Hausbesuch bei smeet

Seit dem Start 2007 wandelte sich das Berliner Start-up smeet (www.smeet.com) von einer simplen Telefon-Chat-Community zu einer interaktiven 3D-Welt. “Interactive Social Gaming Platform” nennt Mitgründer Sebastian Funke das Konzept von smeet. Über 15 […]
Hausbesuch bei smeet



Seit dem Start 2007 wandelte sich das Berliner Start-up smeet (www.smeet.com) von einer simplen Telefon-Chat-Community zu einer interaktiven 3D-Welt. “Interactive Social Gaming Platform” nennt Mitgründer Sebastian Funke das Konzept von smeet. Über 15 Millionen Menschen aus aller Welt treiben sich in der bunten und unterhaltsamen Mischung aus Social Gaming und Chat mittlerweile herum. Faszinierend ist dabei die weltweite Verbreitung von smeet: Selbst in den USA ist die Plattform zum Leute kennen lernen, gemeinsamen spielen und Videos austauschen vielen Nutzern ein Begriff. Aber nicht nur deswegen ist endlich mal Zeit, für einen Foto-Streifzug durch das wunderschöne smeet-Büro.

Artikel zum Thema
* Millionenspritze für sMeet
* sMeet bringt das Telefon ins Spiel

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Pingback: Gründer News: Smeet goes Facebook | MeinStartup.com

Aktuelle Meldungen

Alle