Google schluckt DailyDeal

Der Suchmaschinengigant Google übernimmt den deutschen Groupon-Dienst DailyDeal (www.dailydeal.de). “Das Unternehmen, das im Dezember 2009 als Kopie des amerikanischen Vorbilds Groupon an den Start gegangen ist, geht einschließlich der Landesgesellschaften in Österreich und […]
Google schluckt DailyDeal

Der Suchmaschinengigant Google übernimmt den deutschen Groupon-Dienst DailyDeal (www.dailydeal.de). “Das Unternehmen, das im Dezember 2009 als Kopie des amerikanischen Vorbilds Groupon an den Start gegangen ist, geht einschließlich der Landesgesellschaften in Österreich und der Schweiz an den Suchmaschinenriesen”, berichtet Netzökonom Holger Schmidt. Zuletzt soll sich unter anderem auch LivingSocial (www.livingsocial.com), nach Groupon (www.groupon.com) die Nummer zwei im weltweiten Couponinggeschäft, für DailyDeal interessiert haben. Google wiederum hatte in der Vergangenheit versucht, Groupon zu übernehmen. 6 Milliarden Dollar standen damals als Angebot im Raum. Jetzt schnappt sich Google stattdessen DailyDeal. Der Kaufpreis ist bisher nicht bekannt.

Wie Schmidt berichtet, soll DailyDeal “nun zusammen mit der Google-Abteilung, die mit dem Produkt Google Offers ebenfalls den Markt bearbeitet, auf internationalen Expansionskurs gehen, auch über den deutschsprachigen Markt hinaus. Die Gründer Fabian und Ferry Heilemann bleiben an Bord und sollen das Geschäft weiter vorantreiben”. Auf der DailyDeal-Website feiert das Start-up die Übernahme mit dem Text: “Google: Unser bisher bester Deal”. DailyDeal ging vor nicht einmal zwei Jahren an den Start und lieferte sich anfangs ein heißes Wettrennen mit CityDeal, welches später von Gropoun übernommen wurde. Im zweiten Quartal dieses Jahres verkaufte die Jungfirma nach eigenen Angaben Gutscheine mit einem Gesamtwert von 22,8 Millionen Euro. Im Vergleich zum ersten Quartal ein Plus in Höhe von 45 %. In den ersten drei Monaten dieses Jahres brachte DailyDeal somit Gutscheine mit einem Gesamtwert von 13,3 Millionen Euro an den Mann oder die Frau. Zum Vergleich: Im ersten Quartal 2010 machte das Start-up noch einen Gutscheinumsatz in Höhe von 398.000 Euro. Wie viel von diesem Außenumsatz bei DailyDeal hängenbleibt, ist nicht bekannt. Für das laufende Jahr peilte das Start-up einen Umsatz zwieschen 30 und 40 Millionen Euro an.

Zweistellige Millionensumme floss in DailyDeal

Maßgelich vorangetrieben wurde DailyDeal vom Berliner Unternehmen Rebate Networks, einem weltweiten Groupon-Netzwerk von Ex-studiVZ-Macher Michael Brehm und dem ehemaligen last.fm-Chef Stefan Glänzer. Anfangs waren zudem auch Klaus Hommels und Oliver Jung bei DailyDeal an Bord. Eine zweistellige Millionensumme sammelte das Start-up in mehreren Finanzierungsrunden insgesamt ein. Noch im Sommer des vergangenen Jahres investierte Insight in DailyDeal. Mit den Verkauf an Google legt Rebate Networks nach einigen kleinen Verkäufen nun einen ersten spektakulären Exit hin. Man darf gespannt sein, wie sich das Start-up unter den Fittichen von Google entwickelt. Einige Medienhäuser im Lande dürften die Übernahme skeptisch betrachten, immerhin sind immer mehr Verlage selbst mit Coupondiensten unterwegs. Und Google als Konkurrenten mögen die Verleger im Lande bekanntlich gar nicht.

