestellen.

  15. Hallo und danke für all Eure Kommentare! Wie schon von aufmerksamen Lesern vermutet, waren wir seit März in der beta Phase und können daher bezeugen, dass Testimonials und FB Fans waschecht sind. Aber überzeugt Euch am besten selber von unserem Service!



  16. interessant

    Interessante Idee und das durchklicken macht Spass aber so blind vertrauen und Zahlungsdaten angeben und closen? I don’t know.

    Wenn’s klappt, Glückwunsch! Ist eine saugeile Idee: man kann so die ganzen Restposten, Rückläufer anderer Shops oder einfach Müll aus dem Kaufhof tonnenweise beschaffen und schön an irgendwelche Mode-Legastheniker schicken. Die werden es eh nicht checken, brav anziehen und happy sein.

  17. Pingback: Kurz vor 9: Tesco, eBay, PayPal, Sheego, Square, Pottermore, Paul Secret, Douglas, Facebook, Bitkom | etailment



  18. Andy

    Die persönliche Komponente durch den Rückruf per Telefon find ich spannend- so kann noch besser auf den individuellen Geschmack eingegangen werden. Bin gespannt wie sich dieser Service dann auch monetarisieren läßt.



  19. Anonympps

    Gutes Konzept mit Mehrwert für den Kunden, viel Erfolg!

  20. Hab schon bestellt und warte gespannt auf das erste Paket.

  21. Interesse Idee. Habe mich auch mal gemeldet und bin gespannt was geliefert und vorgeschlagen wird!

  22. Interessantes Konzept. Allerdings sehe ich persönlich nur begrenzten Mehrwert:
    Denn ob ich in die Stadt fahre zum Klamotten anprobieren/kaufen, oder zum Sachen die nicht gefallen/passen zurückzuschicken, macht eigentlich keinen großen Unterschied…



  23. Johannes

    Super Idee. Viel Erfolg



  24. Sven

    Endlich nicht mehr offline shoppen !!!

  25. Sven: hehehehe … ich gehe wieder den anderen Weg. Ich habe mich vom Online-Shopping im Klamotten-Bereich verabschiedet. Zu oft wird man enttäuscht von der Qualität und vor allem von den Größen (die wohl oft erwürfelt werden). Außerdem nerven mich mittlerweile auch die ganzen Müllberge beim Online-Einkauf.

  26. Pingback: Web 2.0 Sammelalbum - Web2Null - Paul Secret



  27. Christian

    Wo Erfolg ist, sind Neid und Haeme nicht fern. Viel Erfolg an Paul Secret. Glueck ist fuer die Unvorbereiteten.
    Vertretet “uns” gut!



  28. Alexej

    Interessant ist auch das Preisniveau der Kleidungsstücke..



  29. Mike

    Wow, wie viel man doch aus Restposten rausholen kann. Finde die Idee prima. Allerdings sehen dann nicht alle Männer gleich aus?



  30. Jan

    Auch wenn andere Unternehmen das gleiche Konzept umsetzen, heisst das nicht, dass es nicht jetzt richtig mit Paul Secret durchstartet. Habe ehrlich gesagt von Modomoto und Modemeister vorher noch nie gehört.



  31. E-Commerce Fan

    wenn man alleine nach der Brand geht ist Paul Secret auf jeden Fall die beste.
    Modomoto – klingt schwul,
    Modemeister – auch nicht so der Hit.
    Wenn man modebewusste Preppies erreichen will, ist Paul Secret ein schöner Brand. Auch die Marken sehen gut aus.

  32. Pingback: Paul Secret holt High-Tech Gründerfonds an Bord :: deutsche-startups.de



  33. Hennes

    Paul Secret ist ein guter Name, die 2 anderen Mitstreitern hätten sich hierfür echt mehr Gedanken dazu machen können !!

  34. Der Gewinner ist gezogen. Und wird umgehend benachrichtigt…

  35. Schade, dass ich erst jetzt darüber gelesen habe. Hätte gerne noch an der Aktion teilgenommen.

    Finde das Konzept echt gut und glaube, dass es vielen Herren der Schöpfung gefallen würde. Werde es selbst auch einmal probieren.

  36. Pingback: Paul Secret macht Männern Bekleidungs-Shopping leicht

  37. Pingback: Paul Secret macht Männern Bekleidungs-Shopping leicht – Presse Outfittery

  38. Pingback: Outfittery verschickt in sechs Monaten 3.000 Boxen :: deutsche-startups.de

Anzeige

Aktuelle Meldungen

7 Tage - 10 Artikel Oli, Bauer, Epic, Quandoo (und mehr News der Woche)

15 Fragen an Amber Riedl von makerist “Mit einer guten Organisation kann ich Arbeit und Familie vereinen”

Nie wieder Crowdinvesting! Darum setzt die Bank Bergfürst jetzt auf Neo Investing

Ausschreibungsplattform alloys2b bringt Schwung in den alten Metallhandel