Artikel zum Thema
* DailyDeal fordert Dickschiff Groupon heraus: Expansion nach Skandinavien und Benelux geplant
* Fünfzehn Fragen an Fabian Heilemann von DailyDeal
* Sehenswert: Klaus Hommels (BrandsAlliance, Group Buying Global) im Interview
* Groupon-Netzwerk: Michael Brehm und Stefan Glänzer exportieren mit Rebate Networks das Groupon-Konzept in alle Welt
* Insight investiert in DailyDeal

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. Thorsten

    bin ich gespannt was dran ist. Warum kauf Google dailydeal? Die sind doch viel zu klein für die normalerweise. Mich würde auch interessieren für wieviel. Aber wird ein hübsches Sümmchen dabei rumfekommen sein, denke ich.

  2. Wow, coole Sache. Glückwunsch an Fabian, Ferri, Henrik und Co.!



  3. Sascha

    Glückwunsch an die Beteiligten.
    Ich hätte nicht gedacht, das das Thema so groß wird.
    Amazon machts, Google machts und Groupon machts sogar an die Börse.

  4. @Thorsten…
    Warum sollte DailyDeal zu klein sein, schau dir mal den Wachstum des Unternehmens an – da ist durchaus potential drin, gerade in Verbindung mit Google+.

  5. Respekt und Glückwunsch … ok, bin kein Fan von den Coupon-Geschichten, weil es den Markt kaputtmacht (Kundenbindung = 0, hohe Kosten für den Werbenden, etc.) aber das ist ein krasser Schlag für Groupon … der Börsengang verschiebt sich und ob sie gegen Google bestehen können, naja. Die werden sich jetzt aber sicherlich im stillen Kämmerlein ausheulen, dass sie das Angebot großspurig ausgeschlagen haben. ^^



  6. Johann

    Tja, im Endeffekt können sich Fabian und Ferry… und auch Michael wahrscheinlich freuen, dass die 2, 3 vorigen “Optionen” alle nichts geworden sind, denn eine bessere gibt’s ja kaum! – Gut, man kennt den Kaufpreis nicht, aber allein an “Imagegewinn” und was das langfristige Überleben des Unternehmens angeht, ist das kaum zu schlagen.



  7. Stephen

    Den Kaufpreis werden wir früh genug erfahren, schließlich ist google public und somit stehts spätestens im Q3 Bericht.

    YEAHHH!! Glückwunsch an F&F. 2 Jahre gearbeitet und für das ganze Leben mehr als ausgesorgt.

  8. krank…das hätte auch ein Aprilscherz sein können.
    Glückwunsch Dailydeal! Besser hätte es wohl nicht “enden” können :)

  9. Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten. Google als Acquisiteur ist ein ausgezeichneter Hafen um weiter machen zu können.

  10. Pingback: Google übernimmt DailyDeal.de – SEO.at

  11. Ich musste auch erst nochmal das Datum checken ob auch wirklich nicht der 1. April ist ;)

    Glückwunsch an Fabian und Ferry!



  12. malos
  13. Herzliche Glückwunsch! Kann mit dem Ganzen Coupoon Zeug auch nix anfangen, aber finde DEN Deal cool!



  14. whatsoever

    Naja, Respekt, wie auch schon René geschrieben hat. Für einen aufgeblähten Internetfurz so viel zu erhalten. An dem Geschäftsmodell gewinnen nur die Websitebetreiber. Die Deals sind fast alle für die Seite erfunden um die Kunden zu blenden, ohne Kundenbindung und bringen nur der Gastro was. Alles andere wird (ein hoch auf die Wiesnzeit) ausgezuzelt bis auf den letzten Cent…



  15. Ron

    Update: Ich habe gestern gehört der Kaufpreis liegt nur bei zwischen 20-30m fix und 40m Earnout.



  16. Jan

    Von mir auch ein Glückwunsch. Die beiden haben für sich einen guten Deal ausgehandelt, wie auch immer die Cash-Frage gelöst wird.

    @ DS: Wo habt ihr eigentlich die Mitteilung der beiden Brüder her?

  17. @Jan

    Die Mitteilung stammt von der DailyDeal-Website.



  18. Tom

    @Ron: der Gesamtdeal oder der Share für die Gründer?



  19. Jan

    @ DS Dankeschön, jetzt habe ich die Mitteilung auch gefunden.



  20. Sebastian

    Zu den DailyDeal Quartalszahlen. Ihr nennt eine Q2 Zahl von €22,8m und ein Wachstum von 45% von Q1. Eure €13,3m in Q1 x 1,45 ergeben aber leider nur €19,3m. Wuerde eher sagen der Q1 Umsatz lag bei c. €15,7m. 45% Wachstum darauf ergibt €22,8m…



  21. Wolfgang

    Was jeder Einzelne von diesen Seiten hält ist eine Sache… eine Andere ist: Es ist unstreitbar ein grandioser Deal für beide Seiten, in diesem Sinne wünsche ich weiterhin viel Erfolg!



  22. Petra Panther

    ich halte einen kaufpreis von 20 mio für eher wahrscheinlich, wenn das nicht noch zu hoch gegriffen ist. bei 150mio hätten die google leute vorher viele drogen konsumieren müssen. halte es ebenfalls für wahrscheinlich, dass nicht alles in geld ausgezahlt wird.

    der kaufpreis wird nicht veröffnetlich, weil er relativ klein sein wird. die samwers haben citydeal! für insgesamt 170 mio cash verkauft + 10% an groupon.

    dailydeal hat nicht wirklich gute core assets. die paar kontakte zu den merchants…

    und im online bereich hat google eh die besseren kontakte… bzw. bei nationalen key accounts. da macht google ein premium event hier bei sergej und eric und dann tanzen da viele von selber an…

  23. Ehrlich gesagt verstehe ich nicht ganz, warum Google nicht selbst eine Seite aufgezogen hat. Durch ihre Marktmacht hätten Sie recht schnell größeren Zulauf gehabt, als DailyDeal aktuell. Der Hype um bezahlte Rabatt-Deals wird aller Voraussicht nach nicht ewig weiter gehen. Viele Anbieter sind gerade bei Groupon mit den Ergebnissen nicht zufrieden. Zu hohe Kosten, kaum wiederkehrende Kunden, die dann bereit sind den regulären Preis zu zahlen, sondern meist einmalige Schnäppchenjäger. Mit klassischen Gutscheinaktionen für Neukunden, oder einen Gutschein für einen Folgeeinkauf bei jedem Kauf wären die meisten Anbieter sicher besser beraten. Ist nur eine Frage der Zeit, bis sich die Erkenntnis durchsetzen wird. Der Kaufpreis ist, sollte er stimmen, daher aus meiner Sicht nicht nachzuvollziehen.

  24. Pingback: Kurzmitteilungen: DailyDeal, Herrenschmiede, sofatutor, Statista, IdeaLab! 2011 :: deutsche-startups.de



  25. Gründercoach

    Hallo zusammen, als erstes möchte ich zu dem Deal gratulieren. Wie hoch der Kaufpreis auch immer ausgefallen ist? Das was Google sich hier eingekauft hat ist ein vollständiges Akquiseteam für die Deal´s und einen Blick in die Wirtschaftlichkeit. Ich Denke das Google dadurch die Möglichkeit erkauft hat einen großes Stück von Groupon abzujagen.



  26. Segeltuchtaschen

    Wer zuletzt lacht, lacht am besten :) Glückwunsch!

  27. Pingback: Google zahlte 114 Millionen Dollar für DailyDeal :: deutsche-startups.de

  28. Pingback: Heilemann-Brüder kaufen DailyDeal von Google zurück :: deutsche-startups.de

  29. Pingback: Weitere Schrumpfkur bei DailyDeal – Weitere 30 Mitarbeiter müssen gehen :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